Zurück zu Alexanders Kleine Kneipe
GastroGuide-User: Familie4P
hat Alexanders Kleine Kneipe in 94496 Ortenburg bewertet.
vor 1 Jahr
"Nettes Imbiss-Wirtshaus"
Verifiziert

Geschrieben am 10.01.2018
Ein Ruck geht durch die Ortenburg Gastroszene... 1 Lokal hat geschlossen, dafür zwei neue aufgemacht. Nachdem ich bei Nummer eins keinen Platz mehr gefunden habe, habe ich mir heute Nummer 2 vorgeknöpft.

An selber Stelle war vor Jahren schon einmal ein Pils Pub, dann war zeitweise ein "Edelstein" und Esoterik-Geschäft drin. Jetzt ist hier wieder Gastronomie vor Ort  und somit auf meiner To-Do-Liste gelandet.

Parkplätze gibt es vor dem Haus an der Straße (allerdings nicht sehr viele), der Zugang ist bis auf ein paar minimale Stufen ebenerdig, die Toiletten ebenso (allerdings etwas beengt)

Ich betrat das Lokal, es waren nur 2 Tische besetzt, das liegt aber daran, dass es offiziell noch gar nicht eröffnet war, sondern hier quasi ein "soft-opening" vorliegt. Es gibt eine spezielle Mittagskarte, das weitere Angebot wird wohl noch nach der Eröffnung weiter angepasst und erweitert. Ich habe mir einen Tisch mit guter Übersicht ausgesucht (es gibt 3 Hochtische, dazu einige normale Tische) und bekam gleich meine Speisekarte und die Frage nach dem Getränkt. OK, in einem Gastro dieser Art gibt es nicht viel zu überliegen, meist ist die Frage, ob Bier oder Spezi (bzw. Wasser).

Die Speisekarte ist die übliche Brauereimappe mit Klarsichthüllen, das Speisenangebot deckt so den Grenzbereich zwischen Imbiss und gutbürgerlicher Gastronomie ab (Kässpätzle, Schnitzel, Geschnetzeltes, Schweinsbraten, Salate etc.). Es gibt diverse Mittagsangebote zu 5,80, da ist auch noch eine Tagessuppe dabei, auf die ich aber heute verzichtet habe. (und die jetzt auch nicht mein Geschmack gewesen wäre)

Ich wählte ein "gebackenes Schnitzel" mit Pommes, dazu ein Spezi. Nach einer angemessenen Zeit kam mein Schnitzel auch auf den Tisch. Jetzt die Frage, welchen Maßstab setze ich an? Das Lokal nennt sich Wirtshaus (ok, nicht Restaurant), für mich entsprechen Ambiente und Karte eher einem Bistro/Imbiss. Letzteres ergibt eines etwas wohlwollendere Bewertung. (einen Regionalligisten beim Fußball bewerte ich ja auch nicht nach Bundesliga-Maßstäben). 

Pommes und Schnitzen waren so weit gut, das Fleisch hatte ein paar wenige Flachsen, die aber noch zu akzeptieren waren. Zudem zeigt es, dass es Fleisch am Stück war und nichts "sonstwoher kam". Die Panade war gut, sie war nicht fettdurchtränkt und man sah, dass das Schnitzel nicht in der Fritteuse war. Es hat soweit geschmeckt und seine Aufgabe (gut den Hunger stillen) auch voll erfüllt. Ich denke, dass auf diesem Gastrolevel auch nicht mehr verlangt wird oder verlangt werden kann. 

Lustig ist die Art und Weise, wie auf Wunsch Ketschup gereicht wird:
Man bekommt ein kleines Gläschen, das das Ketschup abgefüllt ist.  Vorteil: keine Versifften Flaschen auf dem Tisch, die ständig der Kühlkette entzogen werden und keine Portionstütchen. Passt...

Für sein Geld (eben die 5,80) ist man absolut angemessen, wenn nicht sogar richtig gut dabei. 
Das Ambiente ist bistromäßig gemütlich, hier kann man auch Abends nach dem Essen noch mit Freunden das eine oder andere Getränk konsumieren. Auf der Imbiss-Skala kann ich noch 3.5 Sterne (hört sich schlechter an, als es ist) vergeben.


kgsbus und 11 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Lavandula und 11 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.