Zurück zu McDonald's
GastroGuide-User: simba47533
hat McDonald's in 66125 Saarbrücken bewertet.
vor 3 Monaten
"Diesmal blieb bei der Systemgastronomie das System ganz gewaltig auf der Strecke ........"

Geschrieben am 31.01.2021 | Aktualisiert am 31.01.2021
Besucht am 27.01.2021 1 Personen Rechnungsbetrag: 8 EUR
Seit meine Enkel/innen weit weg wohnen und wir uns nur gelegentlich (bzw. derzeit überhaupt nicht) sehen ist natürlich auch das "Opa betreut den Nachwuchs-Programm", zu dem unter anderem regelmäßige Besuche mit den lieben Kleinen bei McD zählten, stark ausgedünnt und Solo-Besuche von mir in einer der Filialen mehr als rar. Am vergangenen Mittwoch gelüstete es mich dann aber doch einmal wieder nach einem Big Mac; Auslöser war eine Kurzmeldung in der Saarbrücker Zeitung gewesen : im Zuge einer vom 07.01. bis zum 14.02. laufenden McD-Gutschein-Aktion sollte es unter anderem zwei Big Mac zum Preis von einem geben. Für den schnellen Hunger zwischendurch nicht übel; einen Mac für mich und einen für meine Frau. Sie wollte allerdings lieber einen Filet-o-Fish, früher bekannt als Fisch Mac. Mit entsprechender Order ausgestattet machte ich mich also auf den Weg zur Hedwig-Stalter-Strasse 1.  

Dort angekommen stand ich zunächst vor verschlossenen Türen. Nach geraumer Warte- und Grübelzeit kam ein  junger Mann, offenbar Stammgast in diesem Tempel der Gaumenfreuden, angelaufen und klärte mich darüber auf, dass derzeit Bestellung, Bezahlung  und Entgegennahme der Ware ausschließlich am Drive in-Schalter möglich wäre. Warum sich dann derzeit mehrere Männer in Müllwerkerkluft im Innenraum der Filiale, wo wohl auch die Gutscheine auslagen, befanden, konnte mir der gute Mann allerdings nicht erklären. Egal, also zurück ins Auto und zu besagtem Drive-in-Schalter, den ich bis dato nicht kannte, gerollt. An Fenster 1 konnte ich meine Bestellung abgeben und wurde mangels Gutschein für den Big Mac und den Filet-o-Fish insgesamt EUR 8,18 los. Ein paar Meter weiter wartete an Fenster 2 die Tüte mit meinem Einkauf auf mich. So weit so mehr oder weniger gut; die üble Überraschung wartete zuhause beim Auspacken auf mich. Hätte ich die beiden Speisen vor Ort am Schalter ausgepackt hätte ich sie nicht bezahlt bzw. auf Nachbesserung bestanden. So war das leider nicht mehr möglich.

So weit ich weiß bedeutet Systemgastronomie unter anderem, dass die angebotenen Gerichte in allen Filialen (meist Franchise-Unternehmen) einer bestimmten Kette bundesweit absolut gleich aussehen, gleich schmecken und gleich viel kosten; so hatte ich das bisher  bei McD auch immer erlebt. Ob diesmal in der von mir aufgesuchten Filiale lauter Ignoranten oder neu eingestellte Mitarbeiter/innen am Start waren? Ich kann es nicht sagen. Fakt war allerdings dass weder der Big Mac noch der Filet-o-Fish den seitens des Unternehmens so hochgepriesenen McD-Standards entsprachen. Ein Big Mac hat als Double-Cheeseburger-Variante normalerweise zwei Rindfleisch-Paddies, zwei Scheiben Schmelzkäse, Eisbergsalat-Streifen, eine Abwandlung des Thousand-Islands-Dressings als Big Mac-Sauce und der Deckel des Buns ist mit Sesam bestreut. Mag sein, dass ich die ein und andere Komponente vergessen habe; wer meinen Big Mac zusammengeschustert hat, hatte jedenfalls erheblich mehr als nur eine vergessen. Der Mac hatte nämlich nur einen Paddy, nur eine Scheibe Schmelzkäse, kein Sesam auf dem Bundeckel und so gut wie keine Sauce. Eine absolute Missgeburt von einem Big Mac und insgesamt eine furztrockene Angelegenheit; eigentlich eher ein Fall für den Mülleimer als zum Verzehr geeignet. Ein wenig besser war meine Frau mit ihrem Filet-o-Fish bedient; hier fehlte eigentlich "nur" die normalerweise recht großzügig über den Fisch verteilte "Sauce Tartare", dies allerdings fast zur Gänze; das kleine Saucenfleckchen war weniger als der Durchmesser einer Zehncent-Münze groß. Alles in allem war die Lieferung jedenfalls eine Frechheit; gerade zu Zeiten von Corona und damit einhergehenden Abhol-Service-Angeboten sollten sich die Anbieter  besonders viel Mühe geben, um Kunden zu halten. Mich wird McD lange nicht wiedersehen :-))).

Ich habe mich noch am gleichen Tag hingesetzt und einen Brief an den Franchise-Nehmer, die saarländische Getrey Gastro GmbH + Co. KG, geschrieben, darin mein unerfreuliches "Erlebnis"  geschildert und den Kassenzettel als Beleg beigefügt. Ob ich mit einer Antwort auf meine Beschwerde rechne? Eher nicht. 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
keine Wertung
Preis/Leistung
keine Wertung


kgsbus und 15 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 13 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.