Zurück zu Mercure Hotel
GastroGuide-User: Minitar
hat Mercure Hotel in 71034 Böblingen bewertet.
vor 4 Jahren
"Für internationales Publikum"
Verifiziert

Geschrieben am 15.12.2016
Besucht am 15.12.2016
Im Rahmen eines Businessfrühstücks bin ich heute ins Mercure Böblingen eingeladen worden. Das Haus ist mir seit längerem bekannt, liegt es doch gut mit dem PKW erreichbar am Rande des Industriegebietes Hulb, zwischen Möbelhaus Gamerdinger und Einkaufsmarkt Real. Okay, besonders malerisch ist die Lage nicht, doch das Hotel zeichnet sich zum Beispiel durch den größten Outdoor Pool im Großraum Stuttgart aus und verfügt über genügend Parkplätze, auch besondere Frauen- und Behindertenparkplätze. Von außen wirkt das Gebäude recht unspektakulär: es ist praktisch und zweckmäßig geschnitten, ohne besondere architektonische Schnickschnacks. Es verfügt über das Restaurant Visions, in dem man sowohl Mittag- als auch Abendessen einnehmen kann, sowie über ein Bar-Bistro und mehrere großzügige Konferenzräume, die fast alle nach den Namen von Firmengründern benannt sind (z.B. Bill Hewlett oder Dave Packard oder William Moog). Sowohl das Gebäude an sich als auch die einzelnen Räumen und die Toiletten lassen sich bequem und angenehm barrierefrei erreichen.
 
Die Begrüßung durch das Mercure-Team war von routinierter und professioneller Freundlichkeit geprägt. Man spricht mehrere Sprachen und zeigt sich sofort bemüht, Fragen zu beantworten oder behilflich zu sein. Die großzügige Garderobe bietet genügend Platz und das Entree wirkt erstaunlich hell und einladend. Obwohl direkt im Garten ein Neubau erstellt wird, habe ich keine Beeinträchtigung durch Baulärm erfahren.
 
Das Interieur ist in warmen, getragenen Farben gehalten – eher im amerikanischen Stil. Die Räume sind größtenteils mit niederflorigem Teppichboden ausgelegt. Wir saßen mit einer Gruppe von vielleicht 40 Personen an sehr hell und freundlich eingedeckten großen runden Tischen in bequemen Freischwingern. Zur makellos weißen Tischdecke gab es rote Servietten als Eye-Catcher und dezenten Tischschmuck. Bedienen konnten wir uns am Büffet, das alle warmen und kalten Spezialitäten bot, die man von einem gehobenen Brunch erwartet. Es herrschte Selbstbedienung. Die Verkehrswege sind großzügig bemessen, nirgendwo wird es eng oder schwer zugänglich. An einem gut platzierten Kaffee-Vollautomaten kann man unter den üblichen Kaffeespezialitäten auswählen: Cafe Creme, Espresso, Cappuccino etc. Trotz des ansonsten sehr ansprechend und freundlich gehaltenen Geschirrs fielen mir die etwas zu ausladenden, recht schweren Cappuccinotassen unangenehm auf. Auch die Müslischalen waren fast etwas zu groß und massiv geraten, wenn man bedenkt, dass man seine Speisen noch selbst an den Tisch zu befördern hat.
 
Unter den Warmspeisen wählte ich ein feines, nicht zu trockenes Rührei, zu dem ich frisch geschnittene Petersilie nahm. Ausserdem warme Champignons und sehr leckere kleine Pfannkuchen, die man wahlweise mit süßem Belag (diverse Marmeladen, diverses Trockenobst, Mandelblättchen etc.) oder mit pikantem Belag aufpeppen konnte. Die knackigen Würstchen (dazu Senf oder Ketchup in Portionsbeuteln) habe ich nicht probiert, sie sahen auf den Tellern meiner Tischnachbarn aber ganz lecker aus. Besonders toll fand ich auch ayuervedische Anleihen mit warmem Getreidebrei und Obst, sowie kleine Actimel-Fläschchen, die von den Gesundheitsbewussten quasi als Dessertersatz genommen wurden. Wunderbar frisch auch das Arrangement von Tomate mit Mozzarella in Balsamicosauce, die knackigen Gurkenscheiben, die aromatischen schwarzen Oliven, die große Auswahl an verschiedenem Wurstaufschnitt und Käsesorten. An den Theken herrscht absolute Sauberkeit, nirgendwo Flecken oder Kleckser. Wenn etwas zur Neige geht, wird umgehend nachgelegt. Das klappt recht rasch und zuverlässig, weil sich die Küche direkt daneben befindet und das Personal mit Umsicht und Schnelligkeit reagiert. Auch an den Tischen wird benutztes Geschirr schnell abgetragen. Als kleines Manko kann ich lediglich anmerken, dass der bereits bereitstehende Begrüßungskaffee, der in Thermoskannen auf uns wartete, ziemlich schal schmeckte und eher kalt bis lauwarm war. Hier hätte man etwas zeitnäher agieren sollen.
 
Das Mercure Böblingen ist für Businesstermine, Geschäftsessen, Tagungen und Konferenzen – gerne mit internationalem Publikum – sehr gut geeignet. Es liegt verkehrsgünstig und bietet bekannte Standards, die man auch von anderen Destinationen kennt.
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung
keine Wertung


Carsten1972 und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.

simba47533 und eine andere Person finden diese Bewertung gut geschrieben.