Zurück zu Chinarestaurant Chan
GastroGuide-User: Familie4P
hat Chinarestaurant Chan in 97877 Wertheim bewertet.
vor 5 Jahren
"Und mal wieder ein durchschnittlicher Chinese"
Verifiziert

Geschrieben am 03.04.2016
Besucht am 01.04.2016
Was macht ein Niederbayer in Franken? (Für alle Nordlichter: Auch wenn Franken im Bundesland Bayern liegt: bezeichne NIE NIE NIE einen Franken als Bayern!) Ich war auf dem Weg zu einem Seminar und kurz vor dem Ziel hat mich der Hunger gepackt und fragte mein Navi nach Restaurants in der Nähe, wo man schnell etwas essen kann (das Handy war ja am Steuer tabu). Da ich wohl einen gewissen Hang zum Masochismus habe, steuerte ich mal wieder einen Asiaten an.

Das Chan liegt etwas versteckt in Wertheim (ohne Ortskenntnisse oder Navi keine Chance!) in einem Haus, an dem schon der Zahn der Zeit genagt hat. Parkplätze gibt es reichlich vor dem Haus, vor dem Haus ist eine Stufe ansonsten ist alles ebenerdig.

SERVICE:
Ich wurde bei Betreten das Lokals freundlich begrüßt und durfte mir einen Tisch aussuchen. Ich bekam auch gleich die Karte. Bestellung, Lieferung vom Essen lieft sehr freundlich und aufmerksam ab. Die Bedienung war eine Asiatin, die aber sehr gut Deutsch sprach. Auch Bezahlung (endlich mal wieder mit vernünftigem Beleg) lief gut ab. Hier kann ich freundlich sein und 4 Sterne verteilen.

ESSEN:
Übliche Speisekarte (Kunstledermappe mit Prospekthüllen), Übliches Asiaten-Angebot (Mittagskarte, ca. 100 verschiedene Essen). Nichts spezifisches, die Karte könnte bei zig anderen Landsleuten auch vorliegen.
Es gibt wie gesagt eine Mittagskarte mit günstigen Gerichten, dazu wahlweise Suppe oder Frühlingsrolle und: sage und schreibe auch noch ein Nachtisch! Und das alles in meinem Fall (Rindfleisch Szechuan Art, Scharf) für 7,20! Da fragt man sich schon, wie das gehen soll und wie frisch dann das Essen noch ist...

Die Suppe hatte irgendwie einen Convenience-Geschmack. Sie war jetzt nicht schlecht, aber irgendwie habe ich schon Bessere gegessen. Immerhin wurde sie in entsprechenden Geschirr serviert. Jetzt zum Hauptgericht: als positiv habe ich empfunden, dass ein Stövchen auf den Tisch gestellt wurde, auf dem zu erst der Teller gewärmt wurde und anschließend kam dann da die Fleischplatte drauf, so war das Essen bis zum Schluss warm. Ich finde das eine nette Geste und frage mich schon, warum es das nur noch selten gibt. Das Fleisch war erstaunlich gut, nicht trocken, schön gebraten, ebenso das Gemüse und die Soße. Die war in meinen Augen "würzig" aber einem scharfen Hund wie mich kann man eben nur schwer beeindrucken, was Schärfe angeht. Aber dazu gibt es ja auf dem Tisch Möglichkeiten, nachzuwürzen.

Nach dem Essen wurde ich gefragt, ob ich einen Pflaumenlikör möchte, Der kam, dazu gab es noch einen Glückskeks. Der besagte, dass "viele Abenteuer vor mir liegen"... nun ja, schaun wir mal...

Danach fiel der Bedienung ein, dass mir noch ein Nachtisch zusteht. Ich hatte die Wahl zwischen Honig-Banane und Obstsalat. Fatalerweise entschied ich mich für den Obstsalat. Und der hat mich etwas schockiert. Es gab die Obststückchen in Zuckerlake aus der Dose (die man allerhöchstens auf Kuchen tut). Die waren in einem Glasschälchen. 
Also ehrlich: hier ist weniger wirklich mehr und dann lieber auf Nachtisch verzichten. Weil wie sich das alles für 7,20 Euro rechnen soll, ist mir ein Rätsel. Zumal das große Spezi auch nur 2,50 gekostet hat. Das Lokal war auch recht gut besetzt, vorwiegend mit Stammgästen, wie es den Anschein hatte (so wie die Bedienung mit ihnen sprach)

Wegen  Suppe und Obstsalat leider nur 3 Sterne, fürs Hauptgericht hätte es eigentlich 3,5 gegeben.

AMBIENTE:
Das Lokal war früher wohl mal eine "normale" Kneipe, die umgebaut worden ist. Es gibt das übliche Asia-Ambiente (dunkle Vertäfelung, dunkler Boden, Tische mit schweren Decken, entsprechende Stühle, Leuchtbilder an der Wand). Warum sind die Asia-Restaurants fast alle so dunkel? Es gibt genug Beispiele von Lokalen mit weißen Wänden, die einfach deutlich heller sind. Gewisse Spuren vom Zahn der Zeit sind zu erkennen, sind aber nicht sooo störend. Asia-Musik im Hintergrund, aber leise, dass sie nicht stört.

Guter Durchschnitt, 3 Sterne.

SAUBERKEIT:
Es war soweit alles sauber, man kann nicht meckern. Auch die Toiletten, die allerdings dringend mal eine Renovierung gebrauchen könnten (die stammen wohl noch aus dem 70ern) weil wenn zuviele Ecken abgeschlagen sind, Bohrlöcher etc. vorhanden sind, fällt das Saubermachen und sauber halten einfach schwerer bzw. es sieht unsauber aus, auch wenn es eigentlich sauber ist.

Gnädige 4 Sterne

PLV:
7,20 Euro für so viel zu Essen ist natürlich schon ein Ding, hier geht keiner hungrig raus. Man darf natürlich keine Überqualität erwarten, sondern viel Essen für wenig Geld. Bei einem Mittags-Tisch-Asiaten liegen die Erwartungen natürlich auch nicht sooo hoch, wie jetzt bei einem Gourmet-Asiaten, wo Gemütlichkeit und gutes Essen im Mittelpunkt stehen.
Für wenig Geld satt geworden, angesichts der Erwartung 4 Sterne.

FAZIT:
Es ist ein durchschnittlicher, einfacher Asiate, von denen es viele gibt. Wenn man richtig gut essen gehen will, geht man ja auch nicht in so einen Laden. Man ist dort freundlich, man wird satt, ok...
Es gibt jetzt keinen Grund da nicht mehr hinzugehen, aber auch nicht wirklich einen, dass ich da unbedingt nochmal hin muss. Wenn ich mal wieder in der Gegend sein sollte, zur richtigen Uhrzeit mit dem richtigen Hunger, OK. Also: "Wenn es sich ergibt, möglicherweise wieder"
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Lavandula und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Ehemalige User und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.