Zurück zu Asteri kouzina
GastroGuide-User: carpe.diem
hat Asteri kouzina in 73084 Salach bewertet.
vor 2 Jahren
"Der neue Koch ein Glückstreffer"

Geschrieben am 24.03.2019
Besucht am 23.03.2019 Besuchszeit: Abendessen 1 Personen
Das Asteri hat einen neuen Koch, Lefteris Kalaizidis, Mitglied von The Chef’s Academy of Greece. Was gibt es für einen besseren Grund kurzfristig eine neue Bewertung einzustellen. Beschränke mich dabei nur aufs Essen und verweise im Übrigen auf meine Bewertung vom 17.11.2018.
Vorspeise 1
Vier Kugeln hausgemachter, fein gewürzter Cremes mit goldbraunem Toast (von links nach rechts)
Vorspeise 1
·        Tamaras, der traditionelle Aufstrich aus Fischrogen, frisch zubereitet und ohne Farbstoffe und sonstige Helferlein;
·        Feta, sehr wohl schmeckende, luftige Käsecreme
·        Tzatziki, so köstlich, wie ich es nur selten gegessen habe
·        Kartoffel-Knoblauch Creme, ein Renner für sich
 
Vorspeise 2
Fünf Kugeln Käse-Kroketten, auch eine neue Erfahrung. Köstlicher Genuss.
 
Vorspeise 3
Gefüllte Weinblätter, hausgemacht, sehr mild abgeschmeckt, wie man sie sonst nicht bekommt. Es fehlte der allgemein übliche, überzogene Essiggeschmack. Genau nach meinem Gusto.
 
Zwischengericht
Zwischengericht
Makrelenfilets an Kartoffelcreme mit Dill und Fischpaste. Ein wahrer Gaumenschmeichler.
Hauptgericht 1
Hauptgericht 1
Gegrillte, mit Linsen gefüllte Tintenfischschulps mit lauwarmen Linsen und Blattsalat. Ebenfalls ein Gericht, das ich so noch nicht kannte.
 
Hauptgericht 2
Hauptgericht 2
Pfahlmuscheln, nicht in dem üblichen Weißweinsud oder Tomatensoße, sondern in einer sehr leckeren, leicht sauren Soße mit viel frischen Kräutern. Die Muscheln selbst ein absolutes goldgelbes Premiumprodukt mit erstaunlich großem Fleischanteil.
 
Eigentlich wäre ich jetzt mehr als satt gewesen, doch an einem Dessert kam ich nicht vorbei.
Dessert 1
Galaktoburiko
Galaktoburico, die traditionelle Griesschnitte mal ganz anders. Gepackt in hauchdünnen Blätterteig und nicht so pappsüss wie üblich. Ein angenehmer Genuss.
 
Dessert 2
Milfei
Milfei (abgeleitet vom französischen Mille Feuilles), ein turmartiges Gebilde aus Blätterteig, einer Panna Cotta ähnliche Scheibe, die jedoch mit Milch statt Sahne hergestellt wird, einer Kugel Vanilleeis, das mit einer weiteren Blätterteigscheibe abgeschlossen war. Neben dem Eis noch ein Stück sehr fluffiges Halvas.
 
Leider kann ich zum Preis nur sagen, dass das, was ich der Speisekarte entnehmen konnte in sehr angemessenem Rahmen liegt. Das Essen selbst war ein Geschenk.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Fränkin und 21 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.