Eiscafé Raffaello
(1)

Am Hof 28, 50667 Köln
Bar Eiscafe Ausflugsziel Erlebnisgastronomie
Zurück zu Eiscafé Raffaello
GastroGuide-User: kgsbus
kgsbus hat Eiscafé Raffaello in 50667 Köln bewertet.
vor 2 Jahren
"Das Eis hat uns erfrischt"
Verifiziert

Geschrieben am 15.03.2022 | Aktualisiert am 15.03.2022
Besucht am 12.03.2022 3 Personen Rechnungsbetrag: 16.7 EUR
Allgemein

Wir sind mit einem weiteren Enkelkind ins Theater („Remmidemmi unter Baum Nr. 5“) nach Köln gefahren. Die Reise mit dem Zug klappte gut. Aber dann der Weg durch den Hauptbahnhof, die vielen Menschen, die Absperrungen und Baustellen machten das Kind schon etwas mürbe. „Wie lange noch?“, kam etwas häufiger die Frage.
Der Weg zum „Senftöpfchen“ ist eigentlich nicht besonders kompliziert, aber er zog sich heute schon etwas hin (Zelte vom Roten Kreuz, Baustelle auf der Domplatte etc.).
So kam als Ausweg eine kleine Pause in einem Eiscafe in Frage.
Und das war dann auch eine gute Lösung; denn wir hatten auch noch etwas Zeit bis zum Beginn.
Wir bekamen dadurch etwas „Zucker“, die Stimmung hellte sich auf – und die wenigen Schritte zur Bühne fielen leicht.
Das Stück kam dann auch bei der Kleinen gut an.

Ambiente

An der Straße sind rund um den Eingang der Eisdiele auch viele Plätze für die Außengastronomie. Innen ist die Einrichtung ziemlich dunkel gehalten. Aber die Tische stehen nicht besonders eng im Raum und das gibt etwas Platz für sich selbst.

Sauberkeit 

Alles wirkte gut gepflegt.

Sanitär

Die Toiletten sind ebenerdig zu erreichen.

Service

Mehrere junge Leute sind im Einsatz. Unsere Kellnerin war freundlich und konnte Auskünfte geben.

Die Karte(n)

Die Karte weist die bekannten Eisspezialitäten aus.

Die verkosteten Speisen 

Wir wählten zweimal Spaghetti-Eis und das Kind wollte gerne „blaues“ Eis und bekam eine große Kungel. Die Kinderportion wurde mit 2,10 € berechnet.
Das klassische Spagetti kostete 7,30 € pro Portion.

Das Vanille-Eis hatte kräftige Aromen und war cremig. Sahne war als Unterlage kaum vorhanden. Und das gefiel uns ganz gut, denn so kam das Eis mehr in den Vordergrund. Die Erdbeersoße war angenehme Noten und die weiße Schokolade war nicht besonders süß.
Für uns passte die Kreation. Es war allerdings auch das erste Eis in einem Cafe in diesem Jahr.
Unser Enkelkind war zuerst nicht ganz mit der „Farbe“ einverstanden, denn der Blauton war dezent. Aber der Geschmack überzeugte und so war das Eis schnell aufgeleckt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

In Domnähe sind die Preise etwas höher als in Bergisch Gladbach. Aber die Qualität überzeugte und so war das dann in Ordnung.

Fazit

4 – gerne wieder. Wir kommen sicher wieder in diese Ecke von Köln. Aber die Konkurrenz ist auch groß. In der Liste der besten Eismanufakturen in Köln vom Stadtanzeiger stehen noch viele Lokale, die auch probiert werden wollen.
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)

Datum des Besuchs: 12.03.2022 – früher Nachmittag – 3 Personen

Meine Genießer-Erlebnisse stehen auch bei http://kgsbus.beepworld.de/archiv.htm
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


Maja88 und 17 andere finden diese Bewertung hilfreich.

DerBorgfelder und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.