Zurück zu Restaurant Poseidon
GastroGuide-User: manowar02
hat Restaurant Poseidon in 81547 München bewertet.
vor 2 Wochen
"Warum serviert man Hauptgänge wenn man gerade mit der Vorspeise angefangen hat ?"
Verifiziert

Geschrieben am 14.09.2020
Besucht am 17.08.2020 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 41 EUR
Beim Besuch der Gaststätten am Vortag hatten wir uns in der Gegend ein wenig umgeschaut und das Griechische Restaurant in die Auswahl einbezogen. Ein Aufsteller vorm Haus mit frischen Fisch lies uns die Auswahl erleichtern .
 
Der Biergarten sah auch einladend aus
 
Und die zusätzlichen Tische vorm Haus auch
 
So machten wir uns am Abend auf den Weg denn mittlerweile lachte die Sonne wieder. Die U-Bahn Station Wettersteinstr liegt hier wenige Schritte entfernt. Bei der Kirche St. Helene dann vorbei in die Straße rein ist man nach ein paar Schritten auch schon dort. Der Eingang und die Toiletten befinden sich beides ebenerdig. Am Straßenrand gibt es einige Parkmöglichkeiten, die aber bei unserem Besuch sehr belegt waren.
 
Service
Die Herren sind hier alle gleich gekleidet mit blauen Poloshirts mit Logo vom Lokal drauf und einem schwarzen Bistro Schurz ebenfalls mit Logo. Wir wurden freundlich begrüßt und zu einem Tisch gebracht. Als erstes erreichten uns von einem Herr mit einem bitte schön zwei Ouzo. Dann bekamen wir den Zettel zum ausfüllen mit unseren Daten und die Speisenkarten. Wir bekamen Zeit um die Getränke auszuwählen. Diese kamen rasch, allerdings mit einer falsch Lieferung. Es kam statt ein Rotwein ein Weißwein. Hinweis an den Kellner und es wurde unverzüglich der richtige gebracht. Die Vorspeise kam rasch mit einem bitte schön und guten Appetit an den Tisch. Dazu ein Körbchen Brot und der Beilagensalat. Die Hauptgänge wurden auch rasch serviert, für uns zu rasch, wir waren noch bei der Vorspeise. Hinweis an den jungen Kellner – wir sind noch bei der Vorspeise am essen. Macht nix meinte dieser und suchte sich am Tisch Platz um alles hin zu stellen. Ein älterer Herr tauschte dann den benutzten Aschenbecher gegen einen neuen aus. Das wird auch immer seltener. Unterm Essen wurde sich erkundigt ob alles passen würde. Die leeren Teller wurden gleich bemerkt und sich erkundigt ob es uns geschmeckt hat. Ob wir noch was möchten wurden wir nicht gefragt so mussten wir uns nochmal Aufmerksam machen für eine Manowar Nachspeise. Zügig wurden die beiden Ouzo mit einem bitte schön gebracht. Bei der Nachfrage ob wir noch was trinken möchten teilten wir mit das wir zahlen würden. Schwupp die wupp erreichten uns wieder zwei Ouzo. Gut noch ne Nachspeise, macht nichts, sind ja zu Fuß da. Es gab aber vom Haus auch noch eine Nachspeise und dazu einen Zettel mit dem Betrag, wir würden sagen von so einer Handrechenmaschine.
 
Es wurde sich bedankt und er wünschte uns noch einen schönen Abend. Beim verlassen wurden wir noch freundlich verabschiedet.
Was wir absolut nicht verstehen ist das servieren vom Hauptgang wenn man noch am Essen der Vorspeise ist. Sie waren nett und freundlich, 4 Sterne.
 
Essen
Speisekarte, ja so wollen wir es jetzt nicht nennen. Ausgeleierte Klarsichthüllen mit einem Hefter zusammengehalten. Nicht gerade sehr einladend. Es gibt hier die üblichen Griechischen Gerichte und Grillteller in Variationen vorhanden.
 


Wir hatten einen Hauswein rot für 4,60 € , ein dunkles Weizen für 3,60 € , zwei Ouzo für je 2,20 € , Peperoni vom Grill mit Knoblauch für 5,20 € , Pita Brot für 2,20 € , Meze kalt – Zaziki, Auberginensalat, Taramas, Kalamarisalat und orig. griechischen Fetakäse für 6,50 € und Stiafado – Lammhaxe mit ganzen, gekochten Zwiebeln und Käse, dazu gemischter Salat für 15,45 €
 
Mir war jetzt nicht nach Fleisch und so las sich das lecker für mich – MEZE schon probiert ? eine für Griechenland typische Vorspeise aus verschiedenen kleinen Spezialitäten, die wir täglich frisch für Sie zubereiten.
Es heißt zwar Vorspeise aber meistens sind diese bei Griechen auch schon immer sehr mächtig.
 
Was auch bei den Peperoni der Fall war. 35 Stück an der Zahl befanden sich auf dem Teller. Sie lagen auf einem Bett von Rucola und zur Deko gab es ein Blattsalat und Radischen. Sie waren schön gegrillt und auch mal von einer Sorte die etwas rums hatten. Eine schöne schärfe war vorhanden und sie waren leicht gegrillt und warm. Knoblauch gab es sehr fein zerkleinert mit Öl versehen oben drüber. Schöner Geschmack. Was wir nicht verstanden haben warum man immer noch den blöden Balsamico drüber treufeln muss. Passt nicht und schmeckt nicht sind wir der Meinung.
 
Dann gab es ein Körbchen mit frischen weichen Brot das aber eine schöne knusprige Kruste hatte. Geschmacklich jetzt nichts besonderes. Die drei Scheiben Brot waren auch das einzige was es zu unseren Essen dazu gab. Die Peperoni wurden sowieso zum Hauptgang gegessen, stand ja alles am Tisch und so konnte Spotzl zu seinem Stiafado das Brot essen ( wir kennen es nämlich das es hier immer Brot dazu gibt) und ich hatte mir ja eh ein Pita Brot bestellt.
 
Der Beilagensalat bestand aus verschiedenen Blattsalaten, Gelberübenstreifen, ein Stück Gurke und Tomate. Das Dressing war ein Balsamicodressing. Zwar einfach gehalten,aber schön abgeschmeckt mit einer klasse Säurenote und selbst gemacht, passte.
 
Die Lammhaxe war butterzart und saftig, löste sich herrlich vom Knochen. Die Zwiebeln schön weich geschmort in einer würzigen Soße. Diese schmeckte ein wenig nach Tomaten , zusätzlich gab es noch Gelberüben und Zuchini in kleineren Würfeln dabei. Ein wenig Fetakäse gab es auf dem Gericht, es wurde überbacken und dieser schmelzte dadurch schön. Es schmeckte, gerne wieder.
 
Das Pita Brot war warm, schön knusprig und war noch mit etwas Knoblauchöl eingestrichen. War jetzt nicht so schlecht aber wir haben schon viel bessere gegessen.
 
Meze
Der angekündigte Fetakäse las sich besser als er war. Ein Stück Käse, sehr fest und etwas trocken-bröselig. Er wurde mit einfachen Olivenöl übergossen und getrockneten Kräutern bestreut. Kalamarisalat war jetzt auch nicht so der reißer. Etwas zäh geraten und eisigkalt. Paprikastückchen gab es in roher Form noch dazu und er schmeckte sehr fest Essiglastig. War gar nicht unser Fall, gut das nicht viel drauf war denn nachdem jeder probiert hatte war er weg. Das Tamaras war schön cremig aber sehr dezent abgeschmeckt. Das Zaziki sehr cremig, mit Gurkenstreifen versehen und auch wenig gewürzt. Knoblauch war jetzt auch nicht groß vertreten. Das beste war der „ Auberginensalat“. Es war eher ein Mus als Salat. Die Aubergine kam sehr schön durch und es war sehr lecker würzig abgeschmeckt. Die Tomaten- und Gurkenscheibe trugen jetzt zur Optik nicht viel bei. Man kann es essen aber geschmacklich gesehen würden wir es nicht nochmal bestellen.

Zum nachwürzen gab es Tütchen mit der Aufschrift frisch gemahlener Pfeffer

Vom Haus gab es dann noch zwei Ouzo, zwei Stück Melone und ein paar Weintrauben. War schön erfrischend und fanden wir sehr schön.

Das Stiafado wunderbar lecker sonst höhen und tiefen aber jetzt nicht das was schlecht war, ist halt Geschmackssache. 4 Sterne
 
Ambiente
Der Biergarten sah sehr einladend aus auch ein Teil am Gehweg vorm Biergarten. Wir bekamen einen Tisch vorm Eingang wo die Bepflanzung nicht mehr vorhanden war. Hier hat man wohl noch irgendwo alte Tische gefunden und wegen Platzmangel alles ausgenutzt . Sie waren schon sehr abgegriffen. Bestuhlung hier überall die Biergartenklappstühle und Tische in braun. Sitzkissen gab es nicht. Auf dem Tisch lagen eine Getränkeauswahlkarte für Cocktails, die Nachspeisenkarte, ein Aschenbecher und eine Dose mit Salz.
 
Das Besteck wird in einer Serviette eingepackt/ gerollt gebracht und die Ouzo waren sehr schön gekühlt mit schönen Anis Geschmack.
 
Wegen der Momentanen Situation keine Sterne von uns. Der Biergarten sehr schön, unser Bereich am Geh/und Radlweg nicht so ganz.
 
Sauberkeit
Hier gab es was wir sehen konnten nichts zu beanstanden. Hygienemaßnahmen konnten wir so nicht sehen waren zu weit weg vom Schuss. Masken wurden aber immer korrekt getragen. Auf den Herrentoiletten die üblichen Staubspuren, Damentoiletten wurden nicht besucht. 4,5 Sterne
 

 
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
keine Wertung
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und 18 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.