Zurück zu Gasthaus Zum Tino
GastroGuide-User: Lodda
hat Gasthaus Zum Tino in 63755 Alzenau in Unterfranken bewertet.
vor 9 Monaten
"Der zurzeit beste Kroate im Landkreis!"

Geschrieben am 30.09.2019
Besucht am 29.09.2019 Besuchszeit: Abendessen 8 Personen Rechnungsbetrag: 165 EUR
 
Allgemein
 
Es ist Sonntag, Lodda hat Geburtstag. Da ist es naheliegend, dass die Familie,Töchter, Schwiegersöhne, Enkelin und Enkel sowie Schätzchen und ich, abends gemeinsam Essen geht.
 
Ich lud aus diesem Anlass ins Gasthaus Zum Tino im Alzenauer Ortsteil Hörstein zum gemeinsamen Abendessen ein. Eine Woche vor meinem Geburtstag reservierte ich für acht Personen, und dies war auch nötig, wie sich bei unserer Ankunft herausstellte.
 
Kurz vor 18 Uhr machten wir uns mit zwei Autos auf den Weg nach Hörstein. Parkplätze gibt es dort im Normalfall mehr als genug, sei es an der daneben liegenden Räuschberghalle oder auch vom Ort aus kommend am rechten Straßenrand. So ca. 50 m Laufen bis zur Gaststätte waren angesagt. Die Anzahl der Autos, die vor der Gaststätte am Straßenrand parkten, ließ schon vermuten, dass es recht voll beim Tino ist.
 
Nebenbei bemerkt: Zwei Parkverbotsschilder im Abstand von ca. 100 m an diesem Straßenrand werden von den Gästen schon seit zig Jahren ignoriert. Ich hab auch noch nie mitbekommen, dass da jemals Knöllchen verteilt wurden.
 
 
 
Service ****
 
Als wir nach dem Bewältigen der drei nach oben führenden Stufen die Gaststube betraten, waren tatsächlich schon sämtliche Tische mit Gästen belegt. Der Chef stand hinter der Theke und mit einem Blickkontakt meinerseits wurde uns per Handzeichen von ihm freundlich ein Tisch mit Platz für acht Personen direkt an der Fensterfront zum Sportplatz hin avisiert. Vier Personen nahmen Platz auf der Bank am Fenster, die anderen vier gegenüber auf bequemen Stühlen.
 
Der Tisch war schon eingedeckt. Nachdem wir alle Platz genommen hatten, kam ein junger Mann an den Tisch, begrüßte uns freundlich und gab jedem von uns die Speise- und Getränkekarte in die Hand. Er ließ uns ordentlich Zeit nach den Getränken zu schauen und nahm dann die jeweiligen Bestellungen auf. Die Getränke wurden zügig serviert. Sowohl die bestellten Weine wie auch die Biere und das Mineralwasser waren dem jeweiligen Getränk entsprechend passend temperiert.
 
Nach angenehmer Wartezeit wurden dann unsere jeweiligen Essenswünsche entgegengenommen und in einen Mini-Computer für die Küche eingetippt. Leere Gläser wurden bei dieser Gelegenheit gesehen und somit klappte es schon mal mit dem Getränkenachschub ganz gut. So blieb es auch bis zum Schluss. Aufgrund der Tatsache, dass die Gaststube ja bis auf den letzten Platz besetzt war, stellten wir uns schon mal essenstechnisch auf eine längere Wartezeit ein. Nachdem wir bei uns zu Hause am Nachmittag schon Kaffee und Kuchen eingenommen hatten, war uns dies sogar recht. So konnten wir noch jede Menge Smalltalk unter uns halten. Die Zeit verflog im Nu, und tatsächlich hatte niemand das Gefühl, dass wir zu lange aufs Essen warten müssten. Die Speisen wurden dann so nach und nach innerhalb von ca. fünf Minuten vom jungen Mann mit Unterstützung vom Chef serviert.
Beide wünschten uns einen guten Appetit und fragten auch zwischendurch mal, ob alles recht sei. Da dem so war, konnten wir dies gerne bestätigen.
 
Da mein Enkel sowie einer meiner Schwiegersöhne ihre wirklich große Portion am Ende doch nicht schafften, wurden sie beim Tellerabräumen gefragt, ob das übriggebliebene Fleisch in einen Doggy Bag zum Mitnehmen gepackt werden soll. Dies wurde gerne von beiden angenommen.
Unser späterer Bezahlwunsch ging zügig und mit einem korrekten Bon über die Bühne. Ein heißer Slivowitz aufs Haus wurde für die sieben Erwachsenen kredenzt.
 
Essen *****
 
Schätzchen und ich hatten mal wieder Lust auf ein schönes Rumpsteak mit Zwiebeln und Bratkartoffeln. Das fulminante Rumpsteak (15,90 €) mit sagenhaften Zwiebeln hatte mindestens 280 g. Ein Beilagensalat, der vorab serviert wurde war in diesem Preis inkludiert. Die Bratkartoffeln dazu gab es für 2,90 € Aufpreis. Wer rechnen kann, kommt auf 18,80 €.
Rumpsteak mit Zwiebeln und Bratkartoffeln
Unsere jeweiligen Rumpsteaks waren wie gewünscht medium, super zart, toller Geschmack und sowas von sättigend. Klasse.
Anschnitt Rumpsteak
 
Der Grillteller (12,20 €) vom Schwiegersohn zu meiner Linken spricht beim Betrachten des Fotos für sich. Der Hauptdarsteller auf dem Foto ein Nackenfleischspieß, bei dem das Fleisch mal nicht totgebraten war. Zart ordentlich gewürzt einfach gut. Dazu noch zwei super Cevapcici. Auch Djuvec-Reis und Aivar konnten überzeugen. Dasselbe gilt auch für die Pommes. Hochzufrieden und knüppelsatt.
Grillteller
 
Die Mutter unserer Enkelin war glücklich mit ihrem Lendenspieß (13,50 €). Sehr zart, würzig, gut im Geschmack. Auch auf dem Teller überzeugten die Bratkartoffeln.
Lendenspieß

Kommen wir zu unserer Enkelin. Mittlerweile elf und Kunstturnerin wie auch Sportakrobatin kann sie auf einmal auch ordentliche Portionen verdrücken. Vorab eine Pfannkuchensuppe (3,- €), die ich leider nicht ablichten konnte. Danach ein Kinderschnitzel (7,20) mit Pommes von der Größe wie bei einem Erwachsenen. Schmeckte ihr sehr gut, die Pommes schaffte sie aber nicht mehr ganz.
Kinderschnitzel

Jetzt ist unser Enkel an der Reihe. Wie man auf dem Foto sieht, liebt er auch Fleisch über alles. Aus diesem Grund hat er auch die Mixplatte (14,40 €) bestellt. Nach anfänglicher Begeisterung und Lob über den guten Geschmack musste er dann doch kurz vor dem Ende voll gesättigt passen und ließ sich die Fleischreste einpacken.
Mixplatte

Meine Älteste war auch von ihrem Rumpsteak mit Kräuterbutter (14,90 €) begeistert. Auch ihres war perfekt medium, superzart, die Pommes (2,50 €) passten dazu. Den obligatorischen Beilagensalat hatte sie abbestellt.
Rumpsteak Kräuterbutter

Ihr Mann rechts neben mir wurde auch gut gesättigt, und zwar mit Schweinelendchen in Pfefferrahmsauce (12,50 €). Fünf ordentliche, zarte Lendchen zierten den Teller. Da ich kein Foto machen konnte, weiß ich auch gar nicht mehr, welche Beilage seinen Teller zierte. Auf alle Fälle war er auch super zufrieden.
 
Selbstverständlich wurde von uns auch etwas getrunken. Als da wären z. B.: Sodenthaler Gourmet Mineralwasser (0,75 l, 4,20 €), Schlappeseppel Kellerbier (0,4 l, 2,60 € vom Fass ), Plavac (0,2 l, 3,40 €), Sprite (0,4 l,2,70 €), Coca-Cola (0,4 l, 2,70), Russ (0,5 l, 3,10 €)
 
 
 
Ambiente ****
 
Das Gasthaus erstrahlt nach einer gründlichen Renovierung in neuem Glanz. Neu möbliert, der Fußboden, die Küche und auch die Beleuchtung wurden erneuert. Die ganzen Räume wirken deutlich heller. Deutlich reduzierter Lärmpegel. Selbst bei vollem Hause, was bei unserem Besuch gestern zutraf, kann man sich noch vernünftig am Tisch unterhalten.
 
 
 
Sauberkeit *****
 
An der Sauberkeit im Lokal gibt es nichts zu bemängeln. Dies gilt selbstverständlich auch für Bestecke, Gläser
 
Die Toiletten sind leider im Keller, also für körperlich Gehandicapte wohl eher schwierig. Auch zum Eingang ins Restaurant sind 3 Treppenstufen zu bewältigen.
 
 
Fazit:
 
Der aus unserer Sicht zurzeit beste Kroate in unserem Landkreis. Ordentliche, schmackhafte Portionen, angenehme Preise. Also tolles PLV. Ohne Wenn und Aber empfehlenswert.
 
 
Gesamteindruck:
 
5 – unbedingt wieder
 
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt, wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

AndiHa und 21 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.