Gaststätte Hoppe
(1)

Briloner Straße 70, 34414 Warburg
Restaurant Kneipe Gaststätte
Zurück zu Gaststätte Hoppe
GastroGuide-User: Lavandula
hat Gaststätte Hoppe in 34414 Warburg bewertet.
vor 3 Jahren
"Gutbürgerliche Küche – gut gemacht!"
Verifiziert

Geschrieben am 17.02.2017 | Aktualisiert am 18.02.2017
Besucht am 11.12.2016 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen
Meiner stark gehbehinderten Freundin fiel mal wieder die Decke auf den Kopf. Sie wollte unbedingt mal wieder essen gehen, gern in der Nähe, und fragte bei mir an, ob ich mich als Fahrerin und Begleiterin zur Verfügung stelle. Aber gerne doch, denn die gute Tat für den heutigen Tag hatte ich noch nicht vollbracht.

Wir entschieden uns für die Gaststätte Hoppe im etwa 10 km entfernten Ortsteil Scherfede. Diese Dorf-Gaststätte gibt es schon seit vielen, vielen Jahren. Während meiner aktiven Dienstzeit habe ich sie in Pausen wenigstens zwei bis drei Mal im Jahr besucht, weil hier richtig gute bürgerliche Küche serviert wird. Das letzte Mal war ich zum Essen vor sieben Jahren hier und ich war gespannt, ob es hinsichtlich der Qualität Unterschiede gab.

Zur Mittagszeit machten wir uns auf den Weg. Einen Parkplatz fanden wir direkt vor dem Haus und als wir den Gastraum betraten, wurden wir herzlich begrüßt. Ja, man kannte mich noch nach all den Jahren. Fein!

Nach all den Jahren hat sich nicht wirklich viel verändert. Immer noch die typische Brauerei-Einrichtung, der linke Gastraum mit eingedeckten Tischen und gepolsterten Bänken, der Thekenbereich mit den Barhockern und wenigen Tischen, relativ dunkel durch das dunkle Holz und auch tagsüber beleuchtet, und den dahinter liegenden kleineren „Saal“, der auch als Restaurant dient und in dem diverse Versammlungen oder Feiern durchgeführt werden können. Alles sauber und gepflegt.

Wir nahmen an einem Tisch im Thekenbereich Platz, bekamen sofort die Speisekarte gereicht und erste Getränkewünsche wurden abgefragt. Vor dem Blick in die Speisekarte stört diese Frage manchen Gast sicherlich, aber bei uns beiden ist das Getränk von vornherein klar, entweder alkoholfreies Bier oder Wasser. Die zwei 0,33 l Flaschen Bier heimischer Marke (je 2,00 € = super Preis) kamen richtig gut temperiert bei uns an.

Auch der Blick in die Speisekarte brachte nur wenig Neues. Die Gerichte sind immer noch auf vier Seiten sehr übersichtlich dargestellt und zeigen nur geringfügige Veränderungen bei den 11 Schweinefleisch-Gerichten, den 7 Gerichten mit Rindfleisch und 6 Gerichten aus den Bereichen Wild, Geflügel, Fisch. Diese Änderungen beziehen sich vor allem auf die Beilagen. Ein paar Vorspeisen und Desserts ergänzen das Angebot.

Ich habe hier in der Vergangenheit schon häufiger das Zigeunerschnitzel mit Pommes frites und gemischtem Salat gegessen, was mir als sehr wohlschmeckend in Erinnerung geblieben ist. Und genau das wählte ich jetzt noch einmal zum Preis von 11 €. Meine Freundin entschied sich für das „Hawaii-Schnitzel mit Ananas und Käse gratiniert, mit Kroketten und Salat“ für 11,50 €.

Lange mussten wir nicht warten, bis uns zunächst der gemischte Beilagensalat serviert wurde. Und das war ein gemischter Salat, so wie er sein soll, sieben verschiedene Sorten, jede einzelne mit einer eigenen passenden und wohlschmeckenden Sauce angemacht. Und die liefen aufgrund ihrer guten Konsistenz nicht ineinander, sondern hafteten gut. Prima gemacht!

Kurze Zeit danach erreichten uns die Schnitzel mit einem freundlichen „Lassen Sie es sich schmecken und wenn irgendetwas nicht passt, sagen Sie uns bitte Bescheid“. Wir mussten nicht Bescheid sagen, denn alles passte. Die Chefin fragte aber doch zwischendurch mal nach. Gut so!

Als ich das Hawaii-Schnitzel sah, musste ich zunächst erst mal grinsen, denn das Aussehen erinnerte ich mich an irgendetwas … *gg*. Meine Freundin war sehr zufrieden mit ihrem Gericht, schaffte aber nicht alles und ließ sich die Hälfte einpacken.

Mein Zigeunerschnitzel überzeugte mich ebenfalls. Das Fleisch saftig und zart, die Sauce sehr würzig mit etwas zu weich gekochten Paprikaschnitzen und Zwiebeln, die Panade kross, soweit sie nicht von der Sauce bedeckt war. Normalerweise lasse ich mir die Sauce in einem Schüsselchen servieren, aber hier hat es mich nicht sonderlich gestört, vielleicht auch nur deshalb, weil ich es aus der Vergangenheit hier so kenne.

Die Beilagen Pommes frites und Kroketten waren gute Convenience-Produkte, außen knusprig, innen saftig, alles gut.

Viele Dorfgasthäuser und –gaststätten haben in den vergangenen Jahren schließen müssen. Ich erlebe es häufig hier bei GG, wenn ich Daten aktualisiere, dass es mindestens die Hälfte der Betriebe im ländlichen Bereich nicht mehr gibt und gelöscht werden muss. Diesem Gasthaus im Dorf Scherfede räume ich auch für die Zukunft gute Chancen zum Überleben ein.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Jens und 28 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 28 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.