Zurück zu Asia Restaurant Ming
GastroGuide-User: simba47533
hat Asia Restaurant Ming in 66111 Saarbrücken bewertet.
vor 2 Jahren
"Störend ist die Latscherei vom Parkhaus zum "Ming" und anschliessend mit vollem Magen wieder zurück"
Verifiziert

Geschrieben am 13.07.2018 | Aktualisiert am 14.07.2018
Besucht am 13.07.2018 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 23 EUR
Das "Asia Restaurant Ming" gibt es seit etwa zwei Jahren. Es liegt mitten in der Stadt in der Nähe vom Saarbrücker Hauptbahnhof, nahebei sind auch die Europa-Galerie und die Congresshalle. Ein nicht unerheblicher Standortnachteil für das "Ming" liegt darin, dass es keine eigenen Parkplätze hat. Gäste erwischen vielleicht mit sehr viel Glück einen freien Parkplatz am Hauptbahnhof und sind ansonsten auf "City Park" oder die Parkhäuser der mittelbaren Umgebung (Parkhaus Europa-Galerie, Parkhaus "Alte Post" u.a.) angewiesen; schon mal nichts  für Menschen mit kurzer Mittagspause, denn zum "Ming" ist es dann doch ein gutes Stück Weges, der dann auch zwangsläufig mit vollem Magen wieder zurück zum Auto führen muss. Wahrscheinlich haben wir in Anbetracht dieses Umstandes mit unserem Erstbesuch so lange gewartet, obwohl wir über dieses Lokal bisher nur Positives gehört hatten.  Die Leitung des "Ming" weiss natürlich um die missliche Parksituation und übernimmt für ihre Gäste deshalb mittags EUR 1,50 und abends EUR 3,00 der Parkgebühren (die Beträge werden vom Rechnungsendbetrag abgezogen).

Ambiente: Sehr große Räume; mir ist zumindest im Stadtgebiet Saarbrücken kein zweites Asia-Restaurant ähnlicher Größe bekannt. Die Ausstattung wirkt recht gediegen, vorherrschende Farbe ist das hinlänglich bekannte dunkle Chinarot. Hübsche Glaskunst, so gut wie kein Kitsch und nichts wirkt überladen. Sehr gut gefallen hat mir das bunte Kinderspielzimmer; das bekommt von mir einen halben Extrastern und somit komme ich für das Ambiente insgesamt auf dreieinhalb Sterne.

Sauberkeit: überall wirklich sehr sauber, die Nassräume blinken und blitzen förmlich. Vier Sterne.

Service: Bei unserem mittäglichen  Besuch waren eine junge Chinesin  und zwei junge deutsche Herren (offenbar ist derzeit der martialische Haarschnitt der U.S. Navy-S.E.A.L.S fürchterlich "in"; ich wette aber, dass keiner der beiden Schrumpfgermanen je beim Bund war) im Einsatz. Viel zu tun hatten sie nicht, zumal die wenigen Gäste, so auch wir, sich für das Mittagsbuffet entschieden. Fiel also für das Service-Trüppchen nur das Servieren der Getränke, das Abräumen geleerter Teller und das Kassieren an.Tritt tatsächlich mal der Fall ein, dass die Hütte voll ist und neben Buffet auch das komplette à la carte-Geschäft laufen sollte, bedürfte das Service-Team mit Sicherheit einer erheblichen Aufstockung, um "Land unter" zu vermeiden. Viel Service haben wir also diesmal nicht erfahren, deshalb kann ich auch nicht mehr als zweieinhalb Sterne vergeben.

Essen und Trinken: Angeboten werden neben dem "Mittagsbuffet mit Sushi" (EUR 8,90 pro Person) das "Abendbuffet mit mongolischem Grill" (EUR 16,90 p.P. ) und das "Wochenendbuffet mit mongolischem Grill" für EUR 17,90 pro Nase. Ausserdem gibt es noch die Normalkarte; sie kann unter www.asia-ming.de eingesehen werden.

Ich habe Bitburger Pils (0,4l EUR 3,50) getrunken, meine Frau hatte eine Orangenschorle (0,4l EUR 3,30) . Beide nahmen wir am "Mittagsbuffet mit Sushi" teil; das kostete für meine Frau die vollen EUR 8,90 und für mich als Fahrer EUR 7,40 (EUR 8,90 minus EUR 1,50 als Parkgebührenteilerstattung) Den Gratiskaffee "aufs Haus" nahmen wir nicht in Anspruch; in dem Fall hätte ich zwei weitere Fußmärsche, zum Auto und wieder zurück,  zwecks Parkscheinverlängerung zu leisten gehabt und das wäre mir der beste Kaffee nicht wert gewesen.

Meine Frau war mit dem Buffet zufriedener als ich; sie lobte speziell die vielen frischen Gemüse (bestimmt TK-Ware), die es sonst bei Asia-Buffets nicht geben würde, die Füllung der Frühlingsrollen, der Wan Tan-Taschen und das Sushi-Angebot, das ich wie immer nicht wahrnahm. Mir waren die gebratenen Nudeln zu matschig und geschmacklosere Garnelen als die hier in panierter und frittierter Form angebotenen habe ich Gottseidank bisher so gut wie nie gegessen. Ente und Huhn waren für Asia-Buffet "normal", die Tintenfischringe hätte ich besser weiträumig umfahren. Gut waren die Wan Tan und die kleinen Dumplings, erfrischend war das als Nachtisch angebotene Obst. Weder die knallrote noch die giftgrüne "Götterspeise packe ich bei Asia-Buffets je wieder an; probiert und für gut befunden habe ich die kleinen Schokoküchlein mit gehackten Pistazien obendrauf.

Unter Berücksichtigung dessen, dass meine Frau mit ihrem Esse zufriedener als ich war, gebe ich auf meine sehr wohlwollenden zweieinhalb Sterne für "Essen und Trinken" noch einen halben Stern drauf, was in Summe drei Sterne gibt.

Preis-/Leistung: Drei Sterne.

Fazit: In Anbetracht vor allem der Parksituastion, aber auch der Küchenleistung habe ich beschlossen: Hierher gehst du nicht mehr; küchenmässig ist das "Ming"für mich nur  ein Buffet-Asiate unter vielen. Dafür muss ich mir nun wirklich nicht extra den Wolf laufen! Und auch meine Frau möchte nicht wirklich wieder dort hin.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

manowar02 und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.