vati

aus Berlin
Platz #114 • 35,514 Punkte

Bewertungs-Statistik

Insgesamt 44 Bewertungen
16697x gelesen
77x "Hilfreich"
5x "Gut geschrieben"
4.3 Durchschnitt bei
44 Bewertungen
5 Sterne
25 Bewertungen
25
4 Sterne
11 Bewertungen
11
3 Sterne
6 Bewertungen
6
2 Sterne
1 Bewertungen
1
1 Stern
1 Bewertungen
1
vati hat Zum Weißen Schwan in 16727 Velten bewertet
"Wunderbar an der Havel gelegenes hi..."

Geschrieben am 16.04.2014
Wunderbar an der Havel gelegenes historisches Gasthaus mit Biergarten unter alten Bäumen. Das Küchenangebot repräsentiert die so genannte gutbürgerliche Küche, besonders das Angebot der so gar nicht bürgerlichen letzten Epoche dieses Landstrichs. Wer das mag wird begeistert sein. Opavati war mit seinem Eisbein für 7,50 sehr zufrieden. Der Brathering war etwas zu wenig gewürzt, aber eben nicht aus der industriellen Fertigung. Später haben wir ein Foto des Gasthauses im Museum in Velten ( Ofen- und Keramikmuseum) gesehen. Neben dem “Weißen Schwan” war... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Meerrettichstadt findet diese Bewertung hilfreich.
vati hat Paulaner am alten Postplatz in 70173 Stuttgart bewertet
"Wieder musste was in fußläufiger ..."

Geschrieben am 16.04.2014
Wieder musste was in fußläufiger Entfernung gefunden werden und es sollte "viel und fettig" sein. Nach getaner Arbeit am Sonntagabend und ohne über den Tag groß was gegessen zu haben enthielt die Karte des "Paulaner" genau das wovon wir geträumt hatten. Die deftige Bayerische und Schwäbische Küche des "Paulaner" hatte für jeden etwas zu bieten. "Schweinshaxe mit Semmelknödel und Krautsalat" und "Ofenfrischer saftiger Schweinebraten vom Hals mit Dunkelbiersauce, Kartoffelknödel und Krautsalat" auf der einen Seite des Tisches. "Hausgemachte Maultaschen, in der... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Meerrettichstadt findet diese Bewertung hilfreich.
vati hat Osmanya Restaurant in 10559 Berlin bewertet
"Mit Herrn Vilmoskörte in Moabit ei..."

Geschrieben am 16.04.2014
Mit Herrn Vilmoskörte in Moabit einzukehren ist schon ein besonderes Ereignis, gestern im Osmanya wurden die Beteiligten der 2. Berliner-Stattnacht jedenfalls von einem kleinen Empfangskomitee des Inhabers willkommen geheißen. Gefehlt hat eigentlich nur noch eine folkloristische Darbietung. Gibt es in der Türkei auch Bauchtanz? Das Restaurant ist ein Traum aus Weiß und Gold, geschmackvoll, sehr sorgfältig und stilsicher inszeniert. Die freundliche Kellnerin agierte professionell und unauffällig, der offene türkische Rosé- und Rotwein schmeckte gut und wurde in entsprechenden Gläsern serviert. Ich wusste gar nicht, dass es in der Türkei Wein gibt, der es bis Europa schafft. Uns hat es gut geschmeckt und auch von den Tischnachbarinnen und Nachbarn habe ich keine Klagen gehört. Es war ein schöner, ruhiger Abend in nettem Kreis. Ich würde mich freuen, wenn die Institution Berliner-Statt-Nacht ein bleibendes Ereignis bliebe.
[Auf extra Seite anzeigen]
vati hat Theodor Tucher in 10117 Berlin bewertet
"Angenehmer Platz am Brandenburger T..."

Geschrieben am 15.04.2014
Angenehmer Platz am Brandenburger Tor mit klassischer Berliner Küche auf modern. Nur die Currywurscht würde ich nicht dort nehmen. Die isst man auf der Straße und für viel weniger Euro an vielen Stellen der Stadt.
[Auf extra Seite anzeigen]

Weihenstephaner findet diese Bewertung hilfreich.
vati hat Restaurant Glühwurm in 12159 Berlin bewertet
"In Friedenau, da wo die vielen Schr..."

Geschrieben am 15.04.2014
In Friedenau, da wo die vielen Schriftsteller wohnten, Grass, Frisch, Johnson, Rilke, Kautsky, Luxemburg, Weisenborn, Kästner, gibt es am Renée-Sintenis-Platz, Ecke Hadjerystraße eine kleine einfache Gaststätte mit schwäbischer Küche und württembergischen Weinen. Wir haben diesen gastlichen Ort anlässlich einer »Qype-City-Night« kennengelernt. Ein in der Niedstraße tätiger Schreiber und großer Esser hat ihn eindringlich empfohlen, zu Recht. Das war 2007, als viele der späteren Q-Protagonisten noch keine Rolle spielten. Die gemeinsamen regelmäßigen Besuche in den unterschiedlichsten Restaurants der Stadt waren für viele eine... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Immer wieder gern und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.
vati hat Gaststätte und Landhotel Schliebener in 14913 Niederer Fläming bewertet
"Für viele die gastronomische Perle..."

Geschrieben am 15.04.2014
Für viele die gastronomische Perle der Region, denn hier wird selbst noch Wurst gemacht und das schmeckt man. Nächste Woche geht es wieder los. Der Gasthof / Hotel ist nicht nur Perle, sondern auch Platzhirsch, denn soviel gibt es hier nicht mehr. Direkt an der Straße und mit Parkmöglichkeiten gesegnet wirbt das Haus für sich selbst. Der Wirt, das heißt, die beiden, Vater und Sohn, sind nicht sehr überschwänglich und auch recht wortkarg. So sind die Leute hier. Die Karte kommt flott,... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

JulPal findet diese Bewertung hilfreich.
vati hat Weltrestaurant Markthalle in 10997 Berlin bewertet
"Wiener Schnitzel und Eschenbräu in..."

Geschrieben am 15.04.2014
Wiener Schnitzel und Eschenbräu in angenehmer Umgebung, immer sehr wohlschmeckend und auch noch flott serviert. Meist sind wir nach nachmittäglichen Kulturmaßnahmen dort, so kurz bevor es voll wird, kurz bevor die Abendgäste kommen. Dann ist es immer sehr entspannt, das Personal hat Schichtwechsel und die Küche fährt ihre Kapazitäten fürs Abendgeschäft hoch. Der große Raum ist hoch, laut und naturbelassen. Ein riesengroße Bild an der Stirnseite ist in den vergangenen Raucherzeiten nachgedunkelt und könnte von Rainer Fetting sein, oder auch nicht. Einfache... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Immer wieder gern findet diese Bewertung hilfreich.
vati hat Bernhard's Restaurant Le Jardin de France in 76530 Baden-Baden bewertet
"Für Schroeder. Da gibt es doch was..."

Geschrieben am 14.04.2014
Für Schroeder. Da gibt es doch was, für das nächste Mal in Baden-Baden. Sehr empfehlenswert, der Michelin-Stern ist verdient. Für Freunde der französischen Küche ist das tägliche 3-Gänge-Mittags-Menü recht preiswert zu haben. Zum Beispiel unsere Hokkaido-Kürbis-Suppe, Dorade auf einem Tomaten-Auberginen-Chutney und als Dessert ein Mirabellen Sorbet mit Eau de Vie, wenn ich mich richtig erinnere. Dafür sind 32 Euro ein sehr fairer Preis. Der gebürtige Elsässer Sternekoch Stephan Bernhard kocht seit 1998 im gläsernen Pavillon im schönen Innenhof des "Goldenen Kreuz" mit... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Immer wieder gern und 2 andere finden diese Bewertung hilfreich.
vati hat Gaststätte Waldschenke am Baa-See in 16259 Bad Freienwalde bewertet
"Kurz vor Polen, irgendwo mitten im ..."

Geschrieben am 14.04.2014
Kurz vor Polen, irgendwo mitten im Wald, nach langer Fahrt auf schmaler Kopfsteinstraße, findet man ein Kleinod. Leider waren an diesem wunderbaren Oktoberwochenende auch andere auf die gleiche Idee gekommen. So ca. 100 Radfahrer in vollem Ornat, die die Baude und den Außenbereich fluteten. Trotzdem ging alles seinen Gang, der Chef an der »Verkaufsluke« bleib freundlich und ruhig. In der dunklen, gemütlichen, urigen, völlig zudekorierten Baude fanden sich noch zwei Plätze, dann hieß es anstellen, bestellen und Getränke holen. Das Essen... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Immer wieder gern und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.
vati hat Gasthaus Alt Wien in 10407 Berlin bewertet
"Es ist grau, diesig und feucht, Tot..."

Geschrieben am 14.04.2014
Es ist grau, diesig und feucht, Totensonntag. Keine Lust zu kochen und tote Hose im Kühlschrank, also auf und raus an die Luft, auf Nahrungssuche. Im heimischen Sprengel gibt es nichts, worauf wir Appetit hätten, noch nicht. »Alt Wien« ist in der Woche nur am Abend ein gastliches Haus, einzig am Sonntag wird von 12 bis Mitternacht serviert und auch recht lange gekocht. Das hübsche kleine Auto der Gattin ist für das nun sehr chice und vollgeparkte »Bötzow-Viertel« gut geeignet und... mehr lesen
[Auf extra Seite anzeigen]

Immer wieder gern und eine andere Person finden diese Bewertung hilfreich.