Zurück zu Ristorante Rilasso
GastroGuide-User: uteester
hat Ristorante Rilasso in 44265 Dortmund bewertet.
vor 1 Monat
"Original Italienische Kochkunst auf hohem Niveau, Top-Service, Da kehrt man gerne immer wieder ein und fühlt sich wohl"

Geschrieben am 08.08.2021 | Aktualisiert am 08.08.2021
Besucht am 05.08.2021 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen
Die Küche sollte heute „kalt“ bleiben, da stellte sich die Frage: Wohin? Die Wahl fiel heute auf das „Rilasso“ in DO-Hohensyburg, über das ich schon einmal vor dem Lockdown 2020 berichtet hatte. Also flugs an’s Telefon und einen Tisch bestellt.
wir meiden, wenn es möglich ist, die „bundesdeutsche Esszeit“ gegen 20:00 Uhr, da dann die Küche für uns noch in aller Ruhe unsere Speisen zaubern kann.
 
Das „Rilasso“ hat 2 Restaurants: Eins hier im Dortmunder Süden, im Stadtteil Hohensyburg, in fußläufiger Entfernung zum Casino und ein weiteres in DO-Aplerbeck, über das ich schon berichtet hatte.
 
Lage: Anfahrt und Parken
 
Wenn man im Dortmunder Ortsteil Syburg zur Spielbank Hohensyburg fährt, kommt man kurz vorher auf der linken Seite automatisch am Rilasso vorbei. Rechts neben dem Gebäude sind ein paar hauseigene Parkplätze und von dort gelangt man über die große Terrasse zum Restaurant.
 
Ambiente:
Ein absolut chic gestyltes Restaurant: Dunkler Holzfußboden, lange violett gepolsterte Sitzbänke, braune Holzstühle, auch violett gepolstert, Armlehnen an den Stühlen, graue Tischläufer auf den Holztischen, eingedeckt mit hochwertigen Papierservietten, verchromten Besteck, Wassergläsern, Brotteller aus Porzellan, silberfarbener Kerzenständer aus Hotelsilber, Spots an der Decke und große Lüster.
 Gemütliches Sofa im Restaurantbereich
Service:
Uns empfing Luca Palmieri, der Sohn des Inhabers Pasquale Oppido, sehr freundlich und geleitete uns zum Tisch. Luca, ausgebildeter und perfekter Restaurantfachmann, fragte nach den Getränkewünschen, reichte die Speisenkarte. Mal ganz nebenbei bemerkt: Das Besteck, das im Laufe des Abends gewechselt wurde, wurde perfekt mit weißen Handschuhen serviert, da können sich manche Restaurants durchaus ein Beispiel nehmen. Alles ist auf das Wohl des Gastes bedacht.
Auch der Inhaber Pasquale Oppido kam aus der Küche, um uns herzlich zu begrüßen.
 
Speisenkarte:
Die Speisenkarte in einem sehr hochwertigen kartonierten Umschlag mit messingfarbener Aufschrift bietet eine gehobene Auswahl an erstklassigen klassischen italienischen Gerichten:
4 Suppen (Zuppe)  5,50-12,50 €
8 Vorspeisen (Antipasti) 9,50-12,50 €
6 Carpaccio 11,50-13,50 €
5 Salate (Insalate) 9,50-16,90 €
12 Pasta (inkl. Gnocchi) 8,00-15,90 €
9 Fleisch (Carne) Rind nach Gewicht, Lamm, Kalb 22,50-28,50 € bzw. 34,50 €
6 Fischgerichte (Pesce) 15,50-25,50 €
7 Desserts (Dolci) inkl. Käse 5,50-9,50 €
Alle angebotenen Speisen können auf der Homepage nachgelesen werden (www.rilasso.de)
Dazu noch aktuelle Tagesangebote, die auf einer Extra-Schiefertafel angeboten werden.
 
Unsere gewählten Speisen:
 
Vorab wurde uns ein viereckiges Holztablett gereicht auf dem je 1 Schälchen mit schwarzen entsteinten Oliven und einem sehr leckeren und fluffigem Dip, der aus Mascarpone und Quark bestand sowie mehrere Scheiben frisches Brot gereicht. Ein schöner Auftakt.
vorab: frisches Brot, Oliven, Dip 
Ich wählte aus der Speisenkarte: Jakobsmuscheln auf Rote-Bete-Carpaccio (15,50 €), aber Oh Schreck! Luca konnte das Gericht nicht servieren, da er keine frischen Jacobsmuscheln erhalten hatte. Wir einigten uns daher, statt der Jakobsmuscheln Garnelen zu nehmen. Kein schlechter Tausch! Drei Garnelen optimal gebraten, noch schön glasig, im Schmetterlingsschnitt aufgeschnitten, entdarmt, gut mariniert mit Knoblauch und Olivenöl, serviert auf hauchdünn geschnittenen rote Bete, die ebenfalls leicht mariniert waren. Das Ganze umrahmt von einer kleinen aufgeschnittenen Tomate, 1 Zitronenscheibe, klein gehackter glatter Petersilie und einem kleinen Sträußchen Basilikum. Alles sehr schmackhaft, eine Gaumenfreude. Allerdings würde ich das gesamte Gericht nicht auf einem dunklen sondern auf einem hellen Teller servieren, so kommt das Rote-Bete-Carpaccio besser optisch zur Geltung. Darüber will man nachdenken.
Garnelen auf Rote-Bete-Carpaccio 
Meine Begleitung wählte aus der Speisenkarte: Kalbsmedaillons in einer leicht gebundenen Butter-Zitronen-Soße mit frischem Marktgemüse als kleine Portion (19,50 €).
Das Fleisch dünn geklopft, noch sehr saftig, schön angebraten, die Soße harmonisch im Geschmack und das Gemüse: Einfach genial gegart: Alles noch frisch und knackig! Bestehend aus Rosmarin-Kartoffeln, die schön mehlig im Geschmack waren und gut nach Rosmarin schmeckten, rote und gelbe Paprikastücken, die beiden Zucchinischeiben noch knackig, nicht wie so oft bei Italienern matschig, auch hier kam der Zucchinigeschmack top rüber, und als Krönung eine kräftige gelbe Rose von Blumenkohl. Auch dieser Blumenkohl noch knackig im Geschmack. Ja, Pasquale Oppido kann Gemüse hervorragend garen und gut präsentieren! Das macht Spaß beim Essen.
 Kalbsmedailons in Butter-Zitronen-Soße
Beilagen
Mein gewähltes Gericht: Rosa gegrilltes Lammkarree (natur) (26,50 €) war für mich das abendliche Highlight: Das Karree kam mit unglaublich deutlich meditarranem Aroma daher: Bedeckt von frischen Kräutern wie Rosmarin, Thymian, Minze und geröstetem Knoblauch verströmte es einen einladenden Duft und ließ einem das Wasser im Munde zerlaufen! Das Fleisch ganz zart, rosa – wie angekündigt in der Karte -, schmelzend beim Anschnitt und auf der Zunge, 6 Knöchelchen ragten seitlich hervor, alles ließ sich wunderbar mit dem Messer trennen. Nur leicht durch den Garprozeß aromatisiertes tolles Olivenöl begleitete das Fleisch. Für mich eine kulinarische Offenbarung. Ich war hin und weg!
Lammkarree rosa gegrillt 

Das Gericht wurde begleitet von einem ebenso top gegartem Gemüse, wie bereits oben beschrieben.
 
Wie sagte schon Obelix bei den Römern: Allzuviel ist ungesund! Daher verzichteten wir auf ein Dessert, denn mehr ging nicht, die genossenen Speisen hatten noch im Nachgang einen schönen Nachhall im Gaumen, der musste behalten werden!
 
Die Getränke:
0,75 l Mineralwasser von Morelli (6,80 €
0,75 l Rosa dei Frati (33,50 €)
 Rosa dei Frati, Mineralwasser von Morelli
Fazit:
Ein genussvoller und wunderbarer Abend mit sehr gutem Essen aufgrund ausgezeichneter Serviceleistung (wir fühlten uns top aufgehoben), und gastronomischen Leistungen weit über dem Dortmunder Durchschnitt hinaus und einem schicken Ambiente. Wir kommen wieder!
 
Meine Bewertung: 5 – unbedingt wieder
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.