Zurück zu Pizzeria Firenze by Pfälzer Hof
GastroGuide-User: PetraIO
hat Pizzeria Firenze by Pfälzer Hof in 67742 Lauterecken bewertet.
vor 4 Jahren
"Wie erwartet: GUT!"
Verifiziert

Geschrieben am 06.08.2015 | Aktualisiert am 06.08.2015
Besucht am 30.07.2015
Seit Juni ist sie endlich wieder geöffnet! Die Firenze in Lauterecken – schon ein „historisches Restaurant“. Die Verbindung der erfolgreichsten Lauterecker Gastronomen, Familie Bazzato und Jakob (vom Pfälzer Hof) kann wohl nur gut gehen. Hierzu habe ich am 13.06. einen kurzen Beitrag geschrieben.

Die Firenze liegt in einem kleinen Haus nahe dem Stadtkern und dem Festplatz. Parkplätze findet man leicht rund um das Haus. Das Restaurant ist nicht für Gehbinderte geeignet.

Nachdem nun im Juni die Neueröffnung gefeiert wurde, ließen wir uns mit unserem Besuch noch Zeit bis sich der „Run“ zur Pizzeria etwas gelegt hat. Doch weit gefehlt: Wir konnten von Glück sagen, dass wir noch einen Tisch zu dritt bekommen haben. Da kurzentschlossen, konnte ich vorher nicht reservieren. Die Firenze hat nur von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Wir waren am Donnerstag früh abends dort, telefonisch habe ich vorher niemanden erreicht.

Seit der Eröffnung sei jeden Abend ausgebucht, dies kann ich mir nach unserem Besuch gut vorstellen.

Service:

Wir wurden freundlich vom Team der Firenze begrüßt. Die Eheleute Bazzato (Frau Bazzato im Service und Herr Bazzato in der Küche) wurden von einer jungen Dame unterstützt.

Die junge Frau bediente uns hauptsächlich an unserem Tisch. Sie machte einen richtig guten Job. Freundlich, aufmerksam und witzig. So kam selbst die Nachfrage nach einem trockenen Rotwein mit der Antwort „… und dann haben wir noch den Nero de Irgendwas, ich kann mir den Namen einfach nicht merken!“ einfach nur lustig an. Meine Kollegin bestellte lachend „den Nero de irgendwas“ und war sehr zufrieden mit der Wahl.

Getränke und Speisen kamen zügig. Dies musste leider so sein, unser Tisch war für 20.15 Uhr reserviert. Dies wurde uns auch vorher gesagt. Das Restaurant ist nicht darauf ausgerichtet,  die Tische mehrmals am Abend zu belegen. Wir wollten aber nicht in ein anderes Restaurant gehen, so waren wir froh, mit begrenzter Zeit hier bleiben zu können.

Nachfrage ob alles gefallen und geschmeckt hat. Ich habe die doch sehr saure Salatsauce angesprochen und kann mir gut vorstellen, dass dies beherzigt wird.

Zahlen per EC-Karte und freundliche Verabschiedung. Alles gut!
 
Speisen und Getränke:

1 0,75 l Flasche Mineralwasser zu € 4,10
1 trockener Nero di Avola (= irgendwas), 0,25 l zu € 4,10
2 trockene Rieslingschorlen, 0,5 l zu € 4,80

Die Speisekarte wurde so gestrafft, dass es für die Küche gut zu bewältigen ist. Im Wesentlichen Salate, kleine Vorspeisen, Pizza und Pasta. Fleisch- und Fischgerichte gibt es nicht. So ist aber die Frische der angebotenen Speisen gewährleistet, dies finde ich sehr gut. Auf der schönen Homepage kann man sich die Speisekarte ansehen.

Als Küchengruß wurden ein kleines Körbchen mit Pizzaherzen serviert. Nett die Herzform, geschmacklich gut und sicherlich hausgemacht. Von der Konsistenz tippe ich aber auf aufgebacken.

2 Beilagensalate zu je € 3,50 waren preislich für den Inhalt eines kleinen Salatschälchens großzügig berechnet! Große Kopfsalatblätter, Tomatenspalten und Gurkenscheiben und ein Dressing… sauer macht lustig! Meine Kollegin und ich hätten den restlichen Abend eigentlich nur noch lachen dürfen. Das Dressing hat einem sprichwörtlich die Schuhe ausgezogen. Dann doch lieber wieder das Sahnedressing aus früheren Zeiten, etwas mehr dürfe es für den Preis auch sein! Das tiefe Salatschälchen war sehr schön, aber die großen Blätter waren auch sehr unpraktisch darin zu zerteilen.

Mein Mann wählte Knoblauchbaguette mit Käse zu € 3,00 vorweg. 3 halbe und große Pizzabrötchen wurden schön kross serviert. Mein Mann war sehr zufrieden, merkte aber auch schnell, dass es eine sehr sättigende Vorspeise ist.

Wie entschieden uns alle für Pizza.

Mein Mann und ich wählten beide die große Pizza Rucola mit Mozzarella, Bresaola, Rucola und Parmesan zu € 10,50. Extra Knoblauch wurde nicht extra berechnet.

Meine Kollegin wählte die große Pizza Caprese mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum zu € 9,00.

Die Pizzen alle richtig kross bis in die Mitte. Der schöner dünne Teig und der frische Belag war gut gewürzt.


Ambiente:

Hier hat eine komplette und fällige Renovierung stattgefunden und die stilsichere Handschrift des Inhabers Oliver Jakob ist deutlich zu erkennen. Nicht italienisch, aber einfach ansprechend und schön. Herr Jakob könnte auch Innenarchitekt statt Gastronom sein.

Die Aufteilung im Restaurant hat sich nicht verändert, es ist sehr gemütlich und viel heller als früher.Die Tische schön und sauber eingedeckt.

Das Restaurant wurde nach hinten um einen kleine Außenterrasse erweitert. Auch vor dem Restaurant an der ruhigen Straßenseite stehen einige Außentische. Leider war es letzte Woche zu kühl um draußen zu sitzen.

Toiletten im Untergeschoss sauber, ebenfalls neu und schön renoviert. Frotteehandtücher liegen am Waschbecken bereit.
 
Fazit:
Die Firenze ist in Lauterecken, trotz Schwächen beim Salat, für mich die 1. Wahl!
Ich freue mich, dass sie wieder da ist und wünsche viel Erfolg.
Wir kommen gerne wieder.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 28 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DaueresserGK0712 und 27 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.