Zurück zu Teichhûs
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Teichhûs in 30519 Hannover bewertet.
vor 5 Jahren
"Das Lokal ist echt schwer zu finden..."

Geschrieben am 07.05.2014
Das Lokal ist echt schwer zu finden, es ist nicht besonders gut ausgeschildert. Mein Rat: Von Hemmingen kommend die erste Einfahrt nach dem Hannover Ortschild nehmen; da geht’s rein. Aber es scheint ein Geheimtipp zu sein: Reservierungen sind selbst unter der Woche schwierig, zumindest in der warmen Saison.

Von außen macht das Restaurant gar nix her: Eine 70er Jahre Sportgaststätte, Flachbau, praktisch, hässlich.

Aber innen haben die neuen Betreiber echt Wunder gewirkt. Das Interieur wirkt non-Ikea-skandinavisch mit weiß gebeizten Möbeln und Holz(?)fußboden. Ich fand es anheimelnd und gemütlich.

Das Highlight ist sicher die Terrasse, an einem schilfummantelten Anglerteich gelegen: Hier lässt es sich wunderbar chillen. Ich habe auf dieser heute nur Raucherpausen eingelegt, denn das Wetter war nicht so stabil, dass wir ein Essen auf ihr riskieren wollten. Im Gegensatz zu anderen … die Terrasse war brechend voll.

Die Küche ist europäisch, mehrheitlich eine Mischung aus deutschen Hauptgerichten und italienischen / schwedischen Vorspeisen.

Als Amuse Geule gibt es ein klasse Bauernbrot (außen knusprig, innen fluffig) mit einer Quarkcreme.

Wir hatten
Vorspeisen
- Graved Lax mit Honig-Senf-Sauce zu 8,70 (gute Portion und lecker)
- saisonale Pfifferlingssuppe (ca. 5 €): gut
- Salat mit Bacon (nix davon probiert)
- Vitello Tonnato (gut)

Hauptgerichte
- Rinderroulade mit Rotkohl in Kartoffelpü (12,90) war ok, wobei man nicht schmeckte, dass das Püree hausgemacht war. Die Präsentation im tiefen Teller war ungewöhnlich, aber dadurch vermischten sich die verschiedenen Geschmackskomponenten zu sehr.

- Ochsenbacke mit Rahmwirsing und Bratkartoffeln (14,80): Die war richtig klasse, ewig geschmort, gut ausgelöst. Ochsenbacke ist in Norddeutschland ein schwieriges Gericht; ich habe es schon so oft richtig schlecht bekommen, dass ich mich nicht getraut, sondern nur bei den Schwestern probiert habe.

- Kalter Tafelspitz mit grüner Sauce und Bratkartoffeln (nicht probiert, aber die Tüffeln waren gut)

Der Service war freundlich und kundig, auch was die kleine Weinauswahl angeht.

Fazit: Ein empfehlenswertes Restaurant, das die Suche nach ihm wert ist. Schön auch für ein Rendezvous bei schönem Wetter auf der Terrasse.

Im Jänner ist dort geschlossen.


konnie findet diese Bewertung hilfreich.