Santiago Bar
(1)

Kötherhofstraße 3, 55116 Mainz
Restaurant Bar Cocktailbar
Zurück zu Santiago Bar
GastroGuide-User: Nolux
hat Santiago Bar in 55116 Mainz bewertet.
vor 5 Jahren
"Cocktailbar mit gutem Essen!"
Verifiziert

Geschrieben am 11.04.2015
Besucht am 09.04.2015
Santiago Bar Mainz
 
Das Santiago liegt leicht versteckt in der Nähe vom Schillerplatz neben einem Steakhaus. Also zufällig kommt hier niemand vorbei. Wir hatten uns mit einer Freundin dort verabredet. Eigentlich nur zum Quatschen. Haben uns in diesem Jahr noch nicht gesehen. Einmal waren wir schon mal dort, die damalige Kritik (mittlerweile gelöscht) könnte ich beinahe 1:1 übernehmen.
Als wir an dem schönen Frühlingsabend dort aufschlagen, es war 19:20 Uhr, bauten zwei Mitarbeiter gerade den Außenbereich auf. Man rüstet sich für das kommende Wochenende. Von unserer Freundin war nix zu sehen. Also kurz rein, vielleicht sitzt sie ja schon drin. So war es dann auch. Über zwei, drei Stufen, dann links, geht es in den Gastraum. Geradeaus zu den Toiletten. Innendrin wirkt‘s gemütlich, sieht aus wie diese latein-amerikanischen Kneipen wie man sie aus Filmen kennt. Gelbe Wände, ein paar Bilder von latein-amerikanischen Amigos, Häuser und nette Autos. Mittendrin ein Baum. Oder ähnliches. Die Wände hier und da mit offengelegtem Mauerwerk, angedeutete Risse. Wirkt für mich authentisch. Vornehmlich Studierende hängen hier ab und nutzen das Angebot Cocktails für 5€ zu trinken (Sonntag bis Donnerstag). Im hinteren Bereich sitzen dann auch Gäste, die schon ihr eigenes Geld verdienen. Leider war es auf Grund der vielen Gäste recht laut, so dass es nicht einfach war sich normal zu unterhalten. Für's intime Rendezvous würde ich daher etwas anderes empfehlen. Aber ideal für mit den Kumpels nen netten Abend zu verbringen und Spaß zu haben. Die meisten an diesem Abend waren wohl aus dem Grund da. Gerade noch 4* für's Ambiente.
Unsere Freundin hatte reserviert, saß an unserem Tisch und freute sich uns zu sehen. Durch die Begrüßungsorgie bemerkte ich auch nicht ob uns die Servicedame begrüßte oder uns überhaupt bemerkte. Es war die Selbe wie bei unserem ersten Besuch. Und genauso alleine und überfordert mit der Situation. In meinem Zeugnis stand irgendwann mal „Er war stets bemüht“. Gut, so schlimm war es nicht. Sie war immer nett und darauf bedacht uns zufrieden zu stellen. Nur wenn frau knapp 50 Gäste alleine bewirten muss dauert’s hier und da mal…
Sollte uns an diesem Abend aber nicht stören. Wir waren hier um zu reden, den ein oder anderen Drink zu kippen und nebenbei was Kleines zu essen. Da ging’s aber schon los. Was mag der Kerl? Schaun wir mal in die Karte. Bier, Softdrinks, Shakes, Säfte, Kaffee, Tee. Dann Wein, Sekt und Champagner, Spirituosen. Leider keinen anständigen Rum. Man wirbt auf der Internetseite folgendermaßen:
 
Wilkommen bei Santiago - Bar in Mainz
 
Erleben Sie Kubanischen Flair gepaart mit frischer Kubanischer Küche. Hier haben Convenience Produkte Hausverbot und alle Gerichte werden frisch für Sie zubereitet.
Verpassen Sie nicht die "Happy Hour" mit frischen Coctails vom Chef.“
 
(Rechtschreibfehler inklusive…)
 
Kubanisch. Da erwarte ich schon guten Rum. Schade eigentlich…
Weiter in der Karte. Also Spirituosen, Longdrinks. Dann kommen knapp 20 alkoholfreie Cocktails, ca. zehn Margaritas. Dann weitere, gefühlte 100 Sorten. Puhh, nix für mich. Der Bub hat Durschd. Ein dunkles Hefe soll es sein. Das kommt von Schöfferhofer und kostet 3,50€ Leider ne Spur zu warm. Also schnell trinken…   Die Mädels entscheiden sich natürlich für einen Cocktail. Einmal einen Hurricane und einen Touchdown. Ich erspare mir jetzt die Bestandteile der Einzelnen. Mir waren beide deutlich zu süß.
Die Karte bietet dann auch Essen. Wie oben erwähnt Kubanische Küche. Kann ich nicht beurteilen. Zu finden gibt es in der Karte zwölf Tapas, zwei Suppen und acht Salate. Besonders gut gehen hier „Rodando“: selbstgebackenes dünnes Weißbrot, gefüllt, mit Sesam und Käse überbacken, inkl. Beilagensalat. 13 Stück zur Auswahl. Weiter gibt es Risotto, so steht’s in der Karte, ist aber einfacher Basmatireis mit Hähnchen, Lachs oder Gambas, auch in einer scharfen Variante mit Chili…. Fleisch gibt es aus der Pfanne, ebenfalls ein paar Steaks vom Grill, welche auf einem separaten Karteneinleger angeboten werden. Zuletzt „Spezialitäten des Hauses“ Gebackene Weizenfladen mit diversen Füllungen und Salat.  Desserts gibt es natürlich auch ein paar. Viel Auswahl. Ich kann mich nicht entscheiden. Fräulein ist sich schnell sicher, ließ sich empfehlen, ich haderte. Als die Kellnerin da stand um die Bestellung aufzunehmen hing ich gerade über Risotto Lachs con Chili. Ei dann bring halt…. Unsere Freundin hatte vorerst keinen Appetit. Dann sah ich unter, bzw. neben mir wie ein Rodando serviert wurde. Das will ich! Das Mädel herbeigerufen, „Kann ich noch umbestellen?“ Sie schaut was geht… Aber leider Pech gehabt. Okay. Selbst Schuld. Aber es sollte sich als die richtige Entscheidung herausstellen.
Mittlerweile hatte ich ein weiteres, ein helles Hefe bestellt. Selbe Firma, selber Preis. Und besser gekühlt. Kam ja auch vom Fass. Lecker war’s…Nach gut zwanzig Minuten dann das Essen…
 
 
Risotto Lachs con Chili (9,90€)
 
Zwei Teller. Einer mit Reis und Salat, das andere eine Auflaufform mit Tomaten-Chili-Soße und einer schönen Tranche Lachs (vielleicht 150 Gramm). Wurde zusammen im Ofen erhitzt. Der Fisch leider etwas zu trocken ohne das Eiweiß ausgetreten wäre, gerade noch akzeptabel. Die Soße hatte eine schöne Schärfe, ebenso eine fruchtige Note. Der Lachs von Haus aus schon intensiv was den Geschmack angeht, ging also nicht unter. Der Reis, Sorte Basmati, war locker gekocht, mit ein bei Maiskörnern versehen. Gerade noch so wenig, dass ich sie mitaß. Ich mag keinen Mais. Der Reis hatte genug Salz gesehen, beinahe zu viel. Es hielt sich in Grenzen. Der Salat bestand aus ein paar Blättern Eisberg, Rucola und Möhrenstreifen. Alles frisch! Und das Joghurtdressing viel besser als beim letzten Mal. Ein Tomatenachtel hatte sich auch noch rein gemogelt. Letzten Endes war ich sehr zufrieden mit meiner Wahl. Gute 4* Auch portionstechnisch wunderbar. Hätte ich diesen Teigfladen gegessen (ca. 25cm lang und 7cm im Durchmesser), hätte ich wohl einen Schnaps gebraucht…
 
 
Pollo ala Portuguesa (10,50€)
 
Zwei große dreieckige Teigfladen, gefüllt und mit Käse überbacken. Fräulein ließ mich nicht probieren. Ich spekulierte ja darauf dass sie nur eines packt und ich die andere bekäme. Gut, geschafft hat sie es nicht, ließ mich aber trotzdem nicht probieren, sie will es mitnehmen und am nächsten Tag zu Mittag essen. Okay, es liegt immer noch bei uns im Kühlschank…
Ich hatte dieses Gericht aber beim ersten Besuch und kann somit schreiben, was drin ist im Bauch der Tasche. Gefüllt mit einer heißen aber sehr guten Füllung von frischen! Pilzen, Zwiebeln, Kidneybohnen und gebratener Hähnchenbrust in einer Soße auf Basis von Tomaten und Sahne mit angenehmer Schärfe. Das Ganze mit Käse überbacken auf Eisbergsalat und ein Paar Blättern von Rucola und Scheiben von Gurke und Tomate. Ich war damals zufrieden, meine Nichtgönnerin diesmal auch. Auch hier 4*
 
Beim Abräumen kam die obligatorische Frage nach der Zufriedenheit, was wir gerne bestätigten. Nebenbei bestellte ich noch einen Rotwein. Der war ausgesprochen gut. Ein Argentinischer Shiraz mit 15% Cabernet, nannte sich Ossado, Bodegas Callia. Kostet hier 4,70€ / 0,2l. Ein sehr anständiger Wein. Unkompliziert und lecker. Dunkle Kirsche und Pflaumen in der Nase, im Mund dann frisch, fruchtig, aber auch kräftig. Sehr weich, milde Säure. Im Internet geguckt, kost 5€. Unglaublich.
Die Damen nahmen einen weiteren Cocktail, diesmal einen Planter’s Punch. Auch zu süß.
Und unsere Begleitung hatte auf einmal Lust auf Schokokuchen (3,90€) Bestellt und kaum fünf Minuten später kam ein Stück Lebensfreude warm an den Tisch. Von der Konsistenz vergleichbar mit einem Brownie. Sehr saftig und gut duftend. Hab leider nicht probiert… Dazu ein paar Spritzer Sahne und Schokosoße. Sie grinste bei jedem Happen. War wohl nicht sooo schlecht….
 
Ich bestellte mir zum knabbern ein Schälchen Oliven (4€). Es kamen etwas mehr als 20 grüne Oliven, mariniert mit Knoblauch und diversen Kräutern. Die waren okay. 3*
 
Dann stand plötzlich ein Inder hinter mir. „Wolle Rose kaufe?“ Herjeh!! Erschreck mich doch nicht! Nein danke, kein Bedarf. Was machen die eigentlich wenn die mal keine verkaufen, kann mir vorstellen, dass das oft vorkommt…
Gegen 22:00 Uhr kam dann auch der nette Chef aus der Küche zu den Gästen, kurz nachfragt und seine überforderte Servicekraft unterstützend. Die Rechnung kommt flott, getrenntes Zahlen kein Problem. Wir werden freundlich verabschiedet.
 
Fazit:
 
Nette Location um mit den Freunden einen netten Abend zu verbringen, wirkt alles ungezwungen und das Essen scheint zu schmecken. Eine Servicekraft mehr würde helfen. Gute 3*.
Das Essen schmeckt, ob Convenience Produkte wirklich Hausverbot haben kann ich nach unserem Essen nicht beurteilen. Zumindest war bei meinem Essen nichts zu erkennen. Aber bei der Vielzahl an Tapas (Mozarellasticks, Chickenwings und Calamares) wird bestimmt mal in die Tüte gepackt. Ansonsten 4*!
PLV ist auch mit 4* gut bewertet. Gerade zwischen Sonntag und Donnerstag kosten die meisten Cocktails fünf Euro. Das Essen ist reichlich und gutschmeckend! An der Sauberkeit gab es sowohl im Gastraum wie auf den Toiletten nichts zu beanstanden!
 
3,5 – wenn es sich ergibt, gerne wieder
 
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise")
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


uteester und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Keeshond und 21 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.