Zurück zu Heising
GastroGuide-User: Ehemalige User
hat Heising in 10789 Berlin bewertet.
vor 5 Jahren
"Hier ist man in einer anderen Welt - gehoben, edel, stilsicher..."
Verifiziert

Geschrieben am 09.05.2015
Besucht am 03.05.2015
Innerhalb der letzten zwölf Monate gab es in der Zeitschrift "Die Welt" eine Auflistung der 30 besten Restaurants in Deutschland und das Heising war mit dabei. Ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, interessante Menüs und die positiven Kritiken haben uns bereits zum Jahresende überzeugt, dort zu essen, aber "von Heute auf Morgen" ist hier kein Platz zu bekommen; mindestens 14 Tage vorher reservieren!


Das Restaurant sieht so unscheinbar von außen aus und die Türe öffnet sich nur nach einem Klingeln. Frau Heising begrüßte uns ganz herzlich und brachte uns an unseren Tisch. Der erste Eindruck meinerseits war "wow", eine andere Welt. Komplett aus unserer modernen Zeit gefallen, runde, perfekt eingedeckte Holztische, eine Vielzahl von Rosen, Stofftapeten, aber alles sehr gut abgestimmt in einem vollendeten Stil, gehoben und edel. Übrigens so nebenbei bemerkt, teilweise wurden die Speisen auf Porzellanteller mit den Initialen "PdR" serviert und hier handelt es sich um exklusives Geschirr vom Palast der Republik. Ansonsten sieht man das sehr stark verzierte "H" der Heisings.


Das Publikum ist sehr international und die Gastgeber sind, so wie wir es mit bekommen haben, mit der englischen und französischen Sprache ebenfalls sehr vertraut. Achtung, der Gast sollte wissen, dass hier nur mit Bargeld bezahlt werden kann.

Die Inhaber (im hohen Alter) servieren selber. Der Gast steht immer im Mittelpunkt. 


Aber nun zum Essen und auch Trinken...


Begonnen haben wir mit einem Grand Cru Champagner (EUR 10,--), der in gekühlten Gläsern am Tisch eingeschränkt wurde. Dazu wurde frisches Brioche mit Butter und eine einige kleine Blätterteig-Pasteten serviert. 


Es stehen verschiedene Vorspeisen, Zwischengänge, Hauptgerichte und Nachtisch zur Auswahl, die selber zusammen gestellt werden können. Das 3-Gang-Menu zu EUR 48,-- oder 4-Gänge zu EUR 56,--, das ist angemessen! 


Ein Grauburgunder der Weinkellerei Goede, Rheinhessen (EUR 39,--) wurde erst dann eingeschenkt, als der Champagner geleert war, geschieht auch nicht in jedem Restaurant.

Als Vorspeise habe meine Frau und ich uns für die fein die gepuderte Foie gras de Canard mit Ananans-Chutney und warmen Rosinenbrioche entschieden. 

Meine Hauptspeise war das Kalbsfilet mit Morcheln Frühlingsgemüse. Die Wahl meiner Frau fiel auf die Goldbrasse auf Zitronensauce mit Fenchel gratiniert dazu karamellisierte rote Beete.


Zum Nachtisch: einmal Creme Suzette mit einer Kugel Eiscreme und weiter Ingwer Bruce it einer Hippe und frischen Himbeeren.


Zum Espresso gab es köstliche Pralinen und der kleine Framboise war ebenfalls passend.


So, ich habe bei der Auflistung der Speisefolge keine Bewertung vorgenommen, bewusst nicht, denn zu oft hätte ich perfekt, excellent, genial oder ähnliches verwenden müssen. Alles war rundum abgestimmt, zubereitet und es gab keinerlei Abstriche. Testen Sie dieses okay, es lohnt sich!


Das Verlassen des Restaurants erfolgt in Begleitung der Inhaber und mit einem herzlichen "Danke für Ihren Besuch und dass wir Ihre Gastgeber sein durften" verbunden mit einem Handschlag.

Aufgrund der Exklusivität und der gehobenen Atmosphäre habe ich bewusst keine Fotos der Speisen oder des Restaurants gemacht und bitte um Verständnis dafür.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


BuMü und 7 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 6 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.