Zurück zu F40 - Las Brisas
GastroGuide-User: gourmailer
hat F40 - Las Brisas in 65428 Rüsselsheim am Main bewertet.
vor 5 Jahren
"Vorgezogenes Fazit: Kulinarisch eine Bereicherung für Rüsselsheim, endlich mal was lobenswertes in der Stadt!"
Verifiziert

Geschrieben am 27.04.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu F40 - Las Brisas
Besucht am 21.04.2015
Mein Schatz und ich hatten Jahrestag, und sie hatte schon vor Wochen den Wunsch geäußert,  an diesem Abend im Las Brisas speisen zu wollen. Unsere beiden ersten Besuche fielen in den Zeitraum Herbst/Winter 2014, in dem ich als Ex-RKler und noch "heimatloser" Kritiker keine Rezis mehr verfasst hatte, und diese Besuche hatten sich absolut gelohnt.
 
Das Las Brisas liegt an einer belebten Durchgangsstraße in Rüsselsheim, unweit des Bahnhofs, Parkmöglichkeiten gibt es in den umliegenden Seitenstraßen oder im Parkhaus um die Ecke. Der Zugang ist barrierefrei, auch der zu den Toiletten. Es hatte sich von Anfang an sehr schnell herumgesprochen, dass hier gut gekocht wird, so ist eine vorherige Tisch-Reservierung anzuraten. Die offerierte Speisen sind spanische Tapas, Salate, Pasta, Sandwiches und Burger. Die komplette Speisekarte steht auf www.las-brisas.de .
Wir hatten für 18 Uhr reserviert und bekamen einen Tisch zur Straßenseite hin, denn aufgrund der warmen Temperaturen war die komplette Fensterfront geöffnet. Mit der dezent im Hintergrund laufenden Salsa-Musik kam sofort Urlaubsfeeling a f,  als wäre man in einem spanischen Straßencafé und nicht irgendwo mitten in Rüsselsheim. Die Chefin persönlich brachte die Speisen- und Getränkekarte, wie immer mit einem freundlichen Lächeln im Gesicht.
Als Autofahrer entschied ich mich für das bei mir schon fast obligatorische alkoholfreie Weizen zu 3,20, meine besserer Hälfte schwankte zwischen einem Rot- oder Roséwein. Die Chefin nahm ihr diese Entscheidung dahingehend ab, indem sie von beiden Weinen was zum Probieren brachte (dickes Lob für diesen Servicegedanken!), und der Rosé - ein 2014er Marco Real Rosado zu 3,80 letztendlich das Rennen machte.
Bei den Speisen entschieden wir uns für diverse Tapas und einem Hauptgericht, was wir uns dann insgesamt teilen wollten, sodass jeder von jedem was essen konnte. Leider hatten wir den Fehler gemacht, die Tapas nicht als Vorspeise bestellt, und so wurde es auf unserem ca. 65*65cm großen Tisch recht eng mit vier Tapas-, einem Hauptgericht, Brotkorb, zwei Gläsern und einer Pflanze im Blumentopf.
 
Essen
 
Unsere Wahl der Tapas fiel auf hausgemachte Aioli (3,20), gegrillter Ziegenkäse im Tontöpfchen mit Pinienkernen und Honig (5,90), gegrillte Garnelen im Tontöpfchen mit verschiedenen Kräutern, Knoblauch und Chili (6,--), und Patatas Bravas - Kartoffeln in pikanter Soße mit Schafskäse überbacken (5,20). Das Hauptgericht sollte Pasta in Schafskäsecreme mit Kräutern, Oliven, Rucola und Putenstreifen (9,20) sein.
 
Die Aioli schmeckte genial, ich hätte mich auch den ganzen Abend nur von Aioli mit Weißbrot ernähren können, so lecker war es.
Der Ziegenkäse war herrlich mild und mit dem Honig und den Pinienkernen ein besonderes Geschmackserlebnis.
Die Garnelen waren optimal im Garpunkt und schmeckten in diesem Kräuter-Knobi-Chili-Ölbad ebenfalls sau-lecker.
Die wilden Kartoffeln (Patatas Bravas) gingen im ersten Anlauf leider zurück, weil sie nur bestenfalls lauwarm waren. knapp 5 Minuten später wurden sie direkt aus dem Ofen nochmal von der Chefin serviert, die sich vielmals für dieses Versehen entschuldigte. Die Kartoffeln (kleine, festkochende Sorte, vermutlich La Ratte, Bamberger Hörnchen o.ä.) waren von gut gewürztem Schafskäse umgeben, der mit einer pikant abgeschmeckten Tomatensoße übergossen war - traumhaft lecker.
Das Highlight der Aromen kam jedoch auf dem Pasta-Teller daher. Man kann bei den Nudelgerichten im Las Brisas zwischen Tagliatelle und Penne wählen. Wir wählten Tagliatelle, die - perfekt al dente gegart -  von einer warmen, hervorragend gewürzten Schafskäsecreme mit grünen und schwarzen Oliven umgeben war, und obenauf ein kleines Nest von Rucolablättern. Diese Kombination der unterschiedlichen Aromen zu kauen, war ein Geschmackserlebnis der besonderen Art, getoppt wurde es nur noch dadurch, dass ich von dem Kräuter-Chili-Knobi-Öl der Garnelen etwas über den Pasta-Teller verteilt habe. Das war High-End der Aromen, man könnte es auch Gaumensex nennen. Die Putenstreifen hätte man auch weglassen können, die waren geschmacklich ok, haben aber kein Highlight gesetzt. Insofern leider "nur" 4,5*
 
Service
Fast perfekt, kleiner Abzug für die lauwarmen Kartoffel - 4,5*
 
Ambiente
Hier besticht Einfachheit, ohne viel Schnickschnack wurde eine tolle Lokalität geschaffen, in der man sich gleich wohl fühlt. Da man recht nah am Tischnachbar sitzt, ist leider der Geräuschpegel manchmal recht hoch. Mit der zu öffnenden Fensterfront an warmen Tagen und südamerikanischer Musik kommt Urlaubsfeeling auf - 4*
 
Sauberkeit
Keine Beanstandung, alles bestens, auch die Toilettenräume - 5*
 
PLV
Für 36,50 gab es Geschmackserlebnisse pur, da kann man überhaupt nicht meckern - 5*
 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

rr_blaubaer und 10 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.