Zurück zu Brühler Wirtshaus am Schloss
GastroGuide-User: kgsbus
kgsbus hat Brühler Wirtshaus am Schloss in 50321 Brühl bewertet.
vor 3 Jahren
"Ordentliche Brauhausküche - und mehr bei Bedarf"

Geschrieben am 27.09.2021
Allgemein

Unser Enkelkind fährt unheimlich gerne Bus, Straßenbahn und Zug. Da wir fast nur mit öffentlichen Verkehrsmittel fahren und auch gerne unsere Abo-Karte nutzen, war dieser Wunsch leicht zu erfüllen.
Damit auch viele Linien ins Programm passten, machten wir einen Plan. Zuerst ein Bus, dann die S-Bahn. In Köln dann umsteigen in die U 18 (heute nicht bis „Istanbul“, sondern „nur“ bis Bonn – so war der Plan). Doch dann wollte der Junge schon früher aussteigen. So nutzen wir den Halt in Brühl.
Ein Spaziergang durch die Fußgängerzone (mit Karussell-Fahrt) führte uns zu Schloss Augustusburg und auch den DB-Bahnhof.
Hier wollten wir uns etwas stärken, eine kleine Pause machen – und dann mit dem Zug zurück nach Köln fahren. So hatten wir dann auch alle Arten von Nahverkehr erfasst. Und es hat tatsächlich später so geklappt.
Neben dem Bahnhof liegt das Brühler Wirtshaus.
Hier setzten wir uns in den Außenbereich – drinnen war nämlich eine „große Gesellschaft“ zum Essen.

Ambiente

Unter einem Sonnenschirm konnten wir einen angenehmen Platz finden. Wir wollten den Kleinen auch nicht mit einem „Menü“ vom Bahnfahren abhalten, sondern einfach einen „Kinder-Teller“ bestellen und für uns einen leichten Hauptgang.

Sauberkeit 

Alles ordentlich gepflegt.

Sanitär

In Inneren des Hauses befindet sich ein großer Sanitärbereich ebenerdig. Rollstuhlgerecht, Wickeltisch vorhanden.

Service

Einige junge Leute wirbeln zwischen den Tischen her. Alle waren freundlich und hilfsbereit. Sie machten einen guten Job.

Die verkosteten Speisen 

Kinderteller - "Flöckchen der Pinguin" - 3 Fischstäbchen | Kartoffelstampf (wir haben Pommes gewünscht) dazu Ketchup und Majonäse

Flammkuchen - Camembert I Apfel I I Johannisbeere

Tagesgericht – kleine Ravioli bzw. Tortelloni gefüllt und Sauce mit Käse, Möhre, Spinat und Butter

Die Pommes waren dünn und knusprig. Also durchaus gelungen.
Die Fischstäbchen waren ordentlich frittiert aber zu ölig belassen worden. Die Präsentation hätte durchaus etwas ansprechender ausfallen können. Wo war denn „Flöckchen“?

Der Flammkuchen war dünn und knusprig gebacken. Der Belag war ordentlich in der Menge. Die Kombination von Beeren, Apfel und Käse harmonierte und war schmackhaft.

Die Pasta war gut gegart, hatte noch Biss und die Füllung aus Gemüse und Weichkäse passte. Die kleinen Möhrenstücklein und die frischen in Streifen geschnittenen Spinatblätter ergaben ergänzende Aromen zum Nudelgericht.

Getränke

Mineralwasser

Fazit

3 – wenn es sich ergibt. - Gut geeignet, wenn man zum Beispiel das Schloss besucht, einen Stadtbummel macht oder sich am Bahnhof aufhält. Es gibt ordentliche Brauhaus-Küche und weitere Angebote – von Kleinigkeiten über Mittagstisch und Abendessen - auch Kaffee und Kuchen. Durchgehend geöffnet.
(1 – sicher nicht wieder, 2 – kaum wieder, 3 – wenn es sich ergibt wieder, 4 – gerne wieder, 5 – unbedingt wieder – nach „Kuechenreise“)

Datum des Besuchs: 17.09.2021 – mittags – drei Personen

Meine Genießer-Erlebnisse stehen auch bei http://kgsbus.beepworld.de/archiv.htm

Gesamt – Service – Sauberkeit – Essen – Ambiente  - P-L-V 

  --- 3,5    --- 3,5     ---   3,5    --- 3,5    ---      3    ---     4


Lavandula und 21 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 22 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.