Zurück zu Restaurant Zapata
GastroGuide-User: Carsten1972
Carsten1972 hat Restaurant Zapata in 48455 Bad Bentheim bewertet.
vor 2 Wochen
"Kann man machen......"

Geschrieben am 03.08.2022 | Aktualisiert am 03.08.2022
Besucht am 02.08.2022 Besuchszeit: Abendessen 1 Personen Rechnungsbetrag: 30 EUR
...wenn man mexikanische fast food Küche mag. Ich hatte mir mal wieder vorgenommen, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Hin zum Büro per Bahn und Rad, zurück komplett per Rad ist das eine Strecke von etwa 34 Kilometern one way. Da meine Frau mir verkündet hatte, dass sie am Abend ihren Pflichten im Imkerverein nachkommen musste, nahm ich mir vor, auf dem Rückweg in Bad Bentheim noch nach einem Abendessen zu schauen. 

Um kurz vor 18 Uhr fuhr ich durch Bentheim und stellte fest, dass die versammelte Benheimer Gastronomie an Dienstagen eine konzertierte Aktion gegen die reichlich vorhandenen Gäste und (hauptsächlich niederländischen) Touristen fährt. Man schließt gemeinsam einfach mal zu, wen interessieren eine Einkehr suchende hungrige Menschen? Ich war schon so weit, mich damit abzufinden, erst zu Hause essen zu bekommen, als ich die Terrasse des Restaurants Zapata erspähte. Mit Gästen darauf, sehr vielen sogar. Ein "Streikbrecher", wie schön! Und ich konnte sogar einen Tisch bekommen, noch schöner! 

Also nahm ich Platz und schaute mir an, wohin ich mich da gesetzt hatte. Kollege Minitar hat ja schon mal einen Bericht geschrieben in 2015. Hmmm, mexikanisches , jedenfalls das, was wir hier serviert bekommen als mexikanische Küche, gerät normalerweise nicht auf mein kulinarisches Radar. Okay, jetzt war ich da, ich hatte Hunger, die Preise, die für die Speisen aufgerufen werden, stürzen einen nicht in die Privat-Insolvenz. Durst hatte ich auch, also erst mal ein Bier.

Mexikanisches Corona und Desperados Bier gibt es nur aus der Flasche. Also eines der belanglosesten deutschen Großbrauerei Pilsener, die man trinken kann. Durst löschen geht damit, genießen allerdings nicht. Die Karte steht auf der Homepage, und ich orderte eine kleine Vorspeise und ein Hauptgericht. Vorweg sollte es Mixed Mexican sein. 

Chorizo, Popper, Mozzarella-Stick, Onion Ring mit Salatgarnitur und BBQ-Dip verrät die Karte über die Assemblage mexikanischer Spezialitäten. Alles frittiert! Ist das so beliebt in Mexiko? Bis auf den Salat Convinience Küche auf Imbiss Niveau. Die Vinaigrette vermutlich auch ein Fertigprodukt. Sogar die Chorizo war in der Fritteuse gelandet! Das war kein Restaurant-Essen, sowas erwarte ich persönlich in einem Imbiss, aber nicht in einer Restaurantküche. Ich geben aber zu, hätte ich die Inhaltsangabe für den gemixten Mexikaner besser gelesen, hätte ich gewarnt sein können. Na dann, zur Hauptspeise, ein Burrito sollte es sein. 

Burrito con Chorizo war meine Wahl, die Karte erläutert den so: Tomatentortillas, gefüllt mit mexikanischem Reis, mexikanischer Paprikawurst, Mischgemüse, Salsa und Käse. Das war dann ein Sattmacher, der etwas besser gefallen konnte. Teigfladen gefüllt mit Gemüsepfanne wäre das Analogon in privaten meiner Küche. Die Chorizo versetzte das geschmorten Gemüse im Fladen mit etwas Würze. Reis gab noch Volumen, dass Ding machte satt. Das war okay, so wie es serviert wurde. Sicher keine überraschenden Aromen, aber akzeptabel. Dazu gab es noch mal einen Salat.

Der war exakt wie der Salat in der Vorspeise zubereitet und okay (Warum bereitet man etwas so einfaches wie eine Vinaigrette in den allermeisten Restaurants nicht mehr selber zu?). Was aber das hier in einem mexikanischen Restaurant zu suchen hat, verstehe ich nicht.

Pommes, und nicht mal besonders gut zubereitet, viel zu hell. Die vielen niederländischen Tischnachbarn würden über sowas gar nicht glücklich sein. Ich hatte gar nicht mit einer "Sättigungsbeilage" gerechnet, die braucht es bei den Burritos wirklich nicht. Nachher sah ich, dass man auch Reis als Beilage hätte bekommen können, gefragt wurde ich bei der Bestellung aber nicht. Nun denn, für mich sind Pommes keine Beilage für ein mexikanisches Gericht.

Der Service hatte sehr gut zu tun, zwei junge Damen und ein Herr mussten sich um eine komplett belegte Außenterrasse und viel Besucher im Gastraum kümmern. Das bekamen sie recht ordentlich hin, auch wenn ich (besser meine Hose) Opfer eines "Glas-Umkipp-Unfalls" wurde. Aber das kann passieren, sonst war das okay bis gut!

Komme ich mal zum Fazit einer kurzen Einkehr in das mexikanische Restaurant Zapata. Ich muss da nicht wieder hin, Zuviel Convienience, zu viel Frittiertes, zu wenig authentisches Küchenhandwerk. Es gibt so schöne Dinge in der mexikanischen Küche, Avocado Creme, Saucen mit Kakao drin, viele Aromen, die wir in Europa nicht kennen, dass würde ich gerne in einem mexikanischen Restaurant erleben. Ich gestehe aber dem Restaurant zu, dass der Großteil der Gäste die Speisen genauso wie sie serviert werden gut findet. Und das Gebotene honoriert bei den Besuchen. Auf der Karte findet sich nicht umsonst ein Schnitzel "Jägerart". Wer das alles so mag, der ist hier gut aufgehoben, ich nicht. 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.