Zurück zu Da Grifo Ristorante e Pizzeria
GastroGuide-User: simba47533
hat Da Grifo Ristorante e Pizzeria in 66125 Saarbrücken bewertet.
vor 1 Jahr
"Sizilianisches Rumpsteak findet nicht überall Gefallen, jedenfalls nicht bei meiner Familie"
Verifiziert

Geschrieben am 01.01.2019 | Aktualisiert am 01.01.2019
Besucht am 31.12.2018 Besuchszeit: Feier 5 Personen Rechnungsbetrag: 182 EUR
Hatte ich mich beim Erstbesuch schon darüber gewundert, auf der Speisekarte unter "Vom Schwein" drei Varianten von Rumpsteak (Ai funghi e cippola,  al pepe verde und ai ferri) zu finden, wunderten sich gestern meine Frau sowie Tochter und Sohn über ihr Hauptgericht "Rumpsteak aromatizzata al forno", das sich als geschmorter Rinderbraten entpuppte. Doch schön der Reihe nach.

Beim Erstbesuch vor zwei Wochen hatte es meiner Frau und mir im "Da Grifo" so gut gefallen, dass wir direkt einen Tisch für den Silvesterabend bestellt hatten. Galt es doch den letzten Abend des Jahres in froher Runde mit Tochter, Sohn und Schwiegersohn (der gestern auch noch Geburtstag hatte) zu begehen. Gerne hätte ich unserem Geburtstagskind ein goldenes Krönchen, wie es ein italienisches Geburtstagskind   am Nachbartisch auf dem Haupte trug, übergestülpt, nur hatten wir leider keines dabei; schade. Wenigstens hatten wir neben seinem Geschenk eine sehr schöne langstielige Rose mit goldbesprühtem Blattwerk für ihn.

Familie Grifo präsentierte für die Weihnachtstage und für Silvester zur Entlastung der Küche eine besondere Speisekarte mit nur wenigen Gerichten aufgelegt; meine anhand der Normalkarte bereits im Vorfeld gefassten Wünsche nach  Calamari fritti, Calamari alla griglia oder Gamberoni fritto konnte ich deshalb direkt zu Grabe tragen. Trotzdem gab es für alle etwas zu finden.

Getrunken haben wir Aperol Spritz (0,2l EUR 4,00), San Pellegrino (0,75l EUR 6,50), Bombino bianco - Grifo (0,25l EUR 4,00), Bitburger (0,4l EUR 3,50), alkoholfreies Pils (0,33l EUR 2,50), Malzbier (Preis nicht mehr erinnerlich) und Espresso (EUR 2,50). Ich, vom Fahrdienst befreit, hielt mich an den leckeren Bombino; unserem Schwiegersohn, der ohnehin nur sehr selten Alkohol trinkt, war er zu herb. Der Chardonnay A Taj (0,25l EUR 4,00), den er anschliessend bestellte, hat ihm mehr behagt. Auf der Rechnung fanden wir diesen Wein nicht, mein zweites Glas nicht und auch nicht die "Entschädigung" für die "Rumpsteaks" in Form von mehreren Gläsern Grappa und mehreren Gläsern Cremant.

Tochter und Schwiegersohn nahmen als Vorspeise "Antipasto all´ Italiano" (EUR 8,00). Sah lecker aus und schmeckte auch sehr gut. Auf ihren Tellern fanden sich Parmaschinken, Salami, Bresola, gemischter Käse und gegrilltes Gemüse. Unser Sohn verzichtete zugungsten von zwei Portionen Dessert (Tiramisù al caffé ai Marsala für EUR 5,00 pro Portion) auf eine Vorspeise und meine Frau pickte ein wenig von meiner Vorspeise ""Misto Mare" (EUR 10,00) . Als da waren gebackene Sardinen, panierte gratinierte Miesmuscheln, Shrimpcocktail und "Krankensalat" (so stand es auf der Karte) , der sich als pikant sauer eingelegte  Pulpostücke (Tubenstreifen und Ärmchen) entpuppte. Wobei mir die gratinierten Miesmuscheln am besten gefielen.

Meine Frau und die beiden Kinder bestellten als Hauptgericht "Rumpsteak aromatizzata al forno" (EUR 19,00), unser Schwiegersohn wählte "Bacala stemperato" (EUR 16,00) und ich entschied mich für "Tagliatelle di Mare" (EUR 13,00). Wie bereits erwähnt gab es anstelle der eigentlich zu erwartenden Rumpsteaks dicke Scheiben vom Rinderbraten; so etwas läuft, was wir nicht wussten, offenbar in Sizilien unter dem Begriff "Rumpsteak". Ich durfte kosten; mir hat es geschmeckt, aber weder meine Frau noch die Kinder waren zufrieden. Dem Wirt blieb dies nicht verborgen; als Wiedergutmachung hätte er uns am liebsten mit dem bereits erwähnten Grappa und dem Cremant "aufs Haus" bis zur Halskrause abgefüllt. Ich als Nicht-Fahrer musste mich mehrmals opfern, winkte aber irgendwann auch ab; es wäre einfach zu viel geworden. Die anderen mussten auf ihre Führerscheine achten und hielten sich dementsprechend zurück. Der Bacalao sprich Stockfisch mit Gemüse schmeckte unserem Schwiegersohn sehr gut; das große Los hatte allerdings ich mit meinen Tagliatelle gezogen. Die Pasta absolut bißfest und dazu reichlich Schwertfisch, Garnelen und Tintenfisch; alles in einer blitzsauberen sprich geschmacklich einwandfreien Weißweinsoße.Dazu gab es wie auch zu den anderen Gerichten selbstgebackenes Weißbrot.

Als Dessert wählten Frau und Sohn das bereits erwähnte Tiramisù; sie waren zufrieden, mir schmeckte der Probebissen auch gut. Tochter und Schwiegersohn bestellten "Bignét  con crema pasticcara" (EUR 6,00), ein windbeutelartiges Törtchen mit Vanille-Pudding als Füllung. Ein gelungenes Dessert. Kurz vor Mitternacht hätte es "aufs Haus" noch Cotechino (Schweinewurst mit Linsen; ein sizilianisches Silvestergericht, dessen Genuß Glück im neuen Jahr bringen soll) und Cremant geben. Wir verzichteten, da wir Tiere zuhause haben und vor Beginn der Knallerei bei ihnen sein wollten. Glück im neuen Jahr werden wir auch ohne die Schweinewurst haben und anstelle des uns entgangenen Cremant holte meine Frau daheim eine Flasche Champagner aus dem Kühlschrank. Und ich, das ganze Jahr über ein strikter Verweigerer von Sekt, Cremant oder Champagner, habe mitgetrunken. Für das Rumpsteak ziehe ich einen Stern ab; wäre es bei "Essen und Trinken" nur um meine beiden Speisen gegangen, hätte ich diesmal die volle Sternenzahl sprich fünf Sterne  gegeben. So werden es vier.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

PetraIO und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.