Zurück zu La Fiamma
GastroGuide-User: manowar02
hat La Fiamma in 90402 Nürnberg bewertet.
vor 3 Jahren
"Selten so leckeres Risotto gegessen"
Verifiziert

Geschrieben am 27.11.2017 | Aktualisiert am 27.11.2017
Besucht am 31.10.2017 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 46 EUR
Nicht weit weg vom Germanischen Nationalmuseum, schräg gegenüber vom Deutschen Gewerkschaftsbund befindet sich das Ristorante. Der Eingang befindet sich ebenerdig und nach der Eingangstür kommt danach noch ein Windfang Vorhang. Die Toiletten erreicht man dann auch ohne Stufen. In der Nähe gibt es das Galeria Kaufhof Parkhaus, es ist aber kostenpflichtig. Ansonsten ist es an der Straße schwierig zu parken.
 
Service
Wir wurden freundlich von einem Herr begrüßt und er bot uns zwei Tische zur Auswahl an. Kurz darauf reichte uns die Dame die Karten und zündete die Kerze an. Die Dame ist ganz in schwarz gekleidet, der Herr mit schwarzer Hose und weißen Hemd. Sie tragen beide noch schwarze Bistroschürzen und sind somit erkennbar als Servicekräfte. Es dauerte nicht lange und die Dame fragte uns, ob wir schon Getränke bestellen möchten. Diese kamen rasch und sie nahm den Rest der Bestellung auf. Eine Schale mit Brot erreichte umgehen den Tisch, aber ohne Worte und ein Löffel  für die Suppe und eine Pfeffermühle wurde mitgebracht. Die Vorspeisen brachte der Herr und wünschte uns einen guten Appetit. Beim abräumen der Teller meinte sie nur danke schön. Die Hauptgerichte erreichten unseren Tisch und man servierte sie mit einem bitte schön. Es wurde noch ein Schälchen mit Parmesan , ein Teller für die Muschelschalen und ein Erfrischungstuch wortlos mit hingestellt.  Die Serviette wurde bei der Vorspeise mitgegeben, es kam aber keine neue nach. Ein Löffel wurde noch gereicht und wir fragten nach einer Serviette. Diese legte sie seitlich hin mit den Worten, habe gleich mehr gebracht. Es waren dann vier Stück. Das Brot dachten wir gehört zur Suppe, was aber nicht der Fall war. Eine Scheibe war noch übrig und es kam zu den Muscheln kein weiteres mehr nach. Nachordern war auch nicht möglich, denn es ward niemand mehr gesehen bis wir mit dem essen fertig waren. Die Teller wurden wieder mit einem Danke schön abgeräumt , es gab aber keine nachfrage ob es noch was sein darf. So mussten wir sie abfangen um noch eine Manowar Nachspeise zu bestellen. Sie fragte dann mit Eis oder einfach nur so und stellte die Gläser kurz darauf wortlos an den Tisch. Bei den leeren Gläsern gab es keinerlei Nachfrage ob wir noch was möchten und als wir Blickkontakt hatten orderten wir die Rechnung. Diese kam rasch und man meinte danke zu uns. Beim verlasen gab es noch ein Auf Wiedersehen.
Etwas wortkarg und so richtig – der Gast ist König- kamen wir uns nicht vor. 2,5 Sterne
 
Essen
Es gibt hier eine braune Ledereinbandkarte mit Klarsichthüllen. Es gibt hier die üblichen Gerichte die man beim Italiener findet. Zusätzlich ist noch eine Wochenkarte aus einem Zettel vorhanden.
 
Wir hatten zwei dunkle Weizen zu je 3,30 € , zwei Averna zu je 3,80 € , Bruchette – geröstetes Weißbrot mit Mozzarella, Tomaten und Basilikum für 4,50 € , Crema di Pomodoro della Casa – Tomatencremesuppe nach Art des Hauses für 4,20 € , Cozze al  vino bianco – Miesmuscheln in Weißweinsoße für 13,50 € und Risotto Casa con manzo e piselli – Risotto mit Rindfleischstreifen und Erbsen für 10,50 €
 
Das Schälchen mit Brot war gefüllt mit zwei Scheiben Ciabattabrot das schön locker und weich war und vom Geschmack her etwas einfach gehalten war. Dann gab es noch Pizzabrotstreifen die schön knusprig waren, innen aber trotzdem noch weich. Diese schmeckten uns sehr gut und waren noch leicht warm.
 
Die Tomatensuppe war schön heiß und endlich mal eine Suppe ohne den Sahneklecks in der Mitte. Sie schmeckte sehr intensiv nach Tomaten, war leicht cremig und war sehr schön stimmig abgeschmeckt. Ein paar Tomatenstückchen konnte man in ihr noch finden und verfeinert war sie zusätzlich noch mit Kräutern. Schmeckte.
 
Die Bruchette bestanden aus vier halben Scheiben knusprig angerösteten Weißbrot das auch nicht durchweichte. Die Tomatenwürfel waren dezent gewürzt mit Salz, Basilikum konnten wir nicht finden. Der Mozzarella Käse war leicht zerlaufen und kam im Geschmack nicht so recht durch. Es gab Rucola zur Deko und bestreut wurde das ganze mit getrockneten Kräutern, was wir immer nicht verstehen. Frische Kräuter geben doch einen viel besseren Geschmack ab. Hier waren wir nicht so begeistert.

Das Risotto überzeugte uns wieder. Es war herrlich schlotzig und cremig. Der Reis super mit leichtem Biss gegart und abgeschmeckt war es 1a. Es hatte eine dezente tomatige Note, Weingeschmack kam durch und den Parmesan konnte man auch recht schön raus schmecken. Die Rindfleischstreifen waren sehr zart und saftig und gaben an den Reis einen schönen Geschmack mit ab. Es gab zur Geschmacksverstärkung noch angeschwitzte Zwiebeln, Speckstreifen und frische angebratene Champignons mit dazu.Die Erbsen waren noch knackig , intensiv grün und schmeckten wie frische Erbsen.
 
Den Parmesan der dazu gereicht wurde haben wir nicht probiert, gefiel uns vom anschauen her schon nicht, sah sehr staubig aus.
 
Die Muscheln wurden in einem Pastateller serviert und es war am Anfang etwas schwierig sie mit dem Sud zu essen. Sie waren sehr schön gegart und auch nicht sandig. Der Sud schmeckte sehr intensiv nach Wein, war aber ausgewogen abgeschmeckt. Darin befanden sich noch Zwiebeln und ordentlich Knoblauch. Betreut wurde das ganze mit frischer Petersilie, was dem Sud noch zusätzlichen Geschmack abgab.

Bis auf die Bruschetta würden wir alles wieder bestellen, 4 Sterne
 
Ambiente
Es gibt hier außen an der Wand und an der Fensterfront Sitzmöglichkeiten auf Bänken und Stühlen. Gegenüber diesen befindet sich der Tresen, eine Vitrine mit Vorspeisen und der Weg zur Küche.
 
Die Tische sind ein wenig voneinander abgetrennt, man sitzt nicht direkt aufeinander. Eine Wand wurde weiß belassen und schwarz-weiß Bilder zieren diese.
 
Auf der anderen Seite wurde die Wand mit Steinen verkleidet. Die Möbel bestehen aus dunklerem Holz und die Bezüge sind in rot-beige kariert gehalten.
 
Die Tische sind eingedeckt mit weißen Stofftischdecken und es befinden sich bereits das Besteck und die weißen Servietten auf dem Tisch. Die Stühle haben eine Art Rattan Sitzfläche und lösen sich zum Teil schon auf.
 
Auf dem Tisch gibt es eine frische Rose, einen silbernen Ständer mit Stabkerze und Salz-und Pfefferstreuer.
 
Der Eingang wird durch einen Windvorhang zusätzlich noch gegen die Kälte geschützt, es war schön mollig warm und vom Ambiente her hat es uns gut gefallen. 4 Sterne
 
 
Sauberkeit

Hier war alles sauber, sogar auf den Toiletten. Allerdings hatte unsere Tischdecke noch Spuren von essen und Rotwein vom Vorgänger drauf. Ist nicht so einladend. 3,5 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Carsten1972 und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.