Restaurant Zum alten Krug
(2)

Hauptstraße 96, 28876 Oyten
Restaurant Partyservice Gasthof Festsaal
Zurück zu Restaurant Zum alten Krug
GastroGuide-User: Wastel
hat Restaurant Zum alten Krug in 28876 Oyten bewertet.
vor 3 Jahren
"Gut? Doch es war gut"
Verifiziert

Geschrieben am 23.05.2016
Besucht am 23.05.2016 2 Personen Rechnungsbetrag: 45 EUR
Wieder mal in Oyten.
Übernachtung im Hotel am Markt , wie immer.
Nur leider ist dieses Hotel nur zur Übernachtung und dazu gehörendem Frühstück zu buchen.
Alles andere Fehlanzeige.

Genau gegenüber liegen aber zwei Restaurants.
Einmal "Linda" und der "Alte Krug"

Letzterer war dies mal unser Ziel.
Achtung, wenn man die Strasse überqueren will, bitte nur im Laufschritt oder solange warten, bis die Ampel in 50 meter Entfernung Einsicht hat und ein rüberkommen ermöglicht.

Das Restaurant hat einen kleinen Gartenbereich.
Leider nicht in Betrieb, stelle mir aber vor, dort gut sitzen zu können.
Vor dem Haus eine Art Wintergarten mit Überdachung und teilweiser Verglasung.
Innen sind bequeme Stühle mit Polsterauflagen.

Parkplätze sind satt vorhanden.
Toiletten wurden nicht besucht.
Hunde, weiss ich nicht, da wir draussen sitzen blieben.

Der Service durchaus freundlich, obwohl er während unseres Essens drei mal wechselte.
War mir aber egal, denn wir hatten Durst und Hunger.
Egal wer was brachte, die Hauptsache war, das überhaupt eine Belieferung stattfand.

Das Bier, Haake Beck, riss meine Begleiterin vom Hocker.
Nicht das Bier selbst, sondern als sie den Preis sah.
Ich hatte den ganzen Abend Mühe sie zu beruhigen.
Das 0,5l Glas zu 4,20€ das war für eine Bayerin einfach zu viel.
Wo wir herkommen, kostet das 1,80€
Aber es zischte, und das war es auch.
Vor allem lobte sie,"es war schön kalt" mehr konnte ich, in Bezug auf Geschmack, nicht aus ihr heraus locken.
Das nachfolgende Mineralwasser für sie war zwar auch nicht der Heuler, aber da hatte sie keine Karte mehr um den Preis von 2,20€ für 0,2 l als neuen Anlass zur Empörung zu benutzen.
Hätte sie gesehen, das das Wasser einen Literpreis von 11,00€ hatte, hätten die Bremer mal eine echte Woidlerin kennen gelernt

Nun zum Essen.

Das man etwas warten mußte fand ich gut, denn da wußte ich, das es nichts aufgewärmtes war.
Vorher noch ein amuse.
Schweineschmalz mit einer Scheibe Brot.
Das Schmalz war gut.
Das es nur wieder einen Streuer mit Salz und einen mit diesem grauen Staub gab, daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen.

"SIE" hatte "Bombay"
Preis: 14,50€
Das war:
Reis, Geflügel, mit Hollandaise überbacken.
Dazu diverses an Obst.
Ein Beistellsalat gehörte auch dazu.
Menge auf jeden Fall ausreichend.
Qualität guter Durchschnitt.
Geschmack war gut.
Der Salat war nicht ihren Vorstellungen entsprechend.
Nett angerichtet.
( Ihre Aussage)

"ICH" hatte "Posthalter Pfanne"
Preis: 17,50€
Das war:
Eine Pfanne, in der waren Bratkartoffeln, 3 Schweinemedaillon, Erbsen und Möhren, Champions, zwei Tomatenscheiben.
Alles mit Sauce Hollandaise bedeckt und im Salamander überbacken.
Menge mehr als genug.
Qualität gut. Sogar das Schweinefleisch war nicht trocken!
Geschmack, nachdem ich mich dazu hinreißen ließ diese Glasstreuer zu benutzen, durchaus gut.

Doch, wir waren zufrieden.
Noch einen Plausch.
Eine kleine Runde gedreht.
Mein Möppi bekam seinen Anteil.
Auch er zeigte keinerlei Aversionen gegenüber dem ihm angebotenen.

Ergo, von uns drei, also eine gute Note.

Was will der Gast und der Wirt mehr?
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Familie4P und 20 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.