Zurück zu Restaurace Praha - Restaurant Prag
GastroGuide-User: Jenome
hat Restaurace Praha - Restaurant Prag in 01109 Dresden bewertet.
vor 5 Jahren
"Ein böhmisches Restaurant in der sächsischen Landeshauptstadt"
Verifiziert

Geschrieben am 20.12.2015
Besucht am 18.12.2015
Allgemein

Im April wurde das Restaurant Prag neu eröffnet und von mir bei GG eingetragen. Dies war doch mal Grund genug, dieses nun endlich einmal aufzusuchen. Aber auch die begeisterte Empfehlung eines Kunden sowie das mal alle unsere 4 Kollegen im Dresdner Büro anwesend waren, veranlasste uns das Mittag dort einzunehmen. Es scheint ebend doch Weihnachten vor der Tür zu stehen. Also verlagerten wir unser Teammeeting ins Restaurant Prag, unweit des Hellerauer Festspielhauses. Trotz guten Dresdner Straßenkenntnissen waren wir dennoch froh, eine junge Dame an Bord unseres Fahrzeuges zu haben, welche uns den besten Weg zum Restaurant wies. Also mit vorbeifahrenden Gästen ist dort sicher kaum zu rechnen, allerdings waren wir froh, dass wir unseren Tisch bestellt hatten, denn zum Freitagmittag waren gut dreiviertel aller Tische im Restaurant besetzt. Nach Aussage unseres Kunden, ist im „Prag“ jeden Freitagabend und Samstag volles Haus, und ohne Vorbestellung besteht keine Chance einen Platz zu bekommen. Wir waren also gespannt was uns erwartet.
Eine junge Dame mit nicht überhörbaren tschechischem Akzent begleitete uns an unseren Tisch und brachte alsbald die Karten. Diese umfassen hauptsächlich tschechisch-böhmische Gerichte mit Preisen für die Hauptspeisen zwischen sieben und knapp fünfzehn Euronen.

Speisen

Nach kurzer Zeit des Stöberns in der Karte entschieden meine Kollegen sich für die obligatorische 0,33´er Coca Cola a´ 2,30 €, einem dünstete es nach einem 0,3ér Pilsner Urquell a´ 2,30 €, ich wählte die tschechische Variante der Cola, eine 0,33ér Kofola für  2,00 €.

Als Vorspeisen wählten wir einen Vorspeisenteller Manicka  für vier Personen a´ 14,90 € und einen Sopsky Salat a´ 4,30 €.
Da ich der böhmischen Küche nicht so mächtig bin, versuche ich mal den Vorspeisenteller Manicka zu beschreiben. Gereicht mit warmen, gerösteten Knoblauchbrot waren kleine Würstel in der Konsistenz einer Weißwurst auf dem Teller, mit etwas Zwiebel und Paprika. Die Wurst herzhaft im Geschmack, die Konsistenz gewöhnungsbedürftig. Des weiteren der obligatorische „Nakladeny Hermelin“, ein eingelegter Camembert in gutem Öl mit Lorbeer, Zwiebel, Pfefferkörnern, reichlich Knoblauch und auch Pfefferoni. Dieser war wunderbar zart und würzig, einfach traumhaft. Weiterhin waren noch zwei verschiedene Pasten, eine weiß und krümelig, nach Käse schmeckend und auch ganz gut Knoblauchlastig, sowie eine Art Pesto mit Paprika, Tomate und ebenfalls reichlich Knoblauch. Die beiden Pasten waren ebenfalls sehr schmackhaft, wobei die weiße mir besser mundete.
Der Sopsky Salat war frisch angerichtet, mit Tomate, grüner Gurke, Salat, Ziegenkäse und Pfirsich. Letzteres passt für mich nicht in so einen Salat, aber ich musste ihn ja nicht essen.

Als Hauptspeise wählten wir:

·         Eine halbe Ente mit böhmischen Knödeln und Rotkraut für 14,90 €

·         das Hähnchenbrustfilet mit Rahmchampions und Twisterpommes sowie einer kleinen Salatbeilage für 9,90 €

·         den Sahnerinderbraten mit böhmischen Knödeln für 11,30 €

·         sowie einmal Powidel Knödel für 4,90 €

Eins vorweg, wir waren schon gut gesättigt durch den Vorspeisenteller, die Hauptspeisen waren aber auch sehr reichlich.

Die halbe Ente war wirklich eine halbe Ente. Wer das Bild genauer betrachtet, erkennt das da wirklich von Kopf bis Fuß alles halbiert wurde. Mich persönlich störte es nicht, meine Mädels hätten jetzt den Tisch verlassen. Das ist nicht jedermanns Geschmack. Aber die Ente war knusprig und schön weich, die Knödel ebenfalls schön weich, das Rotkraut leider auch, um nicht zu sagen das es fast zerkocht, bzw. pappig war. Das geht besser, zumindest bin ich besseres von zu Hause gewöhnt.

Das Hähnchenbrustfilet war groß zart, mit reichlich Rahmchampions versehen und mit knusprigen Twisterpommes garniert. Einzig die mickrige Salatgarnierung ließ etwas zu wünschen übrig. Geschmacklich aber war es top.

Der Sahnerinderbraten mit böhmischen Knödeln kam sich auf dem großen Teller fast erschlagen vor. Drei kleine Scheiben Rinderbraten, daneben vier große Scheiben böhmische Knödel, ertränkt in einer geschmacklich nicht wirklich definierbaren, hellen Soße. Der Braten war butterweich, die Knödel typisch böhmisch, die Soße wie gesagt……

Einer unserer Kollegen kommt ursprünglich aus dem böhmischen, deshalb wünschte er sich die Powidel Knödel, die ihn an seine Kindheit erinnerten. Die Knödel waren mit Pflaumenmus gefüllt und mit zerlassener Butter bestrichen, dazu zwei Kleckse Vanillequark. Anhand seines Gesichtes konnte man fast denken, jetzt ist er doch wieder gleichmal 45 Jahre jünger. Jedenfalls kam unser Janusz nicht aus dem schwärmen heraus. Ich würde sagen-Gelungen.

Insgesamt ließen wir 75,30 € zu viert im Prag.

Bedienung

Der Chef kocht selber, die Tochter(?), eine junge Dame mit starken tschechischen Akzent schmeißt den Laden vor der Theke. Freundlich, schnell, jederzeit um das Wohl ihrer Gäste bemüht. Und kein Tisch musste lange warten, egal ob Bestellung, Lieferung der Getränke oder ebend zum Schluss die Rechnung. Alles wurde prompt an den Tisch geliefert. Weiter so!

Ambiente

Rustikal und gemütlich eingerichtetes Restaurant, welches unmittelbar an das kleine Hotel „Fliegerhorst“ anschließt. Parkplätze sind reichlich vor dem Haus vorhanden. Kleine Wandbilder und auch Figuren von Spejbl und Hurvínek unterstreichen den Tschechisch-Böhmischen Charakter des Restaurants. Auf allen Plätzen sitzt man gemütlich auf weichen Polstern, große Fenster bringen ausreichend Tageslicht ins Innere.

Sauberkeit

Das Restaurant sauber und gut gepflegt, die Toiletten wurden nicht aufgesucht.

Fazit

Wer von Dresden aus nicht erst die 40 km bis zur tschechischen Grenze zurücklegen will, ist hier im „Restaurace Praha-Restaurant Prag“ genau richtig. Typisch böhmische Küche, und was ich besonders liebe, auch die typischen tschechischen Getränke. Einzig die wirklich "halbe Ente" sollte so noch einmal überdacht werden.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 16 andere finden diese Bewertung hilfreich.

Huck und 16 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.