Zurück zu Gaststätte Reiterstübchen
GastroGuide-User: DaueresserGK0712
DaueresserGK0712 hat Gaststätte Reiterstübchen in 68199 Mannheim bewertet.
vor 9 Jahren
"An Allerheiligen kein Striezel, dafür Fleisch das süchtig macht ... ob Lamm, Rind oder Schwein - ein bißchen Blut muss sein !!"

Geschrieben am 17.02.2015 | Aktualisiert am 18.02.2015
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Gaststätte Reiterstübchen
Besucht am 02.11.2014
An Allerheiligen waren wir mal wieder zu Viert im Reiterstübchen. Immer wieder besuchen wir das Reitersübchen, der Grund liegt auf der Hand. Das Fleisch wird hier saftig gegrillt und gebraten, ob Lamm, Rind oder Schwein - ein bißchen Blut muss sein !!

Im Sommer gab es lediglich einen Besitzerwechsel, sonst bleibt alles beim Alten ;-)

Am Tag des Allerheiligen wird bei uns normalerweise in der Südpfalz mit einem Allerheiligenstriezel an die Heiligen und Verstorbenen gedacht. Hier in Mannheim (in der Stadt) ist das sichtlich anders, im Hintergund kommt Musik (obwohl das eigentlich an einem stillen Trauertag verboten ist) wir kämpefn uns durch die große Speisekarte. Die kann man übriegens auch im Internet über die Homepage einsehen.

Als Überbrückung bestellen wir die gegrillten Peperoni, ich hab mich da über den hohen Preis von knapp 8 Euro gewundert. Zu trinken sollte es bei mir ein Hefe sein, bei meiner Freundin eine große Cola Light. Als mir die Bedienung das Hefe hinstellte schaute ich sie fragend an. Ihre kurze Antwort "vom Fass" - "oder wollen sie aus der Flasche?" ... das Fassbier fiel komplett durch, durchsichtig wie ein klarer Apfelsaft und komplett ohne Gas/Kohlensäure. Also wurde mir das nächste schön aus der Flasche serviert ....

Die Peperoni waren uns beide zu scharf, auch machten die großen Körner wenig Spaß im Mund. Der Schafskäse schmeckte gut, die Sauce war ok.

Danach wurde uns wieder ein ausgezeichneter Beilagensalat serviert. Der schmeckte super, gewohnt frisch und knackig. Rotkraut, Weißkraut, Grüner Kopfsalat, gelber Salat, sowie Karottenspähne. Als Hauptgang nehme ich immer das gleiche. Schweinefilet im Speckmantel : Die 4 mittelgroßen Schweinefilet-Medaillons waren der Hammer. Zart Rosa, super saftig mit scharfem Pfeffer und Meersalz verfeinert. Die Pfefferrahm Soße schmeckte nach Pfeffer und Rahm, die Kroketten gut gesalzen. Perfekt

Perfekt ebenfalls die natur "Schnitzel" mit Rahmsauce, es war natürlich kein Schnitzelfleisch, den ohne Panade wird Schnitzelfleisch bekanntermaßen schnell zäh und trocken, da es sehr mager ist. Genommen wurden 3 Stück etwas breitere Lendenstücke, die wurden zart "natur" gegrillt und schwammen schön saftig in der Rahmsauce. Dazu gab es selbst gemachte Spätzle. Der Preis von 10,80 mehr als fair.

Außerdem wurden bestellt "Schweinelendchen mit frischen Champignons" (10,80), auch hier wurde nicht mit Schweinefilet gegeizt, die Stücke hatten noch genug Saft wie eine .......  des weiteren einmal die Schnitzel "Toskanischer Art", (Seniorportion) es kamen 2 mittelgroße Schnitzel in einer Lasagne Form, mit einer perfekten Parmesan-Tomaten-Käse Sauce. man brauchte zum Schneiden des Fleisches kein Messer, das Fleisch konnte man am Gaumen mit der Zunge zerdrücken. Ebenso das Rumpsteak - Pfälzer Art mit einem Berg voll Zwiebeln, schmeckte köstlich !!

Für ein Dessert reichte es heute nicht, die Apfelküchlein oder der selbst gemachte Strudel beides mit Vanilleeis oder selbst gemachter Vanilleschaumsoße hätte mich da angelacht.
Punktabzug gibt es lediglich für die viel zu scharfen Peperoni (keiner konnte sie an unserem Tisch essen, obwohl wir alle scharf mögen) und den Toiletten, die mittlerweile in die Jahre gekommen, und immer noch im Pferdestall untergebracht sind.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 10 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 12 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.