Zurück zu Gelateria l´Espresso
GastroGuide-User: ryanair456
hat Gelateria l´Espresso in 23669 Timmendorfer Strand bewertet.
vor 4 Jahren
""Gelati traditionale" in Niendorf/O."
Verifiziert

Geschrieben am 07.05.2015 | Aktualisiert am 07.05.2015
Besucht am 04.05.2015
Die Gelateri l’espresso in Nienddorf/Ostsee gibt seit 17 Jahren- und wir sind seitdem jedes Mal  dort bei Saverio & Giuseppe Damiani,  wenn wir  vor Ort weilen (seinerzeit  mit den Kindern, nun zu zweit). Die Brüder  haben  das „Eismachen“  in der bekannten Gelateria Dondoli in San Giminiano gelernt bevor sie in 1988 Reinfeld das erste Eiscafé aufmachten. Hier  gibt es also echte „italienische Eistradition“ – heutzutage verkaufen  viele Eiscafés leider nur zugekaufte Ware, z.B. von Giovanni L. (die betreiben selbst einige Läden, verkaufen aber primär Ihre Produkte).

Die Begrüßung freundschaftlich und sehr herzlich, - auch wenn wir es  nur noch max. 1-2x/Jahr  schaffen, dort  Eis zu genießen. Aber – und das kann man beobachten, hier wird jeder Gast oder „Kugel-Käufer“ sehr freundlich und teils mit viel italienischem Charme bedient wird.  In der Saison sind es bis zu sieben Service-Kräfte, die sich um die Gäste kümmern.
Das Ambiente  ist  bunt-italienisch lässig, hier  macht man nicht auf Nobel-Eisdiele – hier Zählen Eisqualität und Freundlichkeit. Das kommt bei den „kleinsten“ Kunden  sehr gut an. Als Gast darf man einen Kugel von der Theke auch schon mal  „sitzend“ verzehren. Das soll man mal in Hannover wagen…

Nun zum Wesentlichen – dem Eis:                                                                                                                
Meine Frau – ein bekennender  Cassata-Fan (5,90), selbiges ist nicht auf der regulären Eis-Karte. Es wurde uns  als Empfehlung angeboten – meine bestellte die letzte Portion, nett angerichtet mit frischen Früchten.  Das Schoko-Eis kräftig im Geschmack, Vanille mild, die  kandierten Früchte in einer guten Relation zum Eis, nicht zu viel, nicht zu wenig.
Der Cappucino dazu (3,10) mit einer schönen festen Milchschaumhaube und kräftigen ital. Kaffee.

Mein „geliebtes“ Tartufo gibt es hier als nero  oder bianco, mit Marsala oder Amaretto-Likör (6,50). Ich bestellte nero / amaretto / sono nocciola (nur Haselnuss-Eis).  Das Tartufo wird hier  sorgsam  zu einer kleinen Kugel gerollte, dann mit einem Amarettini oder einer Amarena-Kirsche gefüllt, dazu der Likör & Sahne. (nicht wie  in vielen anderen Eiscafés als  ovaler, halbhoher Ring auf den Teller bzw. in die Schale platziert). Das Haselnuss-Eis ist sahnig-rund, mit schönem, intensivem  Nussgeschmack,  das Eis „ertrinkt“ nicht in Likör.
Dazu ein Espresso ristretto (2,20). Perfekt.

Meine Frau  probiert  auch  gern  „exotische“ Eissorten: zum Abschluss gab es noch eine Kugel im Hörnchen (1,00). Mandel-Eis mit Feige, Pistazie & Honig. Eine tolle Mischung aus verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Für Gäste mit Laktose-Intoleranz gibt es Eis auf Ziegenmilchbasis, sowie „Schoko“ dunkler oder weiß sowie einige Sorten Frucht-Eis für Diabetiker (diese Sorten darf man aber Nicht-Diabetiker und auch ohne Laktose-Intoleranz aber auch bestellen).

Seit in paar Jahren kann man im l’espresso in der Hauptsaison auch „Herzhaftes“ zu sich nehmen: belegte Ciabatte, Antipasti sind im Angebot, dazu Vini  bianco & rosso (Flaschenpreise max. 20,00 €).

Die Sauberkeit ist in Ordnung, das PLV im Vergleich zu Hannover aber spürbar  gehoben – eigentlich verständlich, wenn man bedenkt, dass hier in gut 8 Monaten die kosten für das ganze Jahr reinkommen müssen.
Für uns immer wieder ein „Muß“.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 10 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lodda und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.