Zurück zu Ristorante Pizzeria Al Carpaccio
GastroGuide-User: Lodda
hat Ristorante Pizzeria Al Carpaccio in 63801 Kleinostheim bewertet.
vor 1 Jahr
"Bodenständig, solide Kost, freundlich burschikoser Service durch den Padrone selbst!"
Verifiziert

Geschrieben am 27.04.2018
Besucht am 26.04.2018 Besuchszeit: Abendessen 8 Personen Rechnungsbetrag: 180 EUR
 

Das Ristorante liegt inmitten einer kurzen Einkaufsmeile, die der Hauptanziehungspunkt der Kleinostheimer Goethestraße ist. Es existiert gefühlt schon eine Ewigkeit. Parkplätze gibt es ausreichend in unmittelbarer Umgebung. In die nicht allzu großen Gasträume gelangt man über ein paar Treppenstufen, aber auch über abgeschrägte Rampen barrierefrei, da sich vor den Geschäften oder Restaurants eine Art Galerie für Fußgänger befindet, auf der die Restaurants im Sommer auch ein paar Tische rausstellen.
 
Der Ehemann unserer Erstgeborenen hatte gestern Geburtstag und lud unsere Familie aus diesem Anlass zum Abendessen beim Enzo ein. Nach meiner Erstbewertung waren wir schon ein paarmal wieder dort eingekehrt. Ich denke, dass es jetzt nach drei Jahren eines Updates bedarf. Im Grunde genommen kann ich meine Rezi von damals klonen, denn es hat sich seitdem nicht viel, genaugenommen gar nichts, verändert.
 
 
Service
 
Enzo begrüßte uns alle höchstpersönlich und sehr freundlich mit Handschlag. Er ist für den Service zuständig, immer gut gelaunt, mit einem freundlichen Spruch auf den Lippen. Als er sah, dass ich Fotos vom Essen mache, flachste er, dass ich diese auf gar keinen Fall an die Konkurrenz schicken soll. Etwa mein Alter, die Chemie zwischen Gast und Padrone stimmt. Man merkt den Profi in ihm. Getränkeaufnahme flott, Lieferung prompt. Genauso unaufgeregt werden die Speisenwünsche aufgenommen. Die Wartezeit ist in Ordnung, die Speisen werden allesamt kurz nacheinander, gleichzeitig serviert. Wie es sich gehört wird Getränkenachschub aufmerksam nachgefragt. Dasselbe gilt für Nachfragen, ob alles in Ordnung sei, ob es geschmeckt hat usw. Darf es noch ein Dessert sein oder vielleicht ein Espresso wird direkt beim Abräumen der Teller, geschäftstüchtig wie er ist und wie es ja auch sein soll, abgefragt. Selbstverständlich gerne. Zum Bezahlen wird ein ordentlicher Bon vorgelegt und gleichzeitig noch ein Digestif nach Wahl aufs Haus angeboten. Dieses Angebot nahmen wir gerne an. Beim Verlassen des Restaurants ließ sich der Padrone den Handschlag für jeden nicht nehmen.
 
 
Essen
 
In der gebundenen Speisekarte finden sich die üblichen italienischen Klassiker. Pizza, Pasta, Rind, Lamm, Schwein, Fisch, ein paar Desserts.
 
Geordert wurden von uns:
 
Das Geburtstagskind:
Lammkoteletts al Gorgonzola mit Bandnudeln (14,- €). Gargrad perfekt, Gorgonzolasauce sehr gut. Bandnudeln auf den Punkt. Es passte alles.
Lammkoteletts

Seine Frau:
Hausgemachte Nudeln, gefüllt mit Ricotta und Spinat (9,50 €). Schmackhaftes Sößchen drauf. Zufriedenheitsgrad hoch.
Hausgemachte Nudeln

Der zweite Schwiegersohn:
Cordon Bleu al Funghi mit Pommes (11,20 €). Ein Gericht ohne Fehl und Tadel.
Cordon Bleu al Funghi

Meine Wenigkeit:
Lammfilet mit Rosmarinkartoffeln (19,- €). Die Filets rosa gebraten wie gewünscht, zart, gut gewürzt. Etwas Buttersauce mit Kräutern optimierte den Geschmack. Sehr gut die Rosmarinkartoffeln.
Lammfilets 
 
Schätzchen:
Gorgonzola-Schnitzel mit Rosmarinkartoffeln (12,50 €). Zartes Fleisch, die Sauce sehr gut. Auch sie von den Rosmarinkartoffeln begeistert.
Gorgonzola-Schnitzel 
 
Von den weiteren Essen liegen keine Fotos vor.
 
Unsere jüngere Tochter:
Sie nahm als einzige eine Vorspeise in Form eines kleinen italienischen Salates (5,60 €), danach eine Pizza Salami Fungi klein (5,60 €). Zufriedenheitsgrad okay.
 
Nachdem unsere Enkelin mittlerweile 10 Jahre alt ist, hat sie auf einmal Fleisch liebgewonnen. Schnitzel Wiener Art mit Pommes und Ketchup (9,50 €). Genau das Richtige, nach anstrengendem Sportakrobatik-Training. Der Teller wurde leer geputzt.
 
Der doppelt so alte Enkel entschied sich für Gnocchi 4 Formaggi (8,60 €). Ordentliche Portion, hat überzeugt, der Teller war leer, der Enkel pappsatt.
 
Zu allen Fleischgerichten gab es vorab einen Salat. Verschiedene Blattsalate, ein kleines Tomatenviertel sorgte für den Farbtupfer. Beim Essig-Öl-Dressing überwog die Essignote. Den meisten gefiel der süß-saure Geschmack. Ich orderte aber für mich die Olivenölflasche. Damit die Essignote nicht so dominierte, goss ich noch ein paar ordentliche Spruzer über den Salat und schon schmeckte er mir auch.
 
Die Töchter mitsamt ihren Männern gönnten sich als Dessert noch eine Panna Cotta (4,30 €). Besonders die Karamelsauce begeisterte das Geburtstagskind. Die anderen drei nahmen Himbeeren.
 
Die Getränkepreise halten sich in einem vernünftigen Rahmen: Campari-Orange (4,50 €), Fanta und Sprite (0,4 l, 3,40 €), San Pellegrino (0,75 l, 4,40 €), Pino Grigio (0,2 l, 4,20 €). Montepulciano (0,4 l, 4,- €), Espresso (2,- €).
 
 
Ambiente
 
Die Einrichtung ist rustikal und gemütlich, aber bestimmt schon genauso alt wie das Restaurant selber. Auf den Tischen liegen Stofftischdecken, Kerze, Blümchen, Besteck, Papierservietten und kleine Salz- und Pfefferstreuer. Insgesamt etwas dämmrig wirkend, da sehr gedämpftes Licht, das sich auch auf die Fotos auswirkte.
 
 
Sauberkeit
 
Alles hat einen sauberen und gepflegten Eindruck hinterlassen. Auch die Toiletten, die über eine steile Treppe nach unten zu finden sind
 
 
Fazit
 
Den Gast erwartet eine solide und bodenständige italienische Küche zu zivilen Preisen, was sich auch in einer ordentlichen Anzahl von Gästen niederschlägt.
 
 
Gesamteindruck:
 
4 = gerne wieder!
 
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt, wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder)
 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 22 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Familie4P und 23 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.