Zurück zu Brauerei-Gasthof Hellmuth
GastroGuide-User: Kaus
hat Brauerei-Gasthof Hellmuth in 96231 Bad Staffelstein bewertet.
vor 4 Jahren
"Typisch fränkischer Gasthof mit mäßigem Essen!"
Verifiziert

Geschrieben am 05.07.2015 | Aktualisiert am 05.07.2015
Besucht am 05.07.2015
Sonntagmittag war mal wieder ein gemeinsames Mittagessen mit der Familie angesagt. Unser ursprüngliches Ziel war der Reblitz in Nedensdorf, da meine Eltern für diesen Gasthof einen Gutschein besaßen. Vor Ort mussten wir allerdings feststellen, dass der Reblitz Betriebsurlaub hatte. Deshalb fuhren wir weiter ins Nachbardorf Wiesen zur Brauereigaststätte Hellmuth. Denn dort hatten meine Eltern vor ein paar Wochen ganz gut gegessen. 

 
 
Lage/Ambiente **** und Sauberkeit ****
In Wiesen gibt es zwei vergleichbare Gastwirtschaften. Die "untere" - den Thomann - und die "obere" - den Hellmuth. 
Hinter dem Gasthof Hellmuth ist ein kleiner Parkplatz vorhanden. Falls dieser belegt, kann man auch einfach an der Straße parken. Im Hof waren einige Tische aufgestellt. Leider waren nur etwa die Hälfte der Tische mit einem Sonnenschirm versehen, sodass nur die Hälfte der verfügbaren Plätze im Schatten lagen. Die Tische, neben denen sich ein Sonnenschirm befand, waren allesamt besetzt. Deshalb mussten wir in der Gastwirtschaft Platz nehmen. In der prallen Sonne ließ es sich an diesem Mittag nämlich nicht aushalten. Um 13 Uhr zeigte das Thermometer 35 Grad Celsius an.
Im Inneren entschieden wie uns für den Nebenraum, da dieser fast gänzlich leer war und wir somit unsere Ruhe hatten. Der Nebenraum war recht gut klimatisiert. Handyempfang hatte ich hier nicht. Ansonsten war dieser auf geschmackvolle Art und Weise traditionell eingerichtet. Mir hat's gut gefallen. Deshalb 4 Sterne für das Ambiente.
An der Sauberkeit im Nebenraum gab es nichts auszusetzen. Die Toiletten haben wir nicht ausgesucht. Ebenfalls 4 Sterne für die Sauberkeit.
 
 
 
Service ****
Wir wurden von abwechselnd von mehreren Damen bedient, die dennoch den Überblick behielten und gut organisiert waren. Jede Bedienung war sehr freundlich und vor allen Dingen schnell. Diese Speisekarte, das Aufnehmen der Bestellungen, das Bringen der Getränke und das Abkassieren - alles ging überaus zügig von statten. Nur beim Abräumen der Teller haperte es etwas. Während zwei Teller fix weggeschafft wurden, wurden die anderen zwei Teller übersehen bzw. vergessen und standen bis zum dem Zeitpunkt, an dem wir gingen, auf dem Tisch.
Vier Sterne für den Service.
 
 
 
Speisekarte
Die Speisekarte war eine einfache Din A4 - Seite. Also ein weißes Blatt Papier,  auf dem eine Suppe und fünfzehn Hauptgerichte angepriesen wurden. Vegetarier bzw. Veganer haben ziemlich schlechte Karten. Lediglich ein Fischgericht und ein Salat standen zur Auswahl. Ansonsten gab es hauptsächlich Bräten sowie Schnitzel und Steak. Ein ziemlich typisch fränkischer Mittagstisch eben. 
Abends gibt es - glaube ich - eine andere, umfangreichere Speisekarte.



Das Essen **+
Wir entschieden uns zweimal für das "Knusprige Schweineschäuferla mit Wirsing und Kartoffelkloß" zum Preis von 7,80 Euro und zweimal für den "Fränkischen Sauerbraten mit Rotkohl und Kartoffelkloß". Dies kostete auch 7,80 Euro. Dazu tranken wir ein großes Wasser (0,5l) zum Preis von 1,80 Euro, eine Apfelschorle (0,5l für 2,20 Euro) und zwei große Cola (0,4l für 2,20 Euro). Die Getränke waren gut gekühlt, was bei den an diesem Tag herrschenden Temperaturen wirklich wichtig war.
Das Essen kam wahnsinnig schnell. Zwei Minuten nach Bestellung wurden die Gerichte dampfend heiß an den Tisch gebracht. Klar, die Essen waren im Voraus zubereitet worden. Dies empfanden wir aber nicht als schlimm, da man dies den Speisen in keinster Weise angemerkt hat.
Ich aß eines der Schäuferla (=Schweineschulter). Ich hatte Glück, das meine Kruste knusprig war. Beim anderen Schäuferla war die Kruste nämlich alles andere als knusprig. Das Fleisch war sehr fein und löste sich ohne Mühe vom Knochen. Das war dann meiner Meinung nach auch schon das einzig Positive. Geschmacklich waren das Fleisch, der große Kloß, die Soße, in der Fleisch und Kloß lagen, und der Wirsing, der in einer extra Schale gereicht wurde, sehr fad. Mir schmeckte es leider so gut wie gar nicht. Die Portionsgröße war für fränkische Verhältnisse normal. Ich wurde gut satt. Bedauerlicherweise wollte meine Handykamera beim Schäuferla nicht auslösen und ich habe es nicht bemerkt.
Die anderen waren von dem Sauerbraten etwas mehr angetan. Die Portionsgröße und die Soße wurden sogar gelobt.
Insgesamt gebe ich deshalb gute zweieinhalb Sterne für das Essen



Preis-Leistungs-Verhältnis *** und Fazit ***
Die Preise sind für fränkische Verhältnisse normal bis günstig. Das Essen lies allerdings zu Wünschen übrig. Alles in allem bewerte ich das Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch mit drei Sternen. 

3 - wenn es sich ergibt wieder
 
Ich finde, die Brauereigaststätte Hellmuth hat durchaus eine zweite Chance verdient. Zumal meine Eltern beim Erstbesuch ja zufrieden waren.

(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder - nach "Küchenreise")
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.