Zurück zu Café Rischart im Olympia-Einkaufszentrum
GastroGuide-User: manowar02
manowar02 hat Café Rischart im Olympia-Einkaufszentrum in 80993 München bewertet.
vor 6 Jahren
"Wenn man im OEZ ist kann man hier schon mal frühstücken"
Verifiziert

Geschrieben am 12.04.2018 | Aktualisiert am 12.04.2018
Besucht am 31.03.2018 2 Personen Rechnungsbetrag: 24 EUR
Wir sind ja eigentlich nicht die Frühstücker, aber Karfreitag nur Fisch – Magen knurrt in der früh. Sch… Wetter, es regnet in Strömen, also wohin. Mit der U-Bahn auf den Weg gemacht ins OEZ , Dach übern Kopf und schauen ob es was gibt. Zur Lage braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, es ist das Olympia Einkaufszentrum, Parkplätze im Parkhaus vorhanden, Toiletten öffentlich und alles ebenerdig, bzw. mit Aufzug zu erreichen. Rischart ist in München eine große Bäckerei mit vielen Filialen.
 
Service
Es ist alles offen und es ist klar das man hier nicht begrüßt und zu einem Tisch gebracht wird. Man sucht sich einen freien Tisch nimmt Platz und schaut schon mal in die Karte. Das getan kam von weiten ein rufen von einer Dame – erkennbar zum Service da sie hier alle gleich gekleidet sind mit weißen Blusen , grauen Krawatten und grauen Bistroschurz, komme gleich. Schön für sie, wir mussten eine Zeitlang warten zur Bestellungsaufnahme. Sie erkundigte sich , ob Speck oder Schinken drauf sein soll, ob Marmelade, Nutella oder Honig fragte sie aber nicht ab. Die Getränke kamen rasch , wurden mit einem bitte schön serviert und die Servietten und das Besteck wurden plaziert.  Zwischendrin wurde dann so im vorbei gehen der Brotkorb abgestellt. Die beiden Frühstücke kamen dann gleichzeitig und sie meinte , lassen sie es sich schmecken. Dann kam unterm essen eine jüngere Dame an den Tisch und erkundigte sich ob alles passt . Diese stellte sich aber nur als Abräumfrau heraus. Schade , die hätte es drauf. Sie fragte auch nach, ob wir noch was trinken möchten als die Tassen leer waren. Da wir unsere Service Dame nicht mehr im Blick hatten sagten wir zu der jungen Dame, wir würden auch dann gleich bezahlen. Sie meinte dann , sie gibt es der Kollegin weiter. Konnten wir von weiten sehen, aber die Kollegin kam nicht zu uns. So, warten, warten, warten war angesagt. Der Nebentisch hatte auch die Rechnung bei der jungen Dame geordert und die Kollegin kam dann nach geraumer Zeit zu ihnen und kassierte ab. Uns hatte sie leider wieder vergessen und wir mussten etwas lauter nachschreien, das wir auch zahlen möchten. Hat sie es nicht gehört- wollte sie es nicht hören- hatte sie keine Lust ??? Am anderen Tisch bekam man das mit und sie fingen sie ab und schickten sie zu uns. Komisch nur, sie hatte unseren Beleg bereits dabei. Sie fragte dann ob alles gepasst hatte , wünschte uns frohe Ostern und noch einen schönen Tag. Beim aufstehen wünschte sie uns dann noch einen schönen Tag.
Es war zwar viel los und sie hatten Stress, aber ein wenig mehr Anwesenheit wäre schon schön gewesen. Da wären die Wartezeiten auch Verständlich wenn man sieht sie ist im Stress, aber gar nicht zu sehen sein ist halt nicht so schön. 2,5 Sterne
 
Essen
Es gibt hier blaue bedruckte Karton Karten die allerdings schon sehr abgegriffen aussehen. Es ist eine gemischte Auswahl an verschiedenen Frühstücken vorhanden und man kann auch einzelne Sachen nachbestellen. An einer Schiefertafel gab es noch ein Frühstück der Woche angepriesen. Auf die anderen Speisenangeboten haben wir nicht geachtet.
 
Wir hatten ein Haferl Kaffee für 3,95 € ein Glas Tee für 3,95 € , das Amerikanische Frühstück – Good Morning America! Rühreier mit Schinken oder knusprigen Bacon, Toast, hausgemachtem Baguette, Butter, wahlweise Marmelade, Nutella oder Honig, dazu frisch gepresster Orangensaft für 8,40 € und das Frühstück der Woche – Osterfrühstück, Osterschinkenteller mit Honigschinken, Wacholderschinken, Putenschinken, Osterei, Frischkäse, Butter, Marmelade, Brotkorb mit Fladen für 7,90 €
 
Das Haferl Kaffee war ohne crema , allerdings nicht mehr ganz so warm. Wir sind schwarz Trinker und brauchen somit keine Milch rein. Was uns aber zu Rätseln aufgab ist wenn jemand den Kaffee mit Milch trinkt – hier gibt es nur aufgeschlagene Sahne dazu. Wir kennen im Bekanntenkreis jemand der hierüber nicht glücklich wäre. Der Tee war eine offene Variante in einem Sieb und hier war das Wasser kochend hei, ist für Tee nicht so ideal. Dazu gab es noch zwei Tütchen mit braunen Zucker
 
Im Brotkorb befanden sich eine Scheibe Fladen der mit Rosinen und kandierten Früchten versehen war. Oben drauf noch mit Mandeln bestreut war es nicht so unser Ding, sehr süß auf jeden Fall. Die 3 Scheiben Baguette waren frisch, außen knusprig und innen schön weich, schmeckten. Die Semmel war unseres erachtens etwas zu lange im Ofen verblieben. Sie bröselte sehr beim aufschneiden und war sehr gut knusprig. Dann gab es noch zwei Scheiben Körnerbrot mit einer knackigen Kruste, innen schön weich und es schmeckte uns sehr gut.
 
Amerikanisches Frühstück – was das Tütchen Gummibeeren darauf sollte ist uns ein Rätsel. Von den drei Sachen zur Auswahl befand sich ein kleines Gläschen Marmelade drauf eines namhaften Herstellers. Sie lassen sie für sich Produzieren denn auf dem Deckel befindet sich der Aufdruck vom Backhaus. Butter war in verpackter Form vertreten und war auch nicht so kalt und Steinhart. Man konnte sie schon aufstreichen. Das Rührei war fluffig gebraten aber komplett ungewürzt. Zum Glück gab es Mühlen am Tisch und man konnte nachhelfen. Der Speck war knusprig gebraten und hatte einen schönen rauchigen Geschmack. Beim Tost gab es dünne Scheiben Vollkorntost die knusprig geröstet waren. Er schmeckte gar nicht schlecht , obwohl wir mehr die Fraktion Buttertost sind. Zur Deko gab es noch ein Stück Lollo Biondo, eine Scheibe Gurke und ein Achtel Tomate. Wenn auch nur zur Deko, aber wenn Tomaten noch keinen Geschmack haben, lasst sie einfach weg. Der Saft war frisch gepresst, hatte noch kleine Stückchen mit drin und schmeckte sehr intensiv nach Orange.
 
Beim Osterfrühstück gab es die gleiche Butter, Marmelade und Deko dazu . Zusätzlich befand sich noch frischer Rucola mit drauf. Die drei Schinken Sorten waren saftig , zart und sehr schmackhaft. Das Osterei war gefärbt und hart gekocht, warum der Löffel dazu, weiß nur der Osterhase selbst. Der Frischkäse überzeugte uns sehr . Er war mit frischen Lauch und wir meinen Frühlingszwiebeln verfeinert und noch schön abgeschmeckt worden.
 
Hier würden wir wieder zum Frühstücken kommen 4 Sterne
 
Ambiente
Es befindet sich mitten zwischen den Geschäften, ist aber doch irgendwie abgeschirmt. Es gibt hier verschiedene Sitzmöglichkeiten. Zum Teil Bänke, zum Teil Tische und Stühle in verschiedenen Größen und zum Teil Barhocker mit dazugehörigen hohen Tischen.
 
Mittendurch zieht sich , wir sagen mal Designer Schlange hindurch die blau Beleuchtet ist.
 
Auf den Tischen befindet sich eine Glasplatte und darunter liegen eine ganze Ladung Kaffeebohnen. Darauf gibt es einen Ständer mit den Karten, ein Topf mit Zuckertüten und Salz-und Pfeffermühlen.
 
Es ist alles ein wenig eng, klar man muss auf engsten Raum viele Gäste unterbringen. Tische zum Teil ein wenig klein um alles unterzubringen , da wird es schon mal eng und man muss zusammen stellen und improvisieren. Für ein Einkaufszentrum zum Frühstücken oder schnell einen Kaffeetrinken finden wir es völlig OK. Zum Essen finden wir es jetzt nicht so passend. 3,5 Sterne
 
Sauberkeit

Es war soweit alles sauber, klar fallen Brösel beim regen Anklang auf den Boden. Die Tische werden aber nach jedem Gast gleich abgewischt, wenn er nicht schneller wieder belegt ist als abgeräumt wird. 4 Sterne
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.