GastroGuide-User: hbeermann
hat Gosch · Alte Bootshalle in 25992 List bewertet.
vor 1 Monat
"Letzte Seezunge 2020"
Verifiziert

Geschrieben am 09.07.2020 | Aktualisiert am 09.07.2020
Besucht am 09.07.2020 2 Personen Rechnungsbetrag: 99 EUR
Irgendwann ist es Zeit, Abschied zu nehmen. Fische Sezungen bekomme ich ja manchmal in Hannover. Ich würde aber mehrere Anläufe benötigen, um sie so perfekt zuzubereiten wie die langjährigen Pfannenmeister bei Gosch am Hafen. Somit habe ich beschlossen, so lange ich es schaffe, einmal Im Jahr eine paar Wochen auf Sylt zu sein, es dabei zu belassen. Spannend ist es Jahr für Jahr, zu sehen, was wieder neu vom Gosch-Imperium assimiliert wurde. In diesem Jahr ist es der ganze linke Bereich der... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung hilfreich.

tischnotizen und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.
GastroGuide-User: hbeermann
hat Gosch · Alte Bootshalle in 25992 List bewertet.
vor 1 Monat
"Gosch und Corona, ein wenig zum Abgewöhnen"

Geschrieben am 28.06.2020 | Aktualisiert am 01.07.2020
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Gosch · Alte Bootshalle
Besucht am 27.06.2020 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 92 EUR
Heute waren wir im so genannten Mutterschiff, der nördlichsten Fischbude Deutschlands.  Wir waren gespannt, welches Hygienekonzept Gosch realisiert hatte.  Herr Gosch sagte meiner Frau, es sei viel Arbeit gewesen, nun habe es aber geklappt.  Es gibt nur noch einen Eingang, der auf beiden Seiten bewacht wird. Niemand kommt hinein, der sich nicht in die Listen einträgt oder nicht mit Mund-Nasen-Schutz angetan ist.  Dabei sind die Listen nicht DSGVO-konform, denn jeder kann sehen, wer sich vor ihm eingetragen hat. Eine Ankuftszeit wird erwartet, vom Abschied nimmt niemand Notiz.  Innen sind umfangreiche Stehräume eingerichtet, die langen Tische mit den Barhockern sind verschwundeen. Man kann also mit gebührendem Abstand an der Fischtheke anstehen. Besteck und servietten nimmt man sich nicht mehr selbst, es wird mit dem Essen an den Tisch gebracht, eingewickelt auf der Griffseite in eine Serviette. Unsere Seezungen wurden uns ja auch meist gebracht, weil amn uns kennt. Jetzt haben alle den Service. Nun sind Fischverkäufer natürlich keine gelernten Servicekräfte, aber schleppen können sie eine Menge.  Ich bestellte zwei Sezungen, einmal mit Specksalat, einmal mit Bratkartoffeln. Da es zwei recht gewaltige Zungen waren (578 und 498 g) zahlte ich 92 Euro. Dies ist neuerdings auch per NFC oder Kredit-/EC-Karte möglich.  Meine Frau hatte einen Platz an einem Dreier-Tisch in einem allseits verglasten Séparée gesucht. Während ich unseren Claim bewachte, leitete meine Frau unseren Tellerträger zu unserem Tisch, als alles fertig war. Wie in jedem Jahr, hatten sich die Beilagen verändert. Es gab für uns gemeinsam einen bunten Salatteller für die Tischmitte. Es war ein Gemisch aus Frisée, Radicchio, Mais, Möhren mit einem guten Klecks Dressing darüber. Die Bratkartoffeln waren in diesem Jahr etwas trocken und ohne Speck. Der Specksalat für meine Frau wurde vergessen, so dass sie sich ein Schälchen nachholte.   Getränke gibt es nicht mehr neben der Frischfischtheke. Dafür musste ich ans andere Ende der Fischbude. Der Gosch-Riesling trocken ist passabel, aber kein Highlight. Wie immer wurde er aber gut gekühlt und bis zum Stehkragen eingeschenkt.   Unsere Seezungen waren – auch wie immer – perfekt knusprig gebraten. Leider schwammen sie ein wenig im Fett. Das ist wohl der Eile geschuldet wegen der Corona-Änderungen. Der zu jeder Seezunge gehörende Gurkensalat schmeckte wie immer, angemacht mit Branntweinessig. Die drei Zitronenachtel auf dem Teller waren frisch und ausreichend.   Insgesamt haben wir die Ablaufänderungen bei Gosch als heftiger und störender empfunden als bei jedem Restaurantbesuch bisher.   Nach dem Essen waren wir noch in der Tonnenhalle gegenüber und nahmen den unendlichen Expansionswillen des Gosch-Imperiums wahr. Der ganze linke Teil ist jetzt nur noch unter der Goschregierung mit der Backstation, dem Frischfischverkauf, dem Getränke- und Konservenvekauf. Innen gibt es jetzt auch einen großen Canapée-Berich, der vorher nur außen vor der Tonnenhalle mobil angesiedelt war.                                                                               ... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 18 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 17 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.
GastroGuide-User: hbeermann
hat Gosch · Alte Bootshalle in 25992 List bewertet.
vor 1 Jahr
"Same procedure as every year"

Geschrieben am 17.07.2019 | Aktualisiert am 27.07.2019
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Gosch · Alte Bootshalle
Besucht am 16.07.2019 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 86 EUR
  Seit nun fast vierzig Jahren sind wir einmal jährlich auf der Insel. Da herrscht wirklich Klarheit, wie man sich den Aufenthalt am besten gestaltet. Einen Fehler habe ich trotzdem noch gemacht. Ich hätte zwei Tage vor der Abfahrt aus Hannover unsere Hausvermietung anrufen müssen, um die Menge der Anreisenden abzuklären. Hätten wir gewusst, was uns bei der Autoverladung erwartet, wären wir zu einer anderen Zeit gefahren. So war die Fahrt trotz diverser Baustellen zügig und zeitsparend. Hinter Hamburg ist nun... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 20 andere finden diese Bewertung hilfreich.

kgsbus und 19 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.
GastroGuide-User: hbeermann
hat Gosch · Alte Bootshalle in 25992 List bewertet.
vor 2 Jahren
"Endlich wieder Seezunge"

Geschrieben am 12.07.2018 | Aktualisiert am 23.07.2018
Es existiert eine neue Bewertung von diesem User zu Gosch · Alte Bootshalle
Besucht am 10.07.2018 Besuchszeit: Mittagessen 2 Personen Rechnungsbetrag: 89 EUR
Für mich ganz einfach der beste Fisch, den es gibt. Heute wurden wir herzlichst begrüßt, weil das Urgestein Serdar an der Fischtheke stand. Er ist der Mann mit der Sprechstimme wie Donnerhall. Er hatte die erste Seezunge schon auf der Gabel, als wir uns noch der Theke näherten. Natürlich suchte er uns die frischsten und rosigsten Teile aus dem Stapel (75.-). Die Freude über das Wiedersehen war ehrlich und sehr herzlich. Da langte er ausnahmsweise mal über die Glasfront und begrüßte... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


kgsbus und 23 andere finden diese Bewertung hilfreich.

PetraIO und 23 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.
GastroGuide-User: Maja88
hat Gosch · Alte Bootshalle in 25992 List bewertet.
vor 3 Jahren
"Nördlichte Fischbide Deutschlands"
Verifiziert

Geschrieben am 07.12.2017
Besucht am 14.07.2017 Besuchszeit: Abendessen 1 Personen Rechnungsbetrag: 13.5 EUR
Im neugestalteten Lister Hafen gelegen.Hier findet sich maritime Atmosphäre auf Schritt und Tritt sowohl im schön gestalteten Innenbereich ( Netze und Fische an der Decke ,Steuerrad und Schiffe als weitere Deko,alles auch farblich abgestimmt ) als auch vor dem Lokal wo man sich die würzige Nordseeluft um die Ohren wehren lassen kann, während man sich an dem leckeren Fischgerichten labt. Wie immer ist die Auswahl an Fisch enorm. Gebraten ,gedünstet,roh ,geräuchert,als Salat ,als Suppe,......hier hat man die Qual der Wahl . Diesmal... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]
DETAILBEWERTUNG
Service
Sauberkeit
Essen
Ambiente
Preis/Leistung


AndiHa und 3 andere finden diese Bewertung hilfreich.

hbeermann und 2 andere finden diese Bewertung gut geschrieben.
Dieser Eintrag wurde am
20.10.2010 angelegt
Dieser Eintrag wurde
1543x aufgerufen
Letzte Aktualisierung
am 09.07.2020