Zurück zu Strandimbiss
GastroGuide-User: Wastel
hat Strandimbiss in 23769 Fehmarn bewertet.
vor 5 Jahren
"Das beste war der Parkplatz"
Verifiziert

Geschrieben am 26.05.2016
Besucht am 09.09.2014 Besuchszeit: Mittagessen 1 Personen Rechnungsbetrag: 11 EUR
Es begann.......
Da bekam ich vor 14 Tagen neue Nachbarn hier in meinem Quartier.
1. Gespräch.
Bla, bla, bla. "Wir freuen uns schon auf das Essen in Bojendorf"
?????
Wo und was es dort gab, war für mich  unbekannt.
Ich wusste wohl, das dort irgendwo ein Imbiss ist, war aber noch nie dort.
"Der Salat, das Dressing, der Geschmack,  und, und, und"
"DA müssen Sie unbedingt mal hin" 

Na gut. Ich habe es zur Kenntnis genommen. 

 Es war 1 Woche später.
Unterwegs. Unbekannte  Leute, mit denen ich ins Gespräch kam: 
"Morgen müssen wir unbedingt nach Bojendorf. Gestern war es und zu teuer in Burg geworden. 
Nun müssen wir mal einen ruhigen Tag einlegen"
Das konnte ich gut nachvollziehen, denn auch ich rechne oft so.

Heute.
Auf "meiner" Bank am Strand.
Ein Ehepaar aus Düsseldorf sitzt neben mir und das bedeutet für mich eine Unterhaltung zu beginnen.
Wohnen in Nobile, gehen aber oft essen nach Bojendort.
"Wir müssen da heute noch hin" 

Nun war der Punkt meiner Neugier erreicht.
Welche kulinarischen, geldlich erschwingbaren, Genüsse habe ich mir all die Jahre, ganz in meiner Nähe, eigentlich entgehen lassen?

Ich musste heute zum Tierarzt, neue Tabletten bestellen, anschliessend noch was einkaufen, und auf dem Heimweg las ich " Bojendorf"

DAS war es.
Heute war mein Tag.
Nichts wie hin!
ENDLICH!

Von ferne sah ich schon Staubwolken gen Himmel steigen.
Die Anfahrt und Abfahrt aller PKW und der pausenlos fahrenden Baustellen LKW führt über einen Schotterplatz von einigen hundert Metern.
Und dort parkt man auch sein Auto.
Immerhin ist dort Parkplatz für eine ganze Schwadron vorhanden. 
Die Staubwolken legten sich dann wohltuend über das daneben liegende "Freigelände" des angesteuerten Imbisses.

Am Ende dieses Parkplatzes liegt nun das Ziel aller Gourmets.
Umrahmt von einem blickdichtem  Holzzaun.
Eine Holzbude rechter Hand mit Polsterbänken und Holztischen ladete mich nicht ein.
Der letzte Anstrich war bestimmt noch zu Reichsmark Zeiten.
Innen, soweit ich es sah, war es nicht besser.
Also blieben wir draußen.

Draussen ca. 10 Tische mit Plastikstühlen.
In Blickrichtung, ein Thekenfenster mit Registrierkasse.
Drinnen zwei Damen, eine Kühltheke mit Salate  und was zum bruzeln.
Der am Raumende gelegene Verschlag ist nicht einsehbar.
Das war bestimmt die "Küche".

Eine Speisenkarte gibt es nicht, dafür aber unzählige Tafeln an den Wänden aufgestellt auf denen sie das aussuchen können wonach ihnen zu Mute ist.
Ob Kaffee und Kuchen, Döner, Schnitzel, Türkische Pizza, Currywurst, Fisch oder was man sich nur vorstellen kann.
Ein Querschnitt durch alle Gerichte die sie in Deutschland an diversen 
"aus der Hand fressenden"  oder auch an sich zu liefernden  Etablissements bekommen können.

Nun gut, es war eben ein "Imbiss" 

Also erst einmal ein 0,5l Bier.
Kosten: 3,50€  Normal. Wolters Bier. Trinkt man hier.  Muss man in Kauf nehmen. Am Fenster geordert, eingeschenkt und mit genommen.

Ich bestellte das zweitteuerste Gericht zu 7,50€
Seelachsfilet mit Kartoffelsalat, extra Salat und Remoulade.
Eigentlich etwas, wobei ich kein Risiko sah.
Denn der Kartoffelsalat kam bestimmt aus dem Eimer.
Nun zum Ablauf der Dinge

Sie bestellen am Fenster, nehmen ihr Bier, setzen sich irgendwo hin, werden gerufen, holen sich ihr Essen einschl. Besteck und einer dünnen Papierserviette,  essen, kämpfen mit dem Wind, hoffen das nicht gerade ein Auto über den Parkplatz rauscht, wenn Sie fertig sind oder aufhören 
( kommt auch vor wie ich am Nebentisch sah) bringen Sie alles an das Fenster zurück und bezahlen.
Punkt.

Nun, zum Essen selbst.
Alles auf einem Teller!!!!!!!!
Wie ich das liebe!!!! Nur hier passierte nichts. Die Menge selbst und das  fehlende Dressing verursachten kein Chaos und Gemansche.

Das Stück Fabrikseelachs in der Fritteuse erwärmt.
Salat? Eine halbe Tomate, etwas Schnipseln von den grünen Nitratschleudern, kleingehackt. 
( Manche Damen nennen so etwas  "gesund" ) 
Eine Scheibe ungeschälte grüne Gurke, auch zerstückelt.
Und die unvermeidlichen Güllekugeln.
Dressing: Fehlanzeige.
Remoulade, Fertigware.
Von Geschmack kann man nicht reden, denn was sollte da "schmecken" ????
Höchsten eingefleischte Mac Besucher mit ihrem  nicht mehr vorhandenem  Geschmack fürs Essen, die hätten da vielleicht noch was entdeckt.

Es soll ja noch Menschen geben die Salz, Maggie und Pfeffer als Gewürze bezeichnen. 

Das Essen passte aber zum Ambiente.
Ich habe es aufgegessen weil ich Hunger hatte und es ja in anderer Hinsicht nichts zu befürchten gab.
Hätte man mich um meine persönliche Meinung gefragt, ehrlich wie ich nun mal bin, 
wäre  mein Urteil gewesen: .-.-.-.-.  
Aus Höflichkeit, bitte keine Detailbeurteilung verlangen.

Was mich viel mehr interessierte und wunderte.
Wie konnten mir nur mehrere Leute, unabhängig voneinander, hiervon vor schwärmen?
Warum wurde mir so etwas mit glänzen in den Augen empfohlen? 
Dazu kam. Dieser Imbiss wurde durchaus gut frequentiert. 
Es waren viele Gäste dort!
Warum?
Ich glaube das man sich einbildete, billig zu essen.
Das verstehe ich schon, denn ein Urlaub kostet eine Menge Geld. 
Und mancher muss eben mit dem Geld rechnen.

Nur  das war nicht billig!!!!!!!
Noch nicht einmal preiswert!!!!!
Das war es einfach nicht wert.

Es stimmte nicht die Qualität und auch nicht die Menge. (Ich hatte noch Hunger!)

Ich bekomme im "Alten Zollhaus" und bei "Juliska" jeden Tag für 7,50€ ein 3 gängiges Menue!
Einschl. vernünftigem Ambiente und Service!
In Wallnau kostet die am Tisch servierte Kohlroulade 1,00€ mehr.
Also was führte die Menschen dazu hiervon zu schwärmen?

Ich habe lange darüber nachgedacht.
Leider habe ich keine schlüssige Antwort erhalten.

Nur, ich denke, es sind dieselben Leute die hier essen, die auch bei Aldi und Co. ALLES  kaufen  in dem Irrglauben billig gekauft zu haben.
Das haben sie zwar, aber zwischen billig und preiswert ist ein ganz grosser Unterschied.
Nur, DAS werden diese Menschen nie lernen.
Die kaufen nach Preis und nicht nach Qualität.
Dazu kennen sie noch nicht einmal den Kilopreis und den Verkaufspreis.
Aber egal.
Das war es . 
Für mich.

Es war einfach nicht mein " Ding" 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.