VIP Partner

Kirchheim unter Teck

12383 Einwohner, 255m über Null, 79 Gastros , Regionen: Stuttgart, Ulm

Am meisten gesucht

Empfehlungen für Einen Ausflug machen in Kirchheim unter Teck

Restaurant Panorama
Galgenberg 2, 73230 Kirchheim unter Teck
Restaurant, Catering, Biergarten
1 von 1 empfehlen diese Location
100%
Dreikönigskeller
Beethovenstr. 3, 73230 Kirchheim unter Teck
Restaurant, Biergarten, Erlebnisgastronomie
1 von 1 empfehlen diese Location
100%
Gaststätte Teckkeller
Jesinger Straße 82, 73230 Kirchheim unter Teck
Restaurant
1 von 2 empfehlen diese Location
50%
Altes Forstamt
Am Schloßplatz 9, 73230 Kirchheim unter Teck
Restaurant
1 von 3 empfehlen diese Location
33%

Veranstaltungen in Kirchheim unter Teck

Mrz 2015
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Event eintragen
05
Donnerstag, 05 Mrz
Wolfgang Selje-Schwäbisches Musikkabarett
Beethovenstr. 3 73230 Kirchheim unter Teck
14 Mai
Hajo Hoffmann--Ukulele in Concert
Beethovenstr. 3 73230 Kirchheim unter Teck
24 Sep

Top Guides

carpe.diem (100 ) 7744 Punkte
Bubi85 (57 ) 3271 Punkte
Zimtschnecke (145 ) 2323 Punkte
rabby-66 (12 ) 1970 Punkte
kipa (5 ) 1185 Punkte

Leute aus Kirchheim unter Teck


s.lierzerkipaPhilipp

Neue Öffnungszeiten
vor 2 Tagen

Montag:
09:00 - 19:00 Uhr
Dienstag:
09:00 - 19:00 Uhr
Donnerstag:
09:00 - 19:00 Uhr
Freitag:
09:00 - 19:00 Uhr
Samstag:
08:00 - 18:00 Uhr
Sonntag:
10:00 - 18:00 Uhr

u11851 (0 ) ist jetzt ein Gastro Guide
vor 2 Tagen

u11851 (0 )
aus 73230, Kirchheim unter Teck

TotalLecksch (62 ) hat eine neue Bewertung abgegeben
vor 4 Tagen

Guter Italiener mit diesmal grösserer Wartezeit - viele Stammgäste
Samstag Mittag waren wir auf dem Markt in Kirchheim (lohnt sich), weil gute Stände mit viel Frische-Charakter , für eine Kleinstadt wie hier, super.
Als der Hunger sich meldete, waren wir wieder erinnert, daß wir vor vielen Monaten, einen guten Italiener gefunden hatten und der nur wenige hundert Meter von hier weg ist. Jetzt war klar, dort gibt es was für uns....

Wir fragten die freundliche junge "Löwen-Mähnen-Italienerin ", ob wir einen Platz bekämen - es klappte.
Auch zu Viert + Hund, waren wir willkommen.
Wir durften in einer Ecke links neben Eingang bei den roten Stühlen, Platz nehmen.Etwas wenig Platz mit Hund, aber o.k.  Wir Hundebesitzer, sind ja schon froh, wenn wir unseren Vierbeiner mitbringen dürfen. Das liegt (leider) hauptsächlich an den Hundebesitzern, die ihre nicht sozialisierten und untrainierten "Lieblinge" ins Lokal mitnehmen. Ich kann so einen Gastronom verstehen, wenn er da manchmal die Lust verliert...aber das sind "die an der anderen Seite der Leine", die das verursachen, unserer Erfahrung nach.

Wir bestellten Pizza Margherita € 5,50, Pizza Funghi € 6.- Risotto ai frutti di mare € 12,50 und Spaghetti ai frutti di mare € 12,50.
Zur Mittagszeit ist hier eine Suppe oder ein kleiner Salat dabei. Wir bestellten dies aber ab, weil wir ansonsten befürchteten, dies würde uns "überfordern". Einen Hinweis lasen wir nur in der Karte, hätten uns dies vom Servicepersonal durchaus gewünscht, in einer Ansprache dazu- war aber nicht großartig entscheidend.


Wir bestellten eine Flasche San Pellegrino 1 Ltr. für  € 4,80 und drei Espresso zu je € 1,80. Es bediente uns die junge coole, freundliche Frau, der man ihre "Berufung" zur Gastronomie schon etwas anmerkt. Super. weiter so.

Das unangenehme war leider, daß wir fast eine Stunde nach Bestellung, auf unsere "einfachen" und einzigsten Gerichte warteten. Wir schoben es erst einmal darauf, daß wir die "Vorspeisen" abbestellt hatten, aber dann wurde es doch sehr lange. Wir wollten noch so gerne shoppen gehen- besser-meine drei Frauen, wollten das.....-:)
Endlich kam das Essen dann. Eine "kleine verbale Aufmerksamkeit" wäre nach dieser Zeitspanne durchaus angebracht gewesen, blieb aber leider aus. Obwohl wir noch beim letzten Besuch , so gut von der Servicekraft (junge Dame) berichtet hatten.
Übrigens-bezahlt haben wir das exakt gleiche , obwohl wir Suppe/Salat abbestellt hatten, das war uns aber auch klar gewesen und darauf kam es uns auch nicht an.

Na ja, vielleicht klappt es beim nächsten Mal besser, zumal der Service ja nichts für die Wartezeit beim Essen kann.

Wir haben fast das identische gegessen zum letzten Besuch- war qualitativ wieder gut.
Alles in Allem, war es diesmal insgesamt, eher o.k.- aber nur weil das Essen seine Qualität wieder hatte....
carpe.diem Was ich aus Eurem Bericht nicht entnehmen kann, wart Ihr im Erdgeschoss oder im 1. OG ?
Antworten vor 4 Tagen
TotalLecksch Im EG- oben waren wir nie.
Antworten vor 4 Tagen
carpe.diem Das erklärt alles. Das nächste Mal um die Ecke herum und Treppe hoch. Die Küche ist nämlich oben.
Antworten vor 3 Tagen
bobby1 Die "Löwen-Mähnen-Italienerin" hätte ich gerne auf einem Foto gesehen. Vielleicht nach dem nächsten Besuch?
Antworten vor 4 Tagen
TotalLecksch :-) O.K ich geb mein Bestes....:-)
Antworten vor 4 Tagen
Bernie-Bo Da bin ich jetzt auch schon auf das Foto gespannt :-)
Antworten vor 4 Tagen

TeamGastroGuide - AL (0 ) hat hat ein Event eingetragen
vor 6 Tagen

24
Hajo Hoffmann--Ukulele in Concert
Am 24.09.2015
Beethovenstr. 3 73230 Kirchheim unter Teck


Hajo Hoffmann besitzt ein Gespür für das Besondere. Nach der Mandoline beschäftigt er sich jetzt ...

Event ansehen

TeamGastroGuide - AL (0 ) hat hat ein Event eingetragen
vor 6 Tagen

14
Wolfgang Selje-Schwäbisches Musikkabarett
Am 14.05.2015
Beethovenstr. 3 73230 Kirchheim unter Teck


Donnerstag, 9. Mai 2015, 20:00 Uhr - Eintritt 14.50 € Schwäbisches Musikkabarett mit Wolfgang Sel...

Event ansehen

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

backhaus
Dreikönigstraße 11a
73230 Kirchheim unter Teck

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Queens
Dettinger Straße 52
73230 Kirchheim unter Teck

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Sunflower2502 (0 ) ist jetzt ein Gastro Guide
vor 2 Wochen

Sunflower2502 (0 )
aus 73230, Kirchheim unter Teck

u11362 (0 ) ist jetzt ein Fan von
vor 2 Wochen

Neues von Dreikönigskeller
vor 2 Wochen

CD Präsentation Gunther Nething und Dannemann & Friends

Mit 70 auf die Bühne: „Youngster of Rock’n‘ Roll“ Gunther Nething gibt am 7. Februar in der Bastion Songs aus seinem Debütalbum zum Besten.Foto: Jean-Luc Jacques

Kirchheim. „Rock’n‘ Roll never dies“ – der Rock’n‘ Roll wird niemals sterben. Und der King of Rock, Elvis Presley, erst recht nicht. In aller Welt 


wird er als Titan der Popgeschichte verehrt, und seine Musik ist, obwohl, wie seine Fans in die Jahre gekommen, so lebendig wie eh und je. Das liegt mit daran, dass in den späten 1950ern Generationen von jungen Leuten begeistert auf den immer schneller fahrenden Rock-Zug aufsprangen und bis heute nicht ausstiegen. Wer wollte es diesen jungen Leuten verübeln, trällerte doch damals in bundesdeutschen Wohnzimmern aus den Kastenradios Caterina Valente ihr „Tipitipitip“, besang Friedel Hensch „Das alte Försterhaus“, und Vico Torriani brachte mit „Du schwarzer Zigeuner“ die Herzen zum Schmelzen.

Keine Musik für die Twens. Auch nicht für den damals 14-jährigen Gunther Nething aus Kirchheim. Ihn riss etwas ganz anderes vom Hocker. „Negermusik“, wie die Alten schimpften. Eben Elvis Presley und sein ­„Treat me nice“. Wie elektrisiert davon, kaufte er sich die kleine RCA-Vinylscheibe bei Radio Lehnert beim Kirchheimer Rathaus und war fortan Elvis-Fan. Wenn er dessen Songs im Bad schmetterte, schloss seine Mutter rasch das Fenster – „wegen der Nachbarn“ – und schickte ihren Sprössling in den Keller.

„Mir hat einfach der frühe Elvis gefallen, der hat das Rebellische ausgedrückt“, erinnert sich Gunther Ne­thing heute. Hinzu kamen schwarze Blueslegenden wie Muddy Waters und B. B. King und Rockheroen wie Chuck Berry, Bill Haley und Arthur Crudup. Außerdem gehörte Nething der Stones-Fraktion an. Seine schwäbische Interpretation von „Little red rooster“ ist legendär.

In all den Jahren ließ er seine Liebe zu Rock und Blues immer wieder hören. Nein, nicht im Keller seines Elternhauses. Bei einem Talentwettbewerb in den 1960ern im Tübinger Westbahnhof gewann er eine Flasche Sekt, und auch bei SDR-Moderator Günter Freund im Stuttgarter Hindenburgbau war Gunther Nething beim „Jekami“ („Jeder kann mitmachen“) mit von der Partie. Bei Geburtstagspartys etwa, am Löwen-Stammtisch oder nach Auftritten seines Freundes Werner Dannemann in der Bastion, zog Gunther Nething seine „Blue Suede Shoes“ an und gab immer noch „oi, zwoi Stickla“ zum Besten, und der Kirchheimer Gitarrist, Sänger und Komponist begleitete ihn dabei. Nething und Dannemann hatten sich in den frühen Achtzigern kennen- und schätzen gelernt, als beim „Libero“ im Hinterzimmer der „Germania“ in Kirchheim eine Art Talentschuppen von sich reden machte.

Werner Dannemann war es auch, der den Elvis-Fan und Altrocker ins Dettinger „Running Gun Records“-Studio von Johnny Bluth brachte und eine Schar hochkarätiger Musiker um sich scharte. So sind auf Gunther Nethings spätem Frühwerk „Youngster of Rock’n‘ Roll“ neben Werner Dannemann (E- und Akustikgitarre), Peter Knapp (Schlagzeug), Wolfgang Schiller (Klavier), „Frankie“ Barth (Gitarre), Tall Tony (Kontrabass), Thomas Störk (Saxofon) zu hören, und Johnny Bluth spielt nicht nur begnadet stilsicher die Bluesharp, er ist auch der Herr der Knöpfe, Schieber, Monitore und Spulen.

Wer in all den Jahren Gunther Ne­things Spontanauftritte – „Mach uns den Elvis“ – miterleben durfte, der fühlte es schon lange. Die Scheibe war fällig. Der „Rock-Youngster“ meint dazu: „Mit 70 eine CD aufzunehmen, das klingt ziemlich vermessen – zumal. wenn es die erste ist und Früh- und Spätwerk identisch sind. Andererseits: Wer so lange schon die eher schlichtere Variante der Popszene verfolgt, der steckt mit beiden Füßen noch immer in den Blue Suede Shoes, hat von Hound Dog und Hoochie Coochie noch vieles in den Ohren . . .“ – und bekommt nicht genug davon .

TotalLecksch (62 ) hat eine neue Bewertung abgegeben
vor 2 Wochen

Viele Stammgäste, gutes Preis-Leistungsniveau
Es war nicht ganz einfach zur Mittagszeit einen Tisch für 4 Personen zu ergattern.  Das Lokal war sowohl im Innenraum als auch auf der Terasse voll. Wir bekamen dann noch im Bereich um den Tresen einen Platz.

Bedienung
Die Bedienung, eine sehr freundliche adrette Italienerin, brachte uns sofort die Karte und nahm auch schon die Getränkebestellung auf.
Das Essen
Obwohl nun alle Tische besetzt waren, kam das Essen zügig. Für die , die Pizza bestellt hatten, gab es einen kleinen Beilagensalat dazu. Der war typisch italienisch. Knackiger Blattsalat, frische Gurkenscheiben, frische Tomatenstücke und angemacht mit Essig, Oel, sowie Salz und Pfeffer. Alles stand aber auch noch zum nachwürzen auf dem 'Tisch. Musste aber nichts nachgewürzt werden. Echtes italienisches Olivenoel aus der Flasche, Balsamico aus der Flasche und 2 Mühlen mit Salz und Pfeffer. Jede Pizza mit Salat, kostet 6,00 Euro. Wir bekamen
Pizza Vegetaria 6,00
frische Pilze, frische Zucchini, frische Karotten, frische grüne Bohnen
Pizza Frutti di mare 6,00
Risotto ai frutti di mare/kleine Portion für 7,50
Spaghetti ai frutti di mare für 12,50
Meeresfrüchte geschmacklich sehr köstlich, ohne knister Sand, und gut abgeschmeckt. Sowohl in den Nudeln, im Risotto als auch auf der Pizza.
Der Pizzaboden war angenehm dünn, nicht zu salzig und sehr knusprig.
1 Liter San Pellegrino für 4,80
1 Glas Bardolino für 4,50
und 4 Espressi für je 1,80
Das Ambiente
Das Lokal ist hell und freundlich. Die Tische schön eingedeckt. Frisches Weißbrot kommt auf jeden Tisch.
Hier wurde an diesem Samstag mit Herz und guter Laune bedient und auch gekocht. Wir kommen wieder, gerne auch mal abends.
Sauberkeit
Konnten nichts beanstanden, alles wirkte sehr sauber. Auch Salz- und Pfeffermühlen auf dem Tisch waren sauber, was bei manchem Gastronom nicht der Fall ist.
carpe.diem Danke, dass Du mich bestätigt hast
Antworten vor 2 Wochen

TotalLecksch (62 ) hat eine neue Bewertung abgegeben
vor 2 Wochen

Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Über den schönen Wochenmarkt von Kirchheim geschlendert, kehrten wir im bewirtschafteten Innenhof von " Ristorante Stefano" ein.

Es war schönes Wetter und die Kirchheimer hatten offensichtlich "mal wieder ihr Geld ausgeben" wollen.  Wir gesellten uns dazu, um den kleinen Hunger zwischendurch in den Griff zu bekommen.
Schön eingedeckte Tische im Hof und wir hatten Glück, daß uns der wohlbeleibte, freundliche Wirt ein Tisch für Zwei anbieten konnte.
Wir bekamen sofort zwei Karten und unser Wunsch nach "Wasser" wurde schnell erfüllt. Mit einer "normalen" Mineralwasserflasche Göppinger Sprudel, anstatt weit angereistes "Pellegrino". Auch meinem Wunsch nach einem Glas mit 0,1 l. des angebotenen offenen Chardonnay, wurde entsprochen. Ich mußte also mir nicht schon ein Viertel am Mittag reinkippen. Hat mir sehr gefallen, auch weil die Qualität dieses Weissen, durchaus überzeugen konnte.
Wir bestellten eine Pizza Margherita (wird durch meine Partnerin immer bestellt, wenn sie vorab etwas skeptisch bei Neubesuchen und unbewerteten Lokalen ist :-)) und eine Pizza Champignon.
Nach kurzer Wartezeit trafen, die sicherlich auf einem kleinen Blech gemachten und mit relativ dickem Teig gebrachten Pizzen, ein. Ist eigentlich nicht so meine Wunschart bei Pizzen, wir mögen sie lieber dünn und knusprig italienisch, anstatt eher amerikanisch dick.
Belag war aber o.k. Sowohl der verwendete Käse , als auch die Pilze waren durchaus angenehm.
Einzig der Gesamtgeschmack beider Pizzen war sehr fad und wir mußten Salz und Pfeffer (-Mühlen !) nachordern. Die Frau im Service brachte uns zudem Essig und Olivenöl das, in der selbstverständlich geöffneten Kleinflasche, durchaus den Eindruck machte, daß dieses Öl auch tatsächlich dort herkommt, wie es angegeben war. Aus 100 % Italien. Das ist ja schon mal etwas. Muß in derartigen einfachen Lokalen, ja nicht aus gekennzeichneten Anbauregionen stammen, wie Apulien, Toskana, Veneto, oder Andere.
Ausgesehen hat es mit seiner frischen grünlichen Farbe auch sehr gut und vor Allem, hat es in Kaltem und (ein klein wenig, auf die Pizza geträuffelt) , in "erwärmtem Zustand", gut gerochen !
Wenn ein simples Gericht (z.B.Pizza Margherita) vor einem steht, und man selbst gefordert ist, geschmacklich abzustimmen (ich könnte auch sagen, etwas rausholen zu müssen :-)), entscheidet sich dies mit dem was Qualitatives zur Verfügung steht. Und das hatten wir.
Nachtisch wurde nicht nachgefragt, ist aberdem "Markttreiben" und der ständigen Platzwechsel-Geschichte sicher zu zuschreiben.
Espressi waren auch über den Hof getragen noch heiß und sehr italienisch gut. Gute Bohne, von der ich gerne den Namen gewußt hätte, habe ich aber vergessen zufragen und auf dem Tässchen stand nichts.
Alles in Allem war das ein sehr günstiger und relatv guter Einkehrschwung, der auf Wiederholungstat zwar nicht unbedingt drängt, aber wenn wieder (wie in der Ferienzeit jetzt gerade), viele geschlossen haben, ganz ordentlich ist.
Bedienung
Für den Wirt : 3Sterne
Frau  (sieht ein bisschen aus wie die Schwester des Wirts,von der Ähnlichkeit): 3 Sterne
Sehr junge Frau im Service : 3 Sterne
Das Essen
Nur (?) 3 Sterne für die Pizzen, aber die anderen Gerichte mit Nudeln und Salat, etc. an den Nebentischenserviert, sahen sehr viel beser aus. Vielleicht die bessere Wahl bei "Stefano".
Wichtig: Bei der Bewertung habe ich unsere Vorliebe für dünne Pizza, ausgeklammert. Also,mich nur die Qualität der Pizza bezogen.
Das Ambiente
O.K. im Hof, das Restaurant von innen haben wir nicht gesehen.
Sauberkeit
Alles sauber, was wir sahen.

carpe.diem (100 ) hat ein Foto hochgeladen
vor 4 Wochen

backhaus
Dreikönigstraße 11a
73230 Kirchheim unter Teck
Mittagstisch Mo-Fr

carpe.diem (100 ) hat eine neue Bewertung abgegeben
vor 4 Wochen

backhaus
Dreikönigstraße 11a
73230 Kirchheim unter Teck
Qualitativ bester Imbiss der Gegend
Fazit (für schnelle LeserInnen vorab):
Ein Demeter Imbiss der besonderen Art. Der preiswerte Mittagstisch für die schnelle Pause eine Super-Alternative zu MD, BK,KFC, Döner- und Würstchenbuden.

Lage, Zugehörigkeit und Angebot:
Das Demeter- Backhaus liegt in der malerischen Dreikönigstraße in Kirchheim. Es ist eine von 63 Verkaufsstellen der Bio-Großbäckerei Scholderbeck in Weilheim/Teck, spezialisiert auf Demeter Produkte.
Neben dem Verkauf von Brot und Backwaren bietet das Backhaus ein tolles Frühstücksangebot (siehe Bilder), von Montag bis Freitag zwischen 11:00 und 14:00 Uhr einen täglich wechselnden, interessanten Mittagstisch von hoher Qualität und frisch gekocht. Verkauft wird nach Gewicht, sodass man Portionsgröße und Preis selbst bestimmen kann. Nach 14:00 Uhr gibt’s Kaffee und Kuchen.
Samstags ist Weißwurst und Suppentag. Verkauft wird solange der Vorrat reicht, dann ist Schluss.

Heute gab’s:
Kartoffelsuppe
(großer Teller 4,20€) mit zwei Scheiben Vollkornbrot (ganz Hungrige können auch ohne Aufpreis mehr haben oder Brötchen statt Brot).
PetraIO Macht wohl einen tollen Eindruck! Schön, mal wieder etwas Neues zu lesen!
Antworten vor 4 Wochen
Mehr Aktivitäten...