Jante
(1)

Marienstr. 116, 30171 Hannover
Sternerestaurant
Zurück zu Jante
GastroGuide-User: tischnotizen
hat Jante in 30171 Hannover bewertet.
vor 1 Monat
"Ente ohne Stress und Schweißausbrüche"

Geschrieben am 13.12.2020 | Aktualisiert am 13.12.2020
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Jante
Besucht am 12.12.2020 Besuchszeit: Abendessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 125 EUR
Gerade zu den Adventswochenenden und je näher Weihnachten rückt, desto häufiger finden sich Enten und Gänse auf den Take Away-Karten der Restaurants. Und wer selbst schon einmal einen ganzen Vogel zubereitet hat, weiß um die Nerven und den Schweiß, ob das Fleisch am Ende nicht doch furztrocken und/oder die Haut verbrannt auf den Tisch kommt. Es gibt gute Gründe, warum ich mir das bisher erspart habe.


Lassen wir also Profis die Arbeit machen und in Hannover bot sich an diesem Wochenende das Angebot des „Jante“ an, immerhin seit diesem Jahr mit 2 Michelinsternen ausgezeichnet. Tony Hohlfeld, von der FAZ jüngst zum Koch des Jahres gekürt, bietet ein Enten-Menü in drei Gängen samt Brot und Entenschmalz für 125 Euro komplett für zwei Personen an. Genau das Richtige also für einen Abend mit Freunden.
Die Komponenten sind in wertigen Behältern oder eingeschweißt vorbereitet, dazu gibt es auch noch eine kräftige Tasche mit Jante-Logo.
 
Die Komponenten inklusive "Jante"-Shopper
 
Das Brot zum Auftakt wird im Ofen in 10 Minuten zuende gebacken. Das Schmalz dazu gefällt mir sehr gut.
 
Brot - Entenschmalz
 
Schon beim Umfüllen der Entenbrühe in den Topf kann man die Qualität erkennen. Von fester gallertartiger Konsistenz, ahnt man bereits, wie intensiv und konzentriert sie sich präsentieren wird. Die Garnitur aus Kürbissegmenten und Liebstöckel als Creme und frittiert ist bereits vorbereitet und wird einfach im Teller platziert und dann die Brühe herum angegossen. Das Ergebnis bestätigt den ersten Eindruck. Die Brühe ist toll und von kräftigem Geschmack, die Einlage angenehm bissfest. Ein prima Start.
 
Entenbrühe, Liebstöckel, Kürbis
 
Währenddessen garen die Enten im Backofen bereits zu Ende. Die angegebenen 30-40 Minuten passen perfekt. Danach ist der Vogel von schöner Farbe, die Haut erkennbar knusprig. Bei anderen Take Away-Angeboten musste man bei den angegebenen Garzeiten doch häufiger nachjustieren. Hier passt es auf den Punkt.
 
Die fertig gegarte Ente
 
Im Topf erwärmen wir unterdessen die Sauce und den Rotkohl. Die Serviettenknödel werden in Scheiben geschnitten und in einer Pfanne goldbraun gebraten.
Beim Zerlegen der Enten stellen wir fest, dass sich im Inneren auch noch eine Füllung aus fein gewürfeltem Schmorgemüse befindet, das natürlich auch auf den Tisch kommt.
Wir betrachten das Gesamtergebnis und sind bereits voller Vorfreude, denn alles dampft, riecht köstlich und sieht nach einem prachtvollen Sonntagsessen aus – das es halt für uns bereits am Samstag gibt.
 
Der Hauptgang im Ganzen
… und auf dem Teller
 
Die Ente selbst ist wunderbar. Die Haut knusprig wie aus dem Bilderbuch, das Fleisch saftig und zart. Der Rotkohl noch nicht zu Tode gegart und mit einer leicht fruchtigen Note, auch das Schmorgemüse der Füllung hat noch Biss und die Orangenstücke steuern auch hier einen Zitruston bei. Die Sauce ist klassisch ohne großen Schnickschnack und vielleicht gerade deshalb so gut. Mit den Serviettenknödeln ist dies einfach ein ganz ausgezeichnetes Essen.
 
Zum Abschluss gibt es noch ein Dessert mit einer zart umhüllten leichten Schokoladencreme, etwas Cranberrysauce, Nüssen und Luftschokolade. Nach dem sehr kräftigen Hauptgang eine genau richtige Nachspeise, die nicht noch schwer im Magen liegt.
 
Nuss, Cranberry, Schokolade
 
Das war ein mehr als befriedigendes Menü, das mir ausgesprochen gut gefallen hat. Die einzelnen Komponenten waren durch die Bank perfekt vorbereitet und das fertige Ergebnis köstlich.
Keine schweißnassen Hände und recht entspannte Nerven bei der Fertigstellung. Genau so muss das sein.
 
Zu so einem guten Essen dürfen dann auch die Weine etwas Besonderes sein. Unsere Freunde haben da genau das Richtige ausgesucht.
 
Die Weine
 
Ein schönes Menü, das einmal mehr die Sehnsucht danach steigert, das Essen nicht nur vor dem Restaurant abzuholen, sondern im warmen Inneren zu genießen.

#supportyourlocalrestaurants
DETAILBEWERTUNG
Service
keine Wertung
Sauberkeit
keine Wertung
Essen
Ambiente
keine Wertung
Preis/Leistung


kgsbus und 14 andere finden diese Bewertung hilfreich.

marcO74 und 14 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.